Als zweite Künstlerin tritt jetzt Barbara Greshake aus Hamburg in der King Schulz Bar auf. Ihre Songs beinhalten so viele weise Gedanken, dass man oft geneigt ist, zu überhören, wie exzellent sie Gitarre spielt. Beispiele: „Ich bin jetzt im richtigen Alter, ich weiß bloß noch nicht wofür“, „Mit einem Bleistift zieht man keinen Schlussstrich“, „Ist das schon Kunst, wenn man bloß vertrocknete Farben anrührt?“ und „Es kommt immer anders wenn man denkt“.

Von Willie Ditzel
Seit 1990 bei der HNA, davor Freelancer für Musikzeitschriften. Schwerpunkt heute: Kassel Live. Lieblingsthemen: Musik und Kultur. E-Mail: wd@hna.de