Sandershaus international

Kat McDonald (r. i. B.) aus der australischen Stadt Melbourne wurde über das Internet auf das Hostel im Sandershaus Kassel aufmerksam. Aus beruflichen Gründen verbringt sie nun einige Monate in Kassel und besucht Familienmitglieder in Melsungen. Gäste aus aller Welt seien keine Ausnahme, so Fani Kandilari, Mitarbeiterin im Hostel. Kandilari erzählt, dass unmittelbar nach der Eröffnung zur documenta 14, im Sommer 2017, zahlreiche internationale Gäste anreisten. Später habe sich die Besucherzahl verringert, während sie zurzeit wieder einen Anstieg aufweise. Sogar aus San Francisco sei vor kurzem jemand angereist. Auch Daniel Westhof freue sich auf neue Gesichter. Eins stehe für beide fest: das Sandershaus in Bettenhausen gewinnt an internationaler Bekanntheit.

Schlagwörter: ,

Veröffentlicht von

Jahrgang 1993. Gebürtig aus Sankt-Petersburg, seit 2002 in Kassel. Derzeit im Studium der Philosophie und Romanistik an der Universität Kassel. Seit August 2017 als Kassel-Live Reporterin in den Stadtteilen Bettenhausen, Forstfeld, Unterneustadt, Waldau und Wesertor unterwegs. Zudem oftmals, in ein Schnuttelchen verwickelt, auf dem Campus am Holländischen Platz anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.