„Die Welt aus der Sicht von schräg hinten“

Der selbst ernannte König der Untertreibung Friedemann Weise tritt heute im A.R.M. auf. Auf seiner zweiten Solotour „Die Welt aus der Sicht von schräg hinten“ zeigt der Satiriker aus Köln neben komischen Liedern, skurrilen Aphorismen und Texten aus seinem Buch, auch hilfreiche Haushaltstipps. Er war bereits in Kassel zu Gast und redet zu Beginn über seinen Besuch in der Komödie, scharfkantiger Humor und Ironie inbegriffen.

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.