Bauernregel des Tages 

Bringt der August viel Gewitter, wird der Winter kalt und bitter.“

Der heutige Tag beschert uns einen recht freundlichen Mix aus Sonne und Wolken, dabei bleibt es trocken und mild. Von Gewitter ist am Himmel über der Karlsaue zur Stunde nichts zu sehen. Was das wohl für den Winter bedeudet? 

Noch zwei Führungen 

Auf der Blumeninsel Siebenbergen in der Karlsaue werden in der nächsten Zeit zwei Führungen mit Karl-Heinz Freudenstein angeboten, bevor am 22. September wieder das Gartenfestival „Herbstzauber“ beginnt. Am 29. August dreht sich ab 15 Uhr alles um das Thema Strauchwerk und am 12. September geht es ab 15 Uhr um Kübelpflanzen auf Siebenbergen. Mehr Infos gibt’s hier.

Bruni geht gern in die Aue

Die zweijähre Schafspudel-Hündin Brunhilde ist mit ihrem Frauchen jeden Tag in der Aue unterwegs. „An den öffentlichen Laufflächen der Stadt ist es meistens zu voll und zu stressig“, erzählt ihr Frauchen, daher gehen die beiden lieber in der Karlsaue spazieren. Brunhilde wird übrigens nur bei vollem Namen gerufen, wenn sie etwas angestellt hat, ansonsten wird sie Bruni genannt. Eine Übersicht über öffentliche Laufflächen für Eure Vierbeiner und wo es eine Leinenpflicht gibt, findet Ihr hier. 

Improvisiert Malen

Sein Gemälde hat Atef Kaitou zu Musik und Tanz improvisiert. Zu den geometrischen Formen entstanden abstrakte Farbflächen. Die Multimediaperformance fand heute zum vierten Mal statt und war die erste Zusammenarbeit von Heike Wrede, Ursel Schlicht und Kaitou.

Tanzimprovisation mit Musik und Farbe

Die anfangs zögerlichen Klänge, die Ursel Schlicht dem Flügel entlockte, sind melancholisch-düster und fast bedrohlich angewachsen. Dazu bewegt sich Heike Wrede in ebenfalls improvisierten Bewegungen im Bühnenraum. Hinter ihr auf der Leinwand ist das Bild zu sehen, das Atef Khaitou dazu entstehen lässt. In der Multimediaperformance „klang tanz farbe“ kann man heute Abend im Museum für Sepulkralkultur erleben, wie die drei Künste entstehen und sich verflüchtigen.

„klang tanz farbe“ im Museum für Sepulkralkultur

Gleich beginnt – vorerst ein letztes Mal – das Projekt „klang tanz farbe“ im Museum für Sepulkralkultur. Heike Wrede (Tanz), Ursel Schlicht (Piano) und Atef Khaitou (Malerei) präsentieren gemeinsam eine „Multimediaperformance“, bei der sie sich gegenseitig inspirieren und in Verbindung der drei verschiedenen Kunstformen eine neue Erfahrung schaffen wollen. Der Flügel ist geöffnet und die Farben liegen bereit.

Den Fröschen lauschen

Heute führt der Sonntagsspaziergang viele Menschen in den Auepark und zu den documenta-Werken. An der Soundinstallation von Benjamin Patterson lädt viele Spaziergänger zum Verweilen ein. Genia Baranowski, Ludger Nattler und sein Enkel Niklas sind schon seit einer halben Stunde hier und lauschen. „Mal klingt es nach Fröschen oder nach Insekten, die sich unterhalten“, meint Ludger Nattler. Den Dreien gefällt es also. Auch – so Baranowski – wenn der Sinn sich ohne zusätzliche Infos nicht erschließt.

Schmetterlingshocker in der Kunsthochschule

Nicht nur die documenta lockt heute Besucher in die Südstadt, auch im Säulengang der Kunsthochschule ist eine Ausstellung zu sehen. Junge Designstudenten zeigen hier ihre unterschiedlichen Versionen eines Hockers. Eduard Miller hat seinen Hockerentwurf an eine Zunge angelehnt, die mit ihrem roten Bezug und zwei Ebenen zum Ausprobieren verschiedener Sitzpositionen einlädt. Der Titel der Ausstellung „Butterfly Projekt“ ist an den ikonischen Designklassiker „Butterfly Stool“ von Sori Yanagi angelehnt. Dessen Form erinnert an die Flügel eines Schmetterlings und war 1964 auf der documenta 3 zu sehen. Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet und noch bis zum 2. September zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Nationalsport in Kanada

Als letzte der amerikanischen Sportarten möchten wir euch heute noch Lacrosse ans Herz legen. In Kanada ist dieser Ballsport (weil mit einem Hartgummiball, im linken Schläger zu sehen, gespielt wird) neben Eishockey Nationalsport. In Kassel repräsentieren und spielen die Kassel Raccoons Lacross. Sie spielen in der 2. Bundesliga. Es gibt Damen und Herrenmannschaften. Trainiert wird zwei Mal in der Woche hier auf dem Kunstrasen auf der Giesewiesen-Anlage. Slogan: „Lacrosse – sei dabei!“ Die Raccoons kontaktiert ihr am besten via Facebook

Basketball in Kassel

„Wenn ihr irgendetwas über Basketball in Kassel wissen wollt, dann fragt die Ilse“, haben uns die jungen Spieler vom ACT Kassel gesagt und diese Empfehlung geben wir gerne weiter. Ilse Kühn, für ihre Verdienste um diese Sportart mit der goldenen Sportplakette ausgezeichnet, erreicht ihr unter ilsekuehn@nullaol.com., den ACT findet ihr unter http://www.act-kassel-basketball.de/

Der Titan

Mark Möbus wäre euer Ansprechpartner, wenn American Football euer Sehnsuchtssport ist. Auch bei den Kassel Titans wird zwei Mal in der Woche trainiert und zwar auf der Heisebach-Anlage am Mattenberg, im Winter in der Turnhalle der Willy-Brsndt-Schule. Die Titans haben eine sehr gut gemachte Website und sogar einen Fsn-Shop. American Football macht ja auch optisch ordentlich etwas her. Die Wettkämpfe finden in der Regel sonntags auf der Hessenkampfbahn statt. http://www.kassel-titans.de

Seite 20 von 247« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close