Wut und Traurigkeit 

Die Anwohner der Meißnerstraße stehen dem Bauprojekt kritisch gegenüber. Die Abholzung der Bäume, die noch völlig gesund seien, verstünden viele nicht. Außerdem fürchten sie die Verdichtung des Wohnparks und die damit abnehmende Wohnqualität. Fotografiert oder mit Namen genannt werden möchten die Anwohner allerdings nicht, sie hätten zu große Angst, ihre Wohnungen zu verlieren.

Bäume weichen Neubauten

Im Wohnpark Helleböhn sollen neun Häuser mit 94 Solzialwohnungen entstehen. Dafür müssen nun die Bäume zwischen den bestehenden Häusern weichen. Zwischen der Meißnerstraße und der Eugen-Richter-Straße sind in den letzten Tagen schon zahlreiche Bäume abgeholzt wurden. Auch aktuell wird noch gerodet. Fußgänger sollten hier vorsichtig sein. Mehr zum Bauprojekt der Wohnungsgesellschaft GWH findet Ihr hier

Neue Feuerwehrzufahrten 

Die neuen Feuerwehrzufahrten im Wohngebiet entlang der Meißner- und Heiligenbergstraße in Süsterfeld-Helleböhn nehmen mehr und mehr Gestalt an. Wieder ist eine weitere Zufahrt für Rettungsfahrzeuge in der Meißnerstraße fertiggestellt und vervollständigt so das Bild mit den Wohnblöcken im Hintergrund, die im vergangenen Jahr einen neuen Anstrich bekommen haben. 

Bauernregel des Tages 

„An Sankt Paulus Sonnenschein, bringt viel Korn und Weizen ein.“

Am heutigen Gedenktag des Heiligen Paulus von Theben, der Überlieferungen zufolge der erste ägyptische Einsiedler und Wüstenvater war, lässt sich die Sonne leider nicht blicken. Vom Helleböhnweg aus zeigt sich die Stadt unter einer Wolkendecke. Hoffentlich keine schlechte Prognose für die Korn- und Weizenernte.

Seite 1 von 2312345...1020...Letzte »