Ortsbeirat Unterneustadt: Was ist mit Hausboot-Projekt?

Der Ortsbeirat Unterneustadt will vom städtischen Magistrat wissen, wie es mit dem Hausboot-Liegeplatz weitergeht, dessen Bau bereits 2014 an der Fulda in Höhe des Zollmauerparks gegenüber dem Rondell begonnen wurde. In der Sitzung hieß es gerade, der Investor habe das Wohnschiff bereits bauen lassen. Die HNA geht der Sache in Kürze nach. 

Schön, aber eisig 

Eigentlich ist heute ein schöner Tag, denn die Sonne blitzt immer wieder durch die Wolken, wie hier über den Waldauer Wiesen im Stadtteil Unterneustadt. Allerdings weht auch ein eisiger Wind durch die Stadt, und bei Temperaturen um die fünf Grad ist es nicht gerade warm. Eine Winterjacke ist da durchaus angemessen.

Saisonstart mit Sieben-Brücken-Fahrt

Superstimmung herrschte an Bord der voll besetzten „Hessen“ schon lange vor dem eigentlichen  „Leinen los“ – dann legte das Fahrgastschiff am Rondell ab zur zweistündigen Sieben-Brücken-Fahrt auf der Fulda, womit die Saison eröffnet ist. Unter den Gästen auch Claudia und Klaus Schmidt, die von „Hessen“- Chefin Karola Söllner an Bord gebeten wurden.

Café wird eingelagert

Der Abbau auf dem Messeplatz Schwanenwiese schreitet voran: „Bis heute Abend sind wir hier fertig“, sagt Daniel Asmuß, Betreiber des Gänsliesel-Cafés. Das letzte Teil seines Gastronomie-Turms, der aus vier Containern besteht, wird gerade mit einem Kran verladen und nach Hirschhagen transportiert, wo er bis zur nächsten Veranstaltung im Sommer eingelagert wird. Sein Fazit zum diesjährigen Frühlingsfest: „Die Resonanz war sehr gut. Wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder.“

Der Rest vom Fest

Am Sonntag endete das Frühlingsfest auf dem Messeplatz Schwanenwiese im Stadtteil Unterneustadt. Einige verbliebene Buden erinnern noch an den Rummel, der hier in den vergangenen zwei Wochen stattgefunden hat. Autofahrer können die Umleitung über den Waldauer Fußweg und den Messeplatz aber wieder nutzen. Der Schwanenweg und die Yorkstraße können wegen der Sperrung zwischen dem Platz der Deutschen Einheit und der Einmündung in die Sandershäuser Straße weiterhin nur über die Schwanenwiese angefahren werden.
Und wer ist „Indiane Jones“? Etwa die Schwester von „Indiana Jones“?

Neue Liebesschlösser

Nachdem das alte Gitter linksseitig der Fulda aus Sicherheitsgründen abmontiert wurde, ist vergangene Woche ein neuer Rahmen für Liebesschlösser an der Drahtbrücke angebracht worden. Die ersten vier Paare haben sich hier bereits verewigt. Eure alten Schlösser, die im Bauhof gelagert werden, könnt ihr übrigens weiterhin in der Bunsenstraße 125 abholen.

Frühlingsfest: Ein Resümee 

Heute ist der letzte Tag des Rummels auf der Schwanenwiese im Stadtteil Unterneustadt, der noch bis in die Abendstunden hinein mit vielen Attraktionen lockt. Orlando und Aylin Knorth, Betreiber des Standes „Lagos Paradies“, ziehen ein Fazit: „Wir waren in diesem Jahr das erste Mal auf dem Frühlingsfest dabei. Es hat uns sehr gut gefallen. Man hat uns hervorragend angenommen und wir würden im nächsten Jahr gerne wiederkommen.“

Eis statt Crêpes 

Frühlingszeit ist Eiszeit: Auch auf dem Messeplatz Schwanenwiese lässt man sich heute lieber ein erfrischendes Eis als einen warmen Crêpe schmecken. Am Stand von Ute Tkotzyk (links im Bild) bekommt man übrigens beide Leckereien. Anna Schöcke (rechts im Bild) hat sich für den „Eistaucher“ (Vanilleeis mit Schokoüberzug) entschieden. Kostenpunkt: 2,50 Euro.

Frühlingsfest: Ein Resümee 

Heute ist der letzte Tag des Rummels auf der Schwanenwiese im Stadtteil Unterneustadt, der noch bis in die Abendstunden hinein mit vielen Attraktionen lockt. Christopher Weeringa und Petra Petters, Betreiber des Glücksspiel-Standes „Vivala Fiesta“, ziehen ein Fazit: „Bis Mittwoch lief es gut, dann hat der Andrang etwas nachgelassen. Heute ist das Frühlingsfest dank des optimalen Wetters aber wieder bestens besucht. Insgesamt gefiel es uns hier sehr. Wir bleiben Kassel treu und kommen im nächsten Jahr gerne wieder!“

Frühlingsfest: Ein Resümee

Heute ist der letzte Tag des Rummels auf der Schwanenwiese im Stadtteil Unterneustadt, der ab 14 Uhr noch einmal mit vielen Attraktionen lockt. Daniel Asmuß (rechts im Bild), der den Gänsliesel-Grill mit Gastronomie-Turm betreibt, zieht ein Fazit: „Wir haben in diesem Jahr unsere Küche erweitert, das wurde sehr gut angenommen. Die argentinischen Rumpsteaks waren besonders beliebt. Das gute Wetter hat uns natürlich viele Besucher beschert, auch einige Stammgäste waren darunter. Nun bleibt abzuwarten, was der letzte Tag bringt.“

Frühlingsfest: Ein Resümee

Heute ist der letzte Tag des Rummels auf der Schwanenwiese im Stadtteil Unterneustadt, der ab 14 Uhr noch einmal mit vielen Attraktionen lockt. Volker Bodem, der bereits in der dritten Generation das Kinderkarussell „Fantasia“ betreibt, zieht ein Fazit: „Wir hatten ein riesiges Glück mit dem Wetter. Gerade an den Wochenenden war das Frühlingsfest super besucht. Das vielfältige Angebot in diesem Jahr hatte eben für jeden Geschmack etwas zu bieten.“

Bauernregel des Tages 

„Im April ein tiefer Schnee, keinem Dinge tut er weh.“

Wir ziehen dem trotzdem die warmen Sonnenstrahlen, die auf die Fulda im Stadtteil Unterneustadt niederscheinen, vor. Mit Schnee muss heute zum Glück auch nicht gerechnet werden. Bis zu 17 Grad und reichlich Sonne werden laut Wettervorhersage erwartet. Da empfiehlt es sich, die Sonnenbrille einzupacken. 😉

Seite 1 von 8712345...102030...Letzte »