Lichter zum 3. Advent

Mit dieser Adventsbeleuchtung, die uns an der Virchowstraße auf dem Heimweg im Vorbeifahren erfreut hat, möchten wir uns jetzt von der Berichterstattung in dieser Nacht auf Kassel Live verabschieden. Danke, dass ihr uns gefolgt seid. Wir wünschen euch einen hellen 3. Advent. Passt auf euch auf, seid lieb zueinander und bleibt gesund, munter und guter Dinge. Gute Nacht Kassel!

„Eine ganz tolle Atmosphäre“

Auch Daniela kommt fast immer zu den Select Indie Partys ins Fiasko. Was ist für sie das Besondere an dem Format? „Zu der Musik kann man einfach ganz toll feiern, mitsingen, tanzen, eine gute Zeit haben. Die Menschen, die zu den Select Partys kommen sind sympathisch, die meisten kommen immer wieder. Man kennt sich, es hat fast schon etwas familiäres. Gute Voraussetzungen für einen tollen Abend.“

„Die unkonventionelle Mischung macht‘s“

Christian ist ein Stammgast auf den Select-Partys im Fiasko. Wir haben ihn gefragt, was denn den besonderen Reiz dieser Feten ausmacht: „Ich mag die musikalische Vielfalt. Der DJ spielt nicht nur altbekannte Indie-Klassiker, sondern auch ganz neue Songs, legt auch mal Rockmusik auf und wenn er meint, dass irgendwo dazwischen noch ein HipHop-Stück Platz hätte, dann packt er das ebenfalls rein. Das macht den Reiz aus. Ansonsten ist auch der Laden okay, die Getränkepreise, das Gesamtpaket stimmt einfach.“

Äußerst erfolgreiches Indie-Format

So kurz vor Jahresende kann man es jetzt wohl definitiv sagen: Die „Select“-Partys im Fiasko waren das erfolgreichste Indie-Party-Format in Kassel. Klar, „Mr. Brghtside“ (Killers) und „Wonderwall“ (Oasis) gehen immer, aber bei DJ 59 Cent gibt es Die Leoniden, Von Wegen Lisbeth, Two Door Cinema Club und Kakkmaddafukka und für Hartgesottenere auch Boysetsfire oder A Day To Remember, deren „A day to remember“ gerade die Meute nicht nur zum tanzen sondern auch zum mitsingen animiert: „All I want is a place to call my own“. Respect 59 Cent!

Trash mit den Schnitzelkids

Nachdem wir uns gestern Abend im A.R.M. von der „Nachschwung Rost“ Crew für immer verabschieden mussten, folgt heute schon das nächste „Bye Bye“.  Ein letztes Mal „Trashalicious“ mit den wilden Hits der 80er und 90er, Boygroups und Girliepower, viel Baila Baila und Bailando, serviert von den DJs „The Schnitzelkidz“, die partout ‚unscharf‘ fotografiert werden wollten (u.). Okay, let‘s „do the Macarena and Sing Hallelujah on a Saturday Night, because Rhythm Is A Dancer“.

Good Vibes

Lemmy, Carina und Marcel (v.l.) kommen sehr gerne zu den Subliftment Partys. Sie schätzen vor allem den liebe- und respektvollen Umgang der Menschen hier. „Die Musik eint sie alle“, sagt Carina, „und die Atmosphäre, die die Descendents immer so liebevoll kreieren, tut ein übriges.“ Und wenn die Party vorbei ist, sind Reggae-Fans auch nicht traurig, sondern freuen sich gleich auf die nächste.

Beeindruckende Deko, großartige Atmosphäre

Die Roots Descendents Family hat zur letzten Subliftment-Party des Jahres noch einmal ins Panoptikum geladen und dem Schuppen, in dem am vergangenrn WE noch Gothics und Grufties feierten eine beeindruckende Deko verpasst. So schön haben wir das Pano noch nicht gesehen. Dabei sind, wie wir es bereits angekündigt hatten, die „Quality Sound Rockaz“ aus Magdeburg mit ihrem Soundsystem Selectah sowie Joe Redubbed und MC Dre Ghe aus Berlin. Mit Worten, Klämgen und Riddims wird hier das Motto „One Heart – One Soul – One Family“ gelebt… „in a strictly conscious way“.

