Bunter Stadtteil 

Müzeyyen Yilmazmir (links) und Marina Eimer, die beide den Ausländerbeirat Kassel vertreten, zeigen stolz die Ergebnisse der Kinder- Malaktion vom Stadtteilfest Wesertor im September 2016: „Bunte Welt“ wurden die Werke getauft, die von kleinen kreativen Köpfen von drei bis dreizehn Jahren geschaffen wurden und ihren Blick auf den bunten Stadtteil Wesertor widerspiegeln. Sie sind Teil der Ausstellung „Art Wesertor“, die noch bis morgen im Ladenstattfindet. Von 15 bis 18 Uhr könnt ihr dort vorbeischauen.

Einmal Wesertor, immer Wesertor 

Die Künstlerin Annli Lattrich kommt zwar ursprünglich nicht aus Kassel, zog jedoch in den 80ern zum Studieren an der Kunsthochschule hierher, genauer gesagt nach Wesertor- wo sie bis heute lebt. Ihre Abschlussarbeit nannte sie „Hier leb‘ ich“ und widmete sie ihrem Heimatstadtteil. Ihre Werke hangen vor der „Art Wesertor “ Ausstellung im Schaufenster des Laden3. Die Ausstellung könnt ihr euch heute noch bis 18 Uhr anschauen, morgen ist von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Bezug zu Kassel 

Die in St. Petersburg geborene Künstlerin Marina Eimer beschäftigt sich in ihren Werken oft mit der Frage, was Liebe oder Freundschaft ist, verarbeitet Gedanken oder Erlebnisse, stellt aber auch immer wieder einen klaren Bezug zu Kassel her- gerne auch mit mythologischen Elementen. Sie lebt seit 1999 in Kassel und stellt ihre Werke zusammen mit anderen Künstlern noch bis morgen bei „Art Wesertor“ aus. Von 15 bis 18 Uhr könnt ihr im Ladenvorbeischauen. 

Eingezäunter Schulhof

Das Gebäude des Goethe-Gymnasiums II an der Wimmelstraße, in dem bis zuletzt naturwissenschaftliche Fächer unterrichtet worden sind, wird bis 2018 umfangreich saniert. Zunächst soll der Gebäudetrakt entkernt werden. Später sollen neue Fenster, Heizkörper und eine energetische Dämmung eingebaut werden. Die Baukosten belaufen sich auf 3,6 Millionen Euro. 

Syrischer Abend im Wesertor

Das Stadtteilzentrum Wesertor gilt als Ort der interkulturellen Begegnung. Hier, in der Weserstraße 26, findet zum Beispiel regelmäßig der „Treffpunkt International“ statt. Die Verantwortlichen dieser Gruppe laden heute um 18 Uhr zu einem syrischen Abend ein. Bei traditionellen syrischen Gerichten besteht die Möglichkeit des Austauschs, anschließend kann gemeinsam musiziert werden. Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende wird gebeten. Das gesamte Angebot des Stadtteilzentrums könnt ihr auf der Homepage einsehen.

Kunst von nebenan 

Startklar für die morgige Ausstellungseröffnung „Wesertor-ART-Wesertor“: das Aufbauteam, bestehend aus den Künstlerinnen (von links) Karin Müller Schmied und Annli Lattrich sowie den Mitorganisatoren Sandra Lüning (Stadtteilbüro) und Christian Klobuczynski (Stadtrat). Die Schau im Laden³ an der Weserspitze wird Werke von sechs Künstlern, die direkt aus dem Stadtteil Wesertor stammen bzw. dort leben und arbeiten, zeigen. „Da wir noch längst nicht alle hier ansässigen Künstler bedacht haben, planen wir – je nach Resonanz – eine Ausstellungsreihe daraus zu machen“, verrät Lattrich.

Besucht werden kann die Ausstellung zur morgigen Eröffnung (17 bis 20 Uhr) sowie am Freitag, den 24. Februar, Samstag den 25. Februar und Sonntag, den 26. Februar (je 15  bis 18 Uhr). Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen findet Ihr hier.

Ausstellung im Aufbau

Im Laden³ an der Weserstraße wird morgen die erste Kunstausstellung „Wesertor-ART-Wesertor“ eröffnet. Gezeigt werden Werke der Malerei, der Grafik und der Fotografie sowie Objekte, Zeichnungen, Mischtechniken und Trickfilme von sechs Künstlern, die gebürtig aus dem Stadtteil Wesertor kommen oder dort leben und arbeiten. Auch Grafikdesignerin Annli Lattrich (Foto) stellt einige ihrer Werke aus. Eröffnet wird die Schau morgen um 17 Uhr von Stadtrat Christian Klobuczynski. Weitere Informationen findet Ihr auf dieser Seite.

 

 

Polizei, Zoll und Stadt überprüften Gaststätten

blaulicht Polizei, Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit und Mitarbeiter des Ordnungsamts haben am Donnerstag zehn gastronomische Betriebe in den Stadtteilen Mitte, Nord, Wesertor und Rothenditmold kontrolliert. Dabei legten sie ihr Augenmerk besonders auf Kriminalitätsbekämpfung und die Einhaltung des Schwarzarbeitsbekämpfungs- und Mindestlohngesetzes (MiLoG). Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren sei gegen eine Betreiberin eingeleitet worden, teilt die Polizei mit. Einige weitere Ergebnisse stünden noch aus. Darüber hinaus nahmen die Beamten insgesamt drei Personen fest. In einer Gaststätte an der Holländischen Straße trafen sie eine 44 Jahre alte Frau aus Bosnien-Herzegowina an, die sich möglicherweise illegal in Deutschland aufhält. Gegen zwei Männer sind Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet worden.

„Beuys und Kassel“ beschäftigt Filmemacher und Journalisten

Kassel und Joseph Beuys, das ist eine intensive Kunst-Liebes-Beziehung. Zurzeit ist sie erneut in Medien zum Thema geworden: Auf der Berlinale macht gerade der Film „Beuys“ von Regisseur Andres Veiel („Black Box BRD“) Furore, für den er für Aufnahmen nach Kassel gekommen war. Auch im Deutschlandfunk wird es demnächst einen Beitrag über Beuys’ Wirken in Kassel geben.Kürzlich war hierfür der Berliner Journalist Frank Kaspar vor Ort und führte Interviews.

Seite 1 von 8512345...102030...Letzte »