Büchertausch: Tipp des Tages 

Ein absolutes Lesewetter: Für gemütliche Stunden auf der Couch empfehlen wir euch wärmstens „Die Liebe des letzten Tycoon“ von F. Scott Fitzgerald aus der Bücherzelle an der Blücherstraße. Es ist der letzte und posthum erschienene (1941) Roman des US-amerikanischen Schriftstellers. Darin wird das Leben des Hollywood-Studiomanagers Monroe Stahr, der deutlich erkennbar an Irving Thalberg angelehnt ist, geschildert. Der Roman wurde 1976 zudem mit Robert De Niro in der Hauptrolle verfilmt. 

Bauernregel des Tages 

„Ist zu St. Peter das Wetter schön, soll man Kohl und Erbsen sähen.“

Die heutige Volksweisheit erinnert an die Berufung des Apostels Petrus zum Lehramt in der Kirche. Das Wetter am heutigen Gedenktag ist das Gegenteil von schön. Es nieselt und windet unaufhörlich, wie hier an der Drahtbrücke im Stadtteil Unterneustadt. Mit dem Sähen von Erbsen und Kohl sollte dementsprechend noch etwas gewartet werden.

Seit fünf Jahren ein Team

Der Hund ist in diesem Jahr vom Bündnis für Mensch und Tier zum „Haustier des Jahres“ ernannt worden. In einer Serie stellen wir euch Kasseler Hundebesitzer und ihre treuen Begleiter vor. Justine und Labrador Barney (auch Dickie genannt) sind bereits seit fünf Jahren ein unzertrennliches Gespann. „Ich habe ihn als Welpen bekommen, damals war er gerade acht Wochen alt“, gibt Justine an. Für die Rasse habe sie sich bewusst entschieden: „Der Labrador gilt als besonders intelligent und lernfähig.“ Ihre liebste Spazierrunde führt an der Fulda entlang. „Barney schwimmt so gerne, deshalb sind wir oft hier am Auedamm unterwegs.“

Blitzer und Einfahrtskontrolle

Blitzer auf der Dresdener Straße, stadteinwärts, kurz nach der Kreuzung Sandershäuser Straße, in der 80-Zone.

Einfahrtskontrolle auf der Leipziger Straße, auf Höhe der Kreuzung Hafenstraße. Dort wird jeder Linksabbieger auf Höhe der Waisenhausstraße kontrolliert.

– via Blitzer in Kassel und Umgebung

Potenzial für eine Serie

Tasja Feiertag (links) und Tania Galagorri haben den Kindersachenflohmarkt, der heute im „Haus der Jugend“ an der Mühlengasse stattfindet, organisiert. Sie planen, aus der Aktion künftig eine Veranstaltungsreihe zu machen. „Wir sind mit der Resonanz zufrieden. Es war durchgängig Kundschaft da und die Standbetreiber hätten durchaus Lust, wiederzukommen“, geben sie an. Der nächste Termin sei noch nicht festgelegt, solle jedoch voraussichtlich auf das Frühjahr gelegt werden.

Markenspielzeug zum kleinen Preis

Jetzt aber schnell: Noch bis 18 Uhr findet im „Haus der Jugend“ an der Mühlengasse 1 ein Kindersachenflohmarkt statt. Sabine Gutschenk und Tochter Mia aus dem Kasseler Umland nutzen die Möglichkeit, um ausrangiertes Spielzeug und überschüssige Kinderkleidung zu verkaufen. Im Angebot haben sie auch einige sehr gut erhaltende Markenprodukte, die heute zum Schnäppchenpreis über den Tisch gehen sollen.

