Künstler: Obelisk soll auf Königsplatz bleiben

Die Debatte um den Obelisken auf dem Königsplatz findet kein Ende: Nun hat sich der Künstler des documenta-Werks zu Wort gemeldet. Olu Oguibe ist bereit, der Stadt den Obelisken für 126.000 Euro zu verkaufen (statt der einst angedachten 600.000 Euro). Allerdings will er, dass das Kunstwerk auf dem Könogsplatz bleibt. Alternative Standorte wie der Holländische Platz an der Uni gefallen ihm nicht: „Wenn ich eine Skulptur für Studenten gewollt hätte, hätte ich eine gemacht. Der Obelisk ist für alle, nicht nur für die Outsider in der Nordstadt.“ Auch über diese Aussage wird nun heftig diskutiert.


Von Redaktion Kassel-Live
Wir beobachten für Euch das Nachrichtengeschehen in Stadt und Landkreis und schreiben hier darüber. Außerdem haben wir einen Blick auf die sozialen Netzwerke. E-Mail.