Waffen, Bargeld und 13 Kilo Drogen bei 28-Jährigem gefunden

Ein 28-jähriger mutmaßlicher Drogendealer aus Fuldabrück-Dörnhagen ist von der Kasseler Polizei festgenommen und in U-Haft gebracht worden. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten rund 13 Kilogramm unterschiedlicher Drogen, größere Mengen Streckmittel, 26 Cannabispflanzen, Waffen und Bargeld in Höhe von etwa 4.500 Euro sicher. Aufgrund anonymer Hinweise zu einem angeblich florierenden Drogenhandel in Dörnhagen war Mann schon länger im Visier der Ermittler. Nach monatelangen Ermittlungen wurde am Mittwoch ein Durchsuchungsbeschluss vollstreckt. Das teilte die Polizei soeben mit.

Bei dieser Durchsuchung fanden die Polizisten die großen Mengen an Betäubungsmitteln. Darunter waren unter anderem etwa 9 Kilogramm Amphetamin, 3 Kilogramm Marihuana, rund 1400 Ecstasy-Pillen, sowie Heroin, Kokain, LSD und Pilze. Zudem fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe, eine Machete, eine Armbrust und Bargeld in Höhe von etwa 4.500 Euro. Der Verkaufswert der Drogen wird auf insgesamt rund 130.000 Euro geschätzt. Da auch umfangreiches Beweismaterial aufgefunden wurde, dauern die Ermittlungen derzeit noch an.

Der Festgenommene steht im dringenden Verdacht, illegal Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge betrieben zu haben. Die Kasseler Polizei führte den Mann am gestrigen Donnerstag auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Kassel vor. Der Richter ordnete Untersuchungshaft an und der mutmaßliche Rauschgifthändler sitzt nun in der JVA Kassel ein.

Schlagwörter:

Redaktion Kassel-Live

Veröffentlicht von

Wir beobachten für Euch das Nachrichtengeschehen in Stadt und Landkreis und schreiben hier darüber. Außerdem haben wir einen Blick auf die sozialen Netzwerke. E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.