Weltmusik im Stadtteilzentrum

Die Kasseler Musikgruppe „viaDem“ spielt im Stadtteilzentrum Wesertor. Die Musiker*innen haben sich 2012 zusammengetan und betiteln ihr Programm mit „Von Orient bis Okzident (der Westen) “ – zu Recht, wie wir finden. Das Stadtteilzentrum ist gut gefüllt und das Publikum genießt die Weltmusik.

Streifen stoppen drei drogenberauschte Autofahrer in einer Nacht

Gleich drei Mal haben Streifen der Polizei in der Nacht zu heute bei Kontrollen drogenberauschte Autofahrer erwischt. Wie die Beamten mitteilen, hatte eine Streife auf der Kurt-Schumacher-Straße gegen 17.30 Uhr einen 40-Jährigen angehalten, der verdächtigt wurde, Kokain genommen zu haben. Ein Bluttest bestätigte die Annahme.

(mehr …)

Noch mehr Jazz

Im Stadtteilzentrum Wesertor spielt auf Einladung des Kulturzentrum Schlachthof heute Abend das George Nowak Quintet. „Querbeet“ nennen die fünf Musiker ihre Mischung aus Hardbop, Latin Funk und Westcoast Jazz. Gerade spielen sie eine Komposition von Cannonball Adderly.

Hier kommt 2018 ein Zebrastreifen hin

Im Bereich Weserstraße / Einmündung Magazinstraße wird im Sommer 2018 ein Zebrastreifen errichtet. Diese zusätzliche Überquerungsmöglichkeit der Weserstraße auf halber Strecke zwischen Katzensprung und Weserspitze hat der Ortsbeirat auf seiner jüngsten Sitzung mit Freude verkündet. Freuen wird das auch die zahlreichen Studenten, die sich immer häufiger in diesem nur 500 Meter vom Campus entfernten Bereich ansiedeln.

Vielfalt in Kassels Kultur

Nachdem alle Diskussionsteilnehmer und ihre Institutionen/Projektbereiche vorgestellt wurden, wird auf der kleinen Bühne im Stadtteilzentrum Wesertor aktiv diskutiert, bevor das Publikum danach mitreden kann und soll – dafür steht das Mikro im Gang schon bereit. Den Anfang auf der Bühne macht Svenja Schröder, die die Vielfalt des Studiums an der Kunsthochschule Kassel lobt und es als wichtigen Faktor der Kulturszene nennt. Auch Markus Knierim lobt die Kulturszene und vor allem das reiche Angebot an Live-Darbietungen. Beide Kulturschaffende merken an, dass die Finanzierung von Projekten immer eine Gratwanderung darstellt. Susanne Völker stützt diesen Punkt und betont, dass die finanzielle Umsetzung kultureller Projekte problematisch bleibt- die Mittel dafür seien knapp.

Großes Interesse an der Diskussionen um die freie Kulturszene

Im Stadtteilzentrum Wesertor hat die Podiumsdiskussion zum Thema „Freie Kulturszene Kassel“ begonnen. Teilnehmer der Diskussion sind Markus Knierim vom Theaterstübchen, Oliver Leuer von der Kulturfabrik Salzmann Baudezernent Christof Nolda, Svenja Schröder, Leiterin des Studio Lev, Andreas Störmer von „Kultur von Unten“, Kulturdezernentin Susanne Völker und Veit Wolfer (Platz da: HPK!). Der kleine Saal ist voll besetzt, die Stühle reichen nicht, das Interesse am Thema ist offensichtlich groß. Im Publikum sehen wir viele bekannte Gesichter, unter anderem das Team von KolorCubes oder vom Literaturhaus Nordhessen.

Immer wieder ein Vergnügen

Neben Poetry Slams scheinen Improvisationstheater-Aufführungen die dauerhaftesten Zugpferde im Kasseler Veranstaltungsreigen zu sein. Die allmonatliche Vorstellung vom Improvisationstheater „Kasseler Feinripp“ im Stadtteilzentrum Wesertor, veranstaltet vom Kulturzentrum Schlachthof, ist mal wieder ausverkauft.

Seite 1 von 2712345...1020...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close