Weihnachtsgeschichte in der Stadtmitte 

Noch nicht genug von Weihnachten? Im Schaufenster des Bestattungshauses Kracheletz zwischen Rathaus und Friedrichsplatz ist über Lautsprecher gerade eine musikalisch untermalte Weihnachtsgeschichte zu hören – und im Schaufenster zeigt die Krippe samt drei Heiliger (Bild) die passende Illustration dazu. Da wird einem trotz kalter Temperatur ganz warm ums Herz. 🙂

Die City ‚zwischen den Jahren‘ 

Die Parkplätze auf allen Stockwerken im Rathaus (Foto) sind belegt und auf jeden Pkw, der rausfährt, warten zwei andere. In der Zufahrt zur Tiefgarage unter dem Friedrichsplatz staut es sich und rund um den Entenanger und die Neue Fahrt herrscht reger Park-Such-Verkehr. Die Kasseler Innenstadt ist ein Ort, zu dem alle hinwollen.  

Zurück nach Irland

Auch Thomas Prüßen, der heute und morgen noch Lachs auf dem Königsplatz am offenen Feuer brät, ist einer der ‚Internationalen‘ auf dem Märchenweihnachtsmarkt. Er lebt im County Cork in Irland und das heißt für ihn: Mit dem Zug nach Frankfurt und dann mit dem Flieger nach Dublin. Dort wird er von seiner Frau und den Kindern mit dem Wohnmobil abgeholt und es geht nach einer langen Zeit der Trennung endlich nach Hause.  

Morgen geht es nach Hause

Zwar sind die Gastronomie-Stände auf dem Weihnachtsmarkt auch morgen noch bis 22 Uhr geöffnet, aber für Jemina Noutia am Stand von Kassels finnischer Partnerstadt Rovaniemi beginnt jetzt schon die letzte Schicht. Wer Weihnachten nicht zu Hause war, will wenigstens das Neue Jahr im Familien- und Freundeskreis beginnen. Doch bis dahin ist noch ein weiter Weg: mit dem Zug nach Berlin, von dort mit dem Flugzeug nach Helsinki und dann noch ein paar Stunden mit dem Bus. Wir wünschen eine gute Heimreise.  

Weihnachtlicher Nachschlag

Wir haben ja schon einige Kasseler „Weihnachtshäuser“ in den letzten Tagen vorgestellt und da möchten wir Euch auch dieses Haus im Stadtteil Philippinenhof (direkt gegenüber der Haltestelle Alt Philippinenhof nicht vorenthalten. Bitte den Garten nicht betreten. Man kann auch von außen in dieser Weihnachts-Wunder-Welt viel entdecken und sich daran erfreuen.

Die Weihnachtsdekoration…

…ist auch noch nach den Feiertagen in der Stadt zu finden. Wie auch bei Da Gino auf der Friedrich-Ebert-Straße. Seid ihr noch in Stimmung? Und wann soll die Deko eurer Meinung nach weg? Unsere Reporterin ist zumindest noch am Weihnachtslieder summen und mit den passenden Lichtern macht das wirklich Spaß.

So sieht die Band das Publikum

Sweety Glitter auf der Bühne im rappelvollen Fiasko, die weinlichen Fans wie immer in den ersten Reihen vor der Bühne. Das Konzert wurde mit „American Pie“ (Don Mc Lean) eröffnet, gefolgt von „Merry Christmas“ (Slade). Für morgen Abend gibt es noch ein paar Karten. Die Glitter-Rock-Show sollte man sich ansehen. Da kommen große nostalgische Gefühle auf.  

Ein Konzert für Rick Parfitt

Sweety Glitter, jetzt im vollen Glitter-Glanz, backstage und mit dem neuen Unplugged-Album in der Hand. Gleich geht es auf die Bühne. Das Konzert heute Abend wird dem verstorbenen Status Quo Gitarristen und Sänger Rick Parfitt gewidmet. Sweety Glitter waren mit Status Quo in den 90er Jahren häufig auf Tour.  

Weitgereistet Fan

Iris (Spitzname: Audrey Hepburn) ist aus Helmstedt zum Konzert von Sweety Glitter im Fiasko angereist. Sie hat sogar schon Karten für die 30 Jahre Jubiläums Show der Band am 17. November 2017 in der Braunschweiger Stadthalle. Neben ihr steht der Manager der Band, Steffen Jahnke.  

Seite 1 von 1612345...10...Letzte »