Heute vor genau einem Jahr

Am 15. Februar 2016 beschlossen der Magistrat und die Stadtverordneten der Stadt Kassel, dass die Karl-Branner-Brücke ihren Namen behält. Aufgrund der vorherigen Proteste wegen der NS-Vergangenheit des ehemaligen Bürgermeisters Branner wurde alternativ die Anbringung einer entsprechenden Hinweistafel beschlossen. Diese wiederum gibt ein Jahr später Anlass zu neuen Diskussionen. Mehr dazu könnt ihr unter anderem hier nachlesen. Alle historischen Jahrestage könnt ihr außerdem auf dieser Seite einsehen. 

Rückstaus am Kreisel

Ab dem Platz der Deutschen Einheit staut sich der Verkehr derzeit in allen Richtungen zurück. Besonders geduldig müsst ihr sein, wenn ihr über die B83 in die Stadt wollt. Ein Grund für den Rückstau sind die andauernden Kanalarbeiten in der Leipziger Straße, die eine Sperrung des Abschnittes zwischen dem Großen Kreisel und der Sandershäuser Straße erfordern.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Aus der Büchertauschbörse auf den Waldauer Wiesen im Stadtteil Unterneustadt empfehlen wir heute – passend zu den aufkommenden Frühlingsgefühlen – einen Lyrikband. Neben etlichen Romanen und Sachbüchern liegen hier Heinrich Heines „Neuen Gedichte“ aus. Eine kleine Kostprobe:
Das Fräulein stand am Meere und seufzet lang und bang, es rühret sie so sehre der Sonnenuntergang. 
„Mein Fräulein! Sein sie munter, das ist ein altes Stück; hier vorne geht sie unter und kehrt von hinten zurück.“

44-Jährige fuhr mit Auto unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein über rote Ampel

blaulicht Eine 44-Jährige aus Kassel ist heute morgen drogenberauscht und ohne Führerschein mit dem Auto durch Kassel gefahren. Zudem stellte sich heraus, dass das Fahrzeug keine gültige Zulassung mehr hatte, weil keine Versicherungsbeiträge mehr gezahlt wurden, teilt die Polizei mit. Die Frau soll gegen 10 Uhr durch den großen Kreisel und anschließend bei Rot über eine Ampel gefahren sein. Die Beamten hielten sie schließlich auf der B83 an.

Gelände mit Flüchtlingsheim wird zwangsversteigert

Das Amtsgericht Kassel hat die Zwangsversteigerung des Geländes am Platz der Deutschen Einheit mit den beiden großen gläsernen Gebäuden angeordnet. In einem der Häuser (auf dem Foto vorn) befindet sich eine städtische Flüchtlingsunterkunft mit derzeit 120 Bewohnern. Der Betreiber steckt offenbar in größeren Finanzproblemen. Wir recherchieren den Fall gerade und stoßen auf dubiose Immobilien-Deals im Geschäft mit der Flüchtlingsunterbringung. Näheres in Kürze.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Heute haben wir eine Buchempfehlung speziell für Frauen: In der Tauschbörse an der Blücherstraße im Stadtteil Unterneustadt liegt „Der Club der Teufelinnen“ aus. Olivia Goldsmith schildert in ihrem Roman die Geschichte von drei Frauen, die von ihren Männern wegen einer jüngeren, attraktiveren Frau verlassen werden. Gemeinsam bestreiten sie einen Rachefeldzug. Das Buch ist 1996 zudem erfolgreich verfilmt worden.

Pavillon erhält Gesellschaft

Ein Stadtteil wird komplettiert: Ab Herbst soll das letzte freie Grundstück in der Unterneustadt bebaut werden. Hinter dem Fullepavillon, zur Leipziger Straße hin, wird ein Büro- und Praxengebäude mit fünf Geschossen entstehen. Zudem sollen in einem zweiten Haus zum Holzmarkt hin 14 Eigentumswohnungen gebaut werden. Planer und zugleich Bauherr ist das Architekturbüro Atelier 30, das neun Millionen Euro in das Vorhaben investiert. Mehr zum Thema könnt Ihr außerdem in diesem Artikel lesen.

Seite 1 von 8212345...102030...Letzte »