Patrik Ringborgs Abschiedskonzert

Mit der monumentalen 3. Sinfonie von Gustav Mahler hatte Patrik Ringborg vor zehn Jahren seinen Einstand als Generalmusikdirektor in Kassel gegeben. Heute verabschiedet er sich mit demselben Werk vom Kasseler Publikum. In der ausverkauften Stadthalle herrscht vor Konzertbeginn gespannte Erwartung. Nach dem Konzert gib Oberbürgermeister Hilgen einen Empfang für geladene Gäste zu Ehren des scheidenden Dirigenten.

Karfreitagskonzert mit Blick in die Antike

„Hellenische“ Trauer ist heute das Karfreitagskonzert des Staatsorchesters in der ausverkauften Kasseler Stadthalle überschrieben. Kompositionen von Hugo Wolf, Hector Berlioz und Samuel Barber  zu antiken Stoffen sind zu hören, dazu die 7. Sinfonie von Jean Sibelius. Solistin ist die in Kassel hoch geschätzte Sopranistin Kelly Cae Hogan (Foto), dirigieren wird Generalmusikdirektor Patrik Ringborg.

Kontrabass virtuos

So virtuos hat man einen Kontrabass selten gehört: Im Sinfoniekonzert des Staatsorchesters unter der Leitung von Anja Bihlmaier führte Gastsolist Ödön Rácz aus Wien vor, was ein Könner der Bassgeige auch an hohen Tönen und rasenden Läufen entlocken kann. Das Bass-Konzert von Sergej Koussevitsky war schon toll, doch dann folgte eine atemberaubende Zugabe von Bottesini – und der Saal tobte. Nach der Pause geht es mit der Suite „Scheherazade“ von Rimsky-Korsakow weiter.

Angelico dirigiert Staatsorchester 

Der italienische Dirigent Francesco Angelico (39) stellt sich heute im Sinfoniekonzert des Staatsorchesters in der ausverkauften Stadthalle als Kandidat für den Posten des Generalmusikdirektors  vor. Auf dem Programm stehen Werke von Brahms und Dvořák. Solisten sind Razvan Hamza (Violine) und Eugene Lifschitz (Violoncello).

Thalbachs gesungener Dank für Jacob-Grimm-Preis

Sie sei keine Sprachschöpferin, sondern eine Sprachkünstlerin „aus zweiter Hand“, sagte die Schauspielerin Katharina Thalbach, als sie im Blauen Saal der Stadthalle den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache entgegennahm. Deshalb bezauberte die große Darstellerin die Festgäste mit vorgetragenen Gedichten und Liedern, zuletzt mit  Bertolt Brechts Kinderhymne „Anmut sparet nicht noch Mühe“. Zuvor hatte Linken-Politiker  Gregor Gysi Katharina Thalbach gewürdigt. Weitere Preise wurden für Dialektforschung und Sprachförderung  von Migrantenkindern vergeben.

Katharina Thalbach mit Jacob-Grimm-Preis geehrt

Sie gehört zu den bekanntesten Schauspielerinnen und Regisseurinnen Deutschlands: Katharina Thalbach (62). Heute bekommt sie in der Kasseler Stadthalle den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache. Vor der Verleihung sagte sie: „Ich fühle mich sehr geehrt, und ich bin auch ein Fan von Jacob Grimm, in dessen Schriften ich oft nachschlage.“

Schmuck fürs Schild

Dieses Straßenschild an der Murhardstraße ist anscheinend ein echter Weihnachtsfan. Es hat sich mit Tannenzweigen geschmückt und sogar eine Lichterkette umgelegt. Vielleicht bekommt es ja bald ein neues Frühlingsoutfit.

image

Spannendes Sinfoniekonzert

Vor ausverkauftem Saal hat Anja Bihlmaier ihr erstes Sinfoniekonzert mit dem Kasseler Staatsorchester bestritten und dafür viel Beifall bekommen. Ligeti, Beethoven und Brahms umfasste das anspruchsvolle Programm. Als Solist in Beethovens c-Moll-Konzert brillierte der französische Pianist François-Frédéric Guy. Eine Kritik lesen Sie am Mittwoch in der HNA.

Seite 1 von 612345...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close