Vorwärts in die 90er

Die Beats der 80er feiern heute Nacht ihre Wiederauferstehung im Studentenclub K19. Also schnappt euch eure Levis 501, holt die weißen Tennissocken wieder raus und auch den ollen Rollkragenpulli und dann auf zur Moritzstraße. Es erwartet euch DJ Andy Depressivum und der erfüllt sogar Wünsche. Sweet dreams are made of this.

Waa für eine Energie

Dieser Abend in der Goldgrube ist auf jeden Fall die absolute Alternative zum weihnachtlichen BimBam auf den Märkten und in den Kaufhäusern. Die „Wolftown Sheeps“ aus Darmstadt sind irgendwo im Grenzbereich zwischen Punk und Hardcore angesiedelt, und wollen mit ihrer Mukke dem Publikum „einrn ordentlichen Tritt in den A***“ geben. Schaffen sie problemlos. Sänger Alex strahlt nicht nur eine unglaubliche Energie aus, sondern ist auch noch witzig: „Ihr könnt ruhig ein bisschen mehr klatschen, die nächsten Songs werden auch nicht besser.“

Cooles Motto, cooler DJ

Die Wilhelmshöher Allee wird heute Abend im BEIUNZ zur „Deep Allée“. Gast-DJ ist Dasika. Über TokTok und Ricardo Villalobos kam er zur elektronischen Musik, von der er gleich mehrere Spielarten beherrscht – von Downtempo über House bis zu Techno. „Hauptsache, die Beats überschreiten nicht die Grenze von 130 bpm“, sagt er.

Die Freude am späten Einkaufen

Late Night Shopping hat eine große Faszination, das haben wir erst vor 14 Tagen in der City gesehen. Und heute sieht es so aus, als hätte sich die City nach der Schließung des Weihnachtsmarktes um 22 Uhr Richtung Niederzwehren ins dez zum Late Night Shopping aufgemacht. Auch um 22.35 Uhr fahren immer noch Autos vor und strömen Menschen in die Shopping Mall. Geöffnet ist noch eine Stunde.

Letzte Vorbereitungen für die Reggae-Party

In gut einer Stunde beginnt im Panoptikum die letzte Subliftment-Reggae Party des Jahres. Die Roots Descendents Family hat dazu u.a.  die „Quality Sound Rockaz“ aus Magdeburg mit ihrem kompletten Soundsystem, an dem gerade noch ein wenig herumgewerkelt wird, eingeladen. Sieht vielversprechend aus und wir werden natürlich später noch einmal hierher zurückkehren. Jah bless!

Apothekennotdienst

Die folgenden Apotheken haben heute Nacht  für euch geöffnet, passt auf euch auf!

  • Brücken Apotheke, Wolfhagerstr. 315, Kassel
  • Sandershäuser Apotheke, Hannoversche Str. 72, Niestetal
  • Markt Apotheke, Rathausplatz 3, Vellmar
  • Söhre Apotheke, Hauptstraße 52, Lohfelden
  • Sonnen Apotheke, Kurfürstenstr. 47, Wolfhagen

Lang, lang ist‘s her…

Ein kleiner Fun Fact am Abend: Am 15.12.1807 wurde  Napoleons jüngerer Bruder Jérôme, der gerade mal 23 Jahre alt war, in Kassel zum König von Westphalen proklamiert.

Wein vom Winzer

Beim Stand Weingut Müller am Opernplatz bekommt ihr Bio Glühwein aus der Südpfalz vom Winzer. „Wir haben zweierlei Roten, einmal Cuvée und einmal einen Dornfelder. Unser weißer Glühwein ist Chardonnay mit Grauburgunder, natürlich haben wir auch Kinderpunsch“, erzählt Standleitung Helga Vietor. Neben Glühwein bietet der Stand noch Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln an und auch eine vegetarische Variante an.