Mordprozess: Verteidigung fordert Freispruch für Georg S.

Verteidiger Klaus-Uwe Haake hat im Mordprozess vor der 6. Strafkammer des Landgerichts Freispruch für seinen Mandanten Georg S. gefordert. Haake sieht die Täterschaft seines Mandanten nicht als zweifelsfrei erwiesen an. Die Staatsanwaltschaft hatte lebenslang wegen Mordes aus Habgier und Verdeckung einer Straftat gefordert. Der 65-jährige Georg S. soll seinen langjährigen Freund Hans-Günter Z. im September 2017 erwürgt haben, um 2025 Euro Schmerzensgeld für sich behalten zu können. Das Urteil der Strafkammer will Richter Mütze am kommenden Dienstag ab 13 Uhr verkünden.

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.