Großes Tennis in Wilhelmshöhe 

Seit gestern laufen auf den Plätzen des KTC an der Burgfeldstraße die Wilhelmshöhe Open. Der Eintritt zu den Vorrundenspielen ist wie üblich frei, ab morgen, wenn die Spiele des Hauptfeldes beginnen, leider nicht mehr. Noch gibt es heute aber die Möglichkeit, bei freiem Eintritt großes Tennis zu sehen, wenn in Wilhelmshöhe um Weltranglistenpunkte gespielt wird. Jeden Augenblick dürften die letzten Partien des zweiten Turniertages beginnen. Die Wilhelmshöhe Open gehen noch bis zum 23. Juli. 

Vorbereitungen für Wilhelmshöhe Open laufen

Ab dem 16. Juli wird in Wilhelmshöhe wieder großes Tennis geboten, wenn an diesem Sonntag die Wilhelmshöhe Open beginnen. Bis zum 23. Juli wird auf den Plätzen des KTC in der Burgfeldstraße um Weltranglistenpunkte gespielt. Die Vorbereitungen laufen, ein Banner kündigt das Turnier an der Wigandstraße an. An den Tennisplätzen stehen bereits die Tribünen und auch das Gastro-Zelt wurde schon errichtet.

Wilhelmshöhe Open: Endspielteilnehmer stehen fest

Die nächsten Überraschungen bei den Wilhelmshöhe  Open: In den Einzel-Halbfinals des Tennis-Weltranglistenturniers setzten sich nicht der Ecuadorianer Giovanni Lapentti und der Dominikaner Jose Hernandez-Fernandez durch, sondern zwei deutsche Spieler. Julian Lenz  und Yannick Hanfmann bestreiten morgen an 14 Uhr auf der Anlage des KTC Bad Wilhelmshöhe das Endspiel. 

image

image

Die nächsten Überraschungen bei den Wilhelmshöhe  Open: In den Einzel-Halbfinals des Tennis-Weltranglistenturniers setzten sich nicht der Ecuadorianer Giovanni Lapentti und der Dominikaner Jose Hernandez-Fernandez durch, sondern zwei deutsche Spieler. Julian Lenz  und Yannick Hanfmann bestreiten morgen an 14 Uhr auf der Anlage des KTC Bad Wilhelmshöhe das Endspiel. 

image

image

Wilhelmshöhe Open: Jetzt geht es um den Sieg im Doppel

Die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen.  In wenigen Minuten beginnt auf dem Centre Court der Tennisanlage des KTC Bad Wilhelmshöhe das Doppelfinale zwischen den Tschechen Petr Nouza und David Skoch sowie der österreichisch-niederländischen Besetzung Maximilian Neuchrist/David Pel. Um 15.30 Uhr soll nebenan das erste Halbfinaleinzel zwischen Giovanni Lapentti (Ecuador ) und Yannick Hanfmann (Deutschland ) beginnen.

Spiele wieder unterbrochen

Wie gestern bereits wurden die Spiele der Wilhelmshöhe Open von starken Regenfällen unterbrochen. Die Zuschauer und Spieler suchten während des Regens Schutz im Cateringzelt und unter zahlreichen, in weiser Voraussicht mitgebrachten Regenschirmen. 

Auf dem Bild sieht man, wie Platzwart Martin Schareina versucht, den Center Court so gut wie möglich vom Regen zu befreien.

Entspanntes Beisammensein beim Tennisturnier

Bei – nach dem heftigen Regenschauer – angenehmen Temperaturen sitzen der ehemalige 1. und 2. Vorsitzende des KTC Wilhelmshöhe, Dr. Fritz Westhelle (links) und Stefan Sotzek entspannt und in diesem Jahr erstmals frei von allen Turnier-Aufgaben bei den Wilhelmshöhe Open zusammen am Center Court und freuen sich auf das letzte Einzel des Tages.

Überraschung und Spannung

Auch am 4. Tag der Wilhelmshöhe Open wird den Zuschauern auf der Anlage des KTC Wilhelmshöhe wieder großes Tennis geboten. Sechs der für heute angesetzten 12 Spiele sind bereits beendet.

Überraschend schied der Turniergewinner von 2014 und letztjähriger Finalist, Peter Torebko (Nr. 376 auf der Weltrangliste), gegen Julian Lenz (Nr. 1.229) in der ersten Runde aus.

Seite 1 von 212

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close