Tomatendose sorgte für kuriosen Polizeieinsatz

blaulichtEine Tomatendose hat gestern in Niederzwehren für einen kuriosen Polizeieinsatz gesorgt. In der Pressemitteilung der Kasseler Polizei heißt es: „Grundsätzlich geht von Tomatendosen erst mal keine Gefahr aus, polizeiliche Einsätze hat das Öffnen solcher Dosen in Nordhessen bislang auch noch nicht ausgelöst.“ Das änderte sich jedoch gestern gegen 19 Uhr, als eine 59-Jährige kochen wollte und den Notruf 110 wählte. Die Polizei ermittelte in alle Richtungen – die Lösung des Falls überraschte sie.

Die Frau hatte besagte Tomatendose aus dem Regal genommen und an der oberen Lasche des Verschlusses gezogen. Plötzlich ging der untere Deckel der Konserve auf und es fiel ein „verpacktes Tütchen“ heraus. Als ein Streifenwagen der Polizei vor Ort eintraf, untersuchten die Beamten den Gegenstand ausführlich, inklusive Anfertigung von Fotos, Spurensicherung und anschließender Sicherstellung. Ein Drogenspürhund wurde angefordert, der allerdings nicht auf Rauschgift anschlug. Die Supermarktkette, die diese Art von Tomatendosen verkauft, konnte ermittelt werden, es ergaben sich jedoch keine Hinweise auf eine mögliche Produkterpressung. Die Frau konnte sich nicht mehr daran erinnern, wann und wie die Dose in ihren Vorratsschrank gelangt war. Beim Öffnen der Dose war außerdem eine Papprolle zum Vorschein gekommen, die mit Panzerband verklebt war. Eigentlich sollte sie vorsichtig zur genaueren Untersuchung abtransportiert werden, doch dabei gelang den Polizisten ein Blick ins Innere: 40 Euro Bargeld.

Den entscheidenden Hinweis zur Lösung des Falls konnte schließlich der Ehemann der Frau geben. Sein Verdacht: Die Tomatendose könnte aus einem Präsentkorb zu seinem 62. Geburtstag stammen. Das stellte sich als richtig heraus, ein Bastlerfreund hatte die Konserve präpariert. Sein Geburtstagsgeschenk bekam der Mann heute von den Polizeibeamten überreicht.

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.