Improvisations-Talent gefragt

Im Stadtteilzentrum Wesertor gibt es heute Abend auf der Bühne Improvisationen mit dem Improtheater „Kasseler Feinripp“. Ohne Vorbereitung bringt das Team Themen wie Komödie, Krimi oder Western auf die Bühne. Durch den Umbau des Schlachthofes finden dessen Veranstaltungen im Stadtteilzentrum Wesertor statt, was demnächst noch ansteht seht ihr hier.

Stadtteilzentrum Wesertor: Interkulturelles Nikolausfest 2017

Eine besondere Atmosphäre des Miteinanders entfaltet sich im Stadtteilzentrum Wesertor. Noch bis 17 Uhr findet nun schon zum siebten Mal in Folge das interkulturelle Nikolausfest statt. Dieses Jahr werden 112 Kinder im Alter bis zwölf Jahren gezählt – ein Rekord. Sie sind mit ihren Eltern erschienen, um bei leckerem Essen und kleinen Getränken, zur Musik aus allen Ecken der Welt, zu singen, zu tanzen und um den Nikolaus zu sehen. Das Nikolausfest wurde im Jahre 2010 von Justyna Boll, die das Projekt „Bücherwurm“ initiiert hat, ins Leben gerufen. Die Zahl der Unterstützenden ist seit 2014 erfolgreich gewachsen. Nun wird die Aktion vom „Kinder, Jugend, Eltern-Netzwerk Wesertor“ organisiert. Als tragende finanzielle Kraft ist der Rotary-Club Kassel-Hofgeismar mit seinem besonderen Engagement zu verzeichnen.

Hier kommt 2018 ein Zebrastreifen hin

Im Bereich Weserstraße / Einmündung Magazinstraße wird im Sommer 2018 ein Zebrastreifen errichtet. Diese zusätzliche Überquerungsmöglichkeit der Weserstraße auf halber Strecke zwischen Katzensprung und Weserspitze hat der Ortsbeirat auf seiner jüngsten Sitzung mit Freude verkündet. Freuen wird das auch die zahlreichen Studenten, die sich immer häufiger in diesem nur 500 Meter vom Campus entfernten Bereich ansiedeln.

Bauernregel des Tages

Ungemütlich wird es heute für diejenigen, die ohne warme Socken das Haus verlassen haben. Allgemein solltet ihr euch heute warm anziehen, denn auch in der Natur wird sich drum bemüht: „Bauen Ameisen emsig ihren Haufen, kommt ein strenger Winter gelaufen.“ Infos zur aktuellen Wetterlage gibt es unter.

Vielfalt in Kassels Kultur

Nachdem alle Diskussionsteilnehmer und ihre Institutionen/Projektbereiche vorgestellt wurden, wird auf der kleinen Bühne im Stadtteilzentrum Wesertor aktiv diskutiert, bevor das Publikum danach mitreden kann und soll – dafür steht das Mikro im Gang schon bereit. Den Anfang auf der Bühne macht Svenja Schröder, die die Vielfalt des Studiums an der Kunsthochschule Kassel lobt und es als wichtigen Faktor der Kulturszene nennt. Auch Markus Knierim lobt die Kulturszene und vor allem das reiche Angebot an Live-Darbietungen. Beide Kulturschaffende merken an, dass die Finanzierung von Projekten immer eine Gratwanderung darstellt. Susanne Völker stützt diesen Punkt und betont, dass die finanzielle Umsetzung kultureller Projekte problematisch bleibt- die Mittel dafür seien knapp.

Großes Interesse an der Diskussionen um die freie Kulturszene

Im Stadtteilzentrum Wesertor hat die Podiumsdiskussion zum Thema „Freie Kulturszene Kassel“ begonnen. Teilnehmer der Diskussion sind Markus Knierim vom Theaterstübchen, Oliver Leuer von der Kulturfabrik Salzmann Baudezernent Christof Nolda, Svenja Schröder, Leiterin des Studio Lev, Andreas Störmer von „Kultur von Unten“, Kulturdezernentin Susanne Völker und Veit Wolfer (Platz da: HPK!). Der kleine Saal ist voll besetzt, die Stühle reichen nicht, das Interesse am Thema ist offensichtlich groß. Im Publikum sehen wir viele bekannte Gesichter, unter anderem das Team von KolorCubes oder vom Literaturhaus Nordhessen.

Seite 3 von 10412345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close