Sie gestikuliert, schiebt immer wieder noch eine Story ein und stellt zwischendurch auch noch Fragen an das Publikum. Eine Lesung (?) mit Marie Christin Spitznagel ist ein Naturereignis. Sie ist eine geborene Entertainerin. Gerade hat sie erzählt, dass „Hanni & Nanni“ und „Bibi & Tina“ nicht so das Ding in ihrer Kindheit waren, eher „Huckleberry Finn“ und „Tom Sawyer“. Der Wunsch, selbst Bücher zu schreiben entstand „als ich 13 war und ein Buch gelesen habe, das man mit 13 noch nicht lesen sollte“. Ein vergnüglicher Abend im Palais Hopp.

Von Willie Ditzel
Seit 1990 bei der HNA, davor Freelancer für Musikzeitschriften. Schwerpunkt heute: Kassel Live. Lieblingsthemen: Musik und Kultur. E-Mail: wd@hna.de