Totschlag: Arzt schildert Verletzungen

Eben hat der Arzt aus dem Klinikum als Zeuge ausgesagt, der den verletzten 38-Jährigen am 20. Mai letzten Jahres operiert hat. Er schilderte die Schnittverletzungen am Hals, an der Wange und am Arm, an denen der Cafe-Betreiber fast verblutet wäre. Zuvor hatte Richter Volker Mütze Gutachten verlesen. Eines legt nahe, dass die in der Jägerstraße gefunden Geschosshülsen in der Gaspistole des 28-jährigen Angeklagten abgefeuert wurden. Ein zweites Gutachten bestätigte, dass der in Algerien geborene Spaniern täglich Kokain und Crack konsumierte und ein hohe Alkohol-Gewöhnung hatte. Die Verhandlung wird mit weiteren Zeugenanhörungen am kommenden Mittwoch um 9 Uhr vor der 6. Strafkammer des Landgerichts in Saal D 130 fortgesetzt.

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.