Während heute „Nightmares On Wax“ aus England mit George Evelyn (im Bild) auftrat, gibt es morgen „MOOP MAMA“ aus Deutschland. Lustiges Detail: Im Programmheft steht, das es nur „Hüpfplätze“ gibt. Ist doch eine schöne Art „Urban Brass“ zu zelebrieren, nämlich hüpfend.