Heute im Open-Air-Kino

Heute um 22 Uhr wird im Open-Air-Kino im Dock4 die französische Tragikomödie „Madame“ aus dem Jahr 2017 gezeigt. Tickets gibt’s an der Abendkasse für 8 Euro. Das Programm des Open-Air-Kinos der nächsten Tage und Wochen findet ihr hier.

Terrordrohung: Psychisch Kranker wollte sich an KVG rächen

Die Terrordrohung mit einem Blutbad in einer Tram in der Königsstraße vom März 2017 hatte keinen islamistischen Hintergrund, sondern sollte ein Racheakt gegen die KVG sein. Dies sagte der psychisch kranke Angeklagte eben  in seinem Geständnis vor dem Amtsgericht aus. Eine Beunruhigung der Öffentlichkeit habe er nicht erwartet und nicht gewollt. Das Schreiben war über Facebook verbreitet worden, von einer Polizeipsychologin aber schnell als „schlechter Scherz“ eingeordnet worden. Nach einer Verständigung aller Verfahrensbeteiligten hat Richterin Focke ein Bewährungsstrafe von unter einem Jahr als möglich angedeutet.

Große Resonanz auf HNA-Blutspendeaktion

Noch bis einschließlich morgen habt ihr im Regierungspräsidium am Steinweg die Gelegenheit, Blut zu spenden. Heute bis 18.30 Uhr und morgen von 10 Uhr bis 18 Uhr läuft die Blutspendeaktion der HNA und des DRK. Diese werde einmal mehr sehr gut angenommen, so die Mitarbeiter des DRK. Man rechne mit 850 Blutspenden pro Tag, gestern waren es allein 1000. Heute nahmen bislang 483 Spender, davon 56 Erstspender, an der Aktion Teil. Bereits zum zweiten Mal macht Fatih bei der regelmäßigen HNA-Blutspendeaktion mit und bis auf das kurze Pieken sei es gar nicht schlimm, findet er.

Großes Tennis in Wilhelmshöhe

Auf den Prinzenplätzen an der Burgfeldstraße wird bereits in der Mittagshitze großes Tennis geboten. Noch bis einschließlich Sonntag wird auf den Plätzen des KTC bei den Wilhelmshöhe Open um Weltranglistenpunkte gekämpft. Wer sich hier das eine oder andere Match anschauen möchte, der bekommt noch Tickets an der Tageskasse. Heute und morgen kostet der Eintritt 6 Euro, am Samstag und Sonntag zu den Halbfinals und den Endspielen jeweils 12 Euro, ein Wochenendticket gibt’s für 18 Euro. Heute wird hier noch bis mindestens 18 Uhr Tennis gespielt. 

Freibadwetter!

Was liegt an einem Ferientag bei sommerlichen Temperaturen näher, als diesen im Freibad zu verbringen? Das dachten sich wohl auch die zahlreichen Besucher, die das Wilhelmshöher Bad schon zur Mittagszeit bevölkern. Hier ist bereits eine Menge los und es füllt sich weiter. Da auch die Parkplätze am Freibad schon brechend voll sind, empfiehlt es sich, mit dem ÖPNV zu kommen.

Jugendliche nach Diebstählen in sieben Geschäften festgenommen

blaulichtZwei 16-Jährige sind am Mittwochabend festgenommen worden, nachdem sie in sieben Geschäften in der Kasseler Innenstadt Kleidung gestohlen hatten. Das teilt die Polizei mit. Der Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäfts am Königsplatz erkannte die Jugendlichen aus dem Schwalm-Eder-Kreis gegen 19.30 Uhr wieder, als sie zum zweiten Mal das Geschäft betraten. Sie hatten schon einige Stunden zuvor etwas geklaut und waren entkommen. Die Polizei fand bei den 16-Jährigen T-Shirts, Socken und Unterhosen im Wert von über 200 Euro aus sieben verschiedenen Geschäften. Die Beamten leiteten deshalb acht Strafanzeigen wegen gemeinschaftlichen Diebstahls gegen die Beiden ein.

