Diese Idee sollte/muss sich durchsetzen

Wir haben versprochen, nicht zu viel zu verraten, aber eine Rundgangsarbeit müssen wir heute Abend schon vorstellen, weil sie jede Aufmerksamkeit verdient: „allerleih“ ist das Projekt von Nathalie Indra, Leonore Schubert und Josefine Döring (v.l.). Sie haben einen Verein gegründet, dessen Ziel es ist, Depots an verschiedenen Stellen in der Stadt anzulegen, an denen selten gebrauchte Haushaltsgegenstände ausgeliehen werden können. Mehr dazu lest ihr hier:

„Mal ehrlich, wie oft braucht man im Jahr einen Akkuschrauber?“, sagt Josefine. „Jeder Mensch hat zig Gegenstände im Haushalt, die er nur selten braucht, die aber viel Platz wegnehmen.“ Und Leonore ergänzt: „Die Deutschen werfen im Jahr 1,9 Millionen Tonnen elektronische Geräte weg, das sind fast 23 Kilogramm pro Einwohner.“ Für die Depots, das erste in Kassel soll im Sandershaus entstehen, werden individuelle allerleih-Aufbewahrungsschränke gestaltet. Mehr Details über „allerleih“ erfahrt ihr dann morgen auf dem Rundgang an prominenter Stelle im Säulengang.

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.