Baustelle macht sich bemerkbar

Die Baustelle in der Königsstraße ist nicht nur für die Passanten eine Belastung. Auch für die ansässigen Geschäfte werden die Bauarbeiten zur Bewährungsprobe. „Der Schmutz und der Baustaub nerven sehr, wir müssen jeden morgen feucht durchwischen und natürlich kommen auch weniger Kunden in den Laden“, berichtet Jacqueline, Mitarbeiterin bei Søstrene Grene. Ihr Kollege Philipp ergänzt: „Auch der Lärm der Baustelle ist extrem stressig, wir hoffen, dass die Bauarbeiten bald beendet sind“. Der Laden der dänischen Einzelhandelskette ist nun seit rund drei Monaten in der Königsstraße ansässig.

Blut spenden ist wichtig

Auch heute habt Ihr bis 18.30 Uhr Gelegenheit, an der Blutspendeaktion der HNA gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) im Regierungspräsidium teilzunehmen. Steven spendet zum dritten Mal in seinem Leben Blut. Aufgeregt ist er nicht. Er kommt „aus dem Norden“ und ist beruflich in Kassel, die Blutspendeaktion passe dabei gut in seinen Terminkalender. „Blut spenden ist wichtig, denn die Konserven werden immer benötigt“, so sein Argument für eine Spende. Die Aktion läuft noch bis morgen, alle Infos dazu findet Ihr hier.

Das Freibad Wilhelmshöhe ist das Beste in Hessen

Bei heißem Wetter sind Freibäder besonders beliebt. In Kassel gibt es sogar die Möglichkeit, in das beliebteste Freibad Hessens zu gehen: Ins Freibad Wilhelmshöhe. Bei dem bundesweiten Freibadranking von Testberichte.de liegt das Schwimmbad im Bundesland auf Platz eins. Alle weiteren Infos zum Ranking findet ihr hier.

Foto: Dieter Schachtschneider

Heute in der Mensa

Auch während der vorlesungsfreien Zeit habt ihr Montag bis Freitag jeweils von 11.30 bis 14.15 Uhr die Gelegenheit, etwas in der Zentralmensa am Uni-Campus Holländischer Platz zu essen. Heute beispielsweise stehen eine Kartoffelpfanne mit Gewürzgurke, Braten vom Schweinerücken auf Whisky-Rahmsauce, Süßkartoffel-Kokos-Soja-Curry mit Tomatenbulgur und Ofenfrische Chicken-Drumsticks in Chimichurrie-Marinade an scharfer Gurken-Melonen-Salsa auf dem Speiseplan. Studierende zahlen für die Mahlzeiten heute zwischen 2,10 Euro und 4,50 Euro, für Gäste kosten die einzelnen Gerichte zwischen 4,30 Euro und 6,70 Euro. Den gesamten Speiseplan und die einzelnen Preise findet Ihr hier.

Zum Ausdruck gebracht

Dieses Schild haben wir an der Baustelle Am Stern entdeckt. Ob es nun in diese Richtung übel wird oder ob hier jemand seinen Unmut über die andauernden Bauarbeiten in der Innenstadt zum Ausdruck gebracht hat, bleibt allerdings offen. Allemal sehr originell an dieser Stelle!

Terrordrohung: Angeklagter soll Blutbad angedroht haben

Wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat steht ab 13 Uhr ein 30-jähriger Kasseler vor dem Amtsgericht. Er soll im März 2017 einen Zettel an der Endhaltestelle  „Wilhelmshöher Park“ hinterlassen haben, auf dem in gebrochenem Deutsch ein Terroranschlag im Namen Allahs im Stadtzentrum angedroht wurde. Es werde „ein Blut vergießen“ und ein „Sterben für Allah“ geben. Sechs Zeugen sind zur Verhandlung vor Amtsrichterin Focke in Saal D 115 geladen.

Berufsmissbrauch: Zehn Monate und 3000 Euro Geldstrafe

Wegen des missbräuchlichen Führens der Berufsbezeichnung „Rechtsanwalt“ in sieben Fällen hat das Amtsgericht einen 50-jährigen Mann aus Kassel zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten verurteilt. Außerdem muss er 3000 Euro an die SOS-Kinderdörfer bezahlen, legte Amtsrichterin Hartling fest. Zuvor hatte ein Zusteller der Post bestätigt, dass er die Urkunde über die verworfene Revision des Bundesgerichtshofes ordnungsgemäß zugestellt hatte. Der Ex-Anwalt stürmte nach dem Urteil aus dem Gerichtssaal und ließ die Tür donnernd ins Schloss fallen, was sogar Richterin und Amtsanwältin zu einem Schmunzeln veranlasste.

Seite 1 von 8.84112345...102030...Letzte »