Landaustraße wird für zwei Monate gesperrt

Die Landaustraße wird zwischen „An der Karlsaue“ und der Menzelstraße ab Mittwoch, 4. Oktober, für zirka zwei Monate gesperrt werden. Dort wird ein Kran aufgestellt. Wie aus der Pressemitteilung der Stadt Kassel hervorgeht, bleibt für die Radfahrer eine zwei Meter breite Fahrbahn bestehen. Für Fußgänger bleibt ebenfalls ein Fußersatzweg.

In drei Wochen geht es weiter

Vermisst wird seit geraumer Zeit der Brat Pit Imbiss an der Frankfurter Straße nahe der Kreuzung am Auestadion. Für viele Menschen, die hier in der Nähe arbeiten, war er mit seinen wechselnden Mittagessen tagsüber ein ‚Home away from Home‘. Doch in drei Wochen geht es weiter. Das sagte uns gerade ein Elektriker, der eben wieder die Türe abschloss. Zwar nicht unter dem Nsmen Brat Pit, aber mit einem deutschen, italienischen und türkischen Speisenangebot und Spezialitäten. Darüber dürften sich auch die Eishockey- und Fußball-Fans auf dem Weg zum Spiel oder nach Hause freuen.

Der Herbst wird eingeläutet

Die weißen Pagodenzelte stehen schon bereit für die anstehenden Festlichkeiten des alljährlichen Herbstzaubers rund um die Blumeninsel Siebenbergen am kommenden Wochenende. Hier könnt ihr nach Pflanzen, Dekorationen, Leckereien und Wein schauen und den Herbst einläuten, der in Kassel schon seine Präsenz zeigt. Deshalb wurde ab heute die Karlsaue von der Blumeninsel bis zur Brücke am Pavillon für den normalen Publikumsverkehr bis Montag gesperrt. Besuchen könnt ihr den Herbstzauber von Freitag bis Sonntag von jeweils 10-18 Uhr und der Eintritt kostet 8 Euro (ermäßigt 6 Euro, Kinder 1 Euro). 

Was bleibt sind die Trampelpfade

Auch im Auepark sind die Aufräumarbeiten aufgenommen worden. Die Lautsprecher und Laubberge um die Soundinstallation „When Elephants Fight, It Is the Frogs That Suffer“ von Benjamin Patterson sind abgebaut und weggeharkt. Einzig die orangefarbenen Stromkabel und entstandenen Trampelpfade weisen auf den documenta-Sommer hin. 

Immer wieder grandios

Besonders, wenn uns der Himmel so ein schönes Szenario beschert und die Sonne durch die grauen Wolken bricht: Der Blick vom Dach der Grimmwelt auf die Südstadt ist einfach immer wieder ein Foto wert. 😉

Ausstellung über die Historie des Weinbergs 

Morgen um 18 Uhr wird auf den Weinbergterrassen eine Ausstellung von Heinz Körner eröffnet. Er beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit der Historie des Weinbergs und hat zu diesem Thema bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Die Ausstellung, welche die Nutzung und Erschließung des Weinbergs in den vergangenen Jahrhunderten zeigt, wird bis 30. September (so lange hat auch der Biergarten auf den Weinbergterrassen geöffnet) zu sehen sein. Ziel sei es, so sind sich Heinz Körner und Herwig Thol vom Team der „Licht(e)Wege“ und Mitinitiator der Gastronomie auf den Weinbergterrassen sicher, den Weinberg zu einem Treffpunkt für die Kasseler in der Südstadt zu machen. Denn: „Der Weinberg wird geliebt, deshalb wollen wir hier Stück für Stück etwas für die Leute aufbauen“, blickt Herwig Thol in die Zukunft. Unser Foto zeigt (von links): Heinz Körner, Erika Ritschel, Herwig Thol und Christof Lutz. 

Herbstzauber am Wochenende

Am kommenden Wochenende (22. bis 24. September) findet in der Karlsaue und auf der Insel Siebenbergen zum elften Mal die Gartenmesse Herbstzauber statt. Ihr könnt euch auf herbstlicher Dekorationen, Blumenzwiebeln und andere Zierpflanzen sowie ländliche Kleidung und Accessoires und leckere Snacks freuen. Die Messe ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und eine Tageskarte für Erwachsene kostet 8 Euro (ermäßigt 6 Euro, Kinder 1 Euro). Mehr Infos gibt’s hier.

Pardon vor der Orangerie

‚100 Tage – 100 Live-Konzerte‘ lautete das musikalische Motto der Orangerie in diesem documenta-Sommer. Lediglich vier mussten wegen katastrophaler WetterUmstände ausfallen, manche wurden auch einfach ‚Inhouse‘ verlegt. Heute Nachmittag spielt die Kasseler Band „Pardon“ – aber nicht das letzte Konzert der Saison,  denn die wurde, wie wir bereits am Mittwoch meldeten, bis zum 30. September verlängert.

Der Wies’n-Wirt von der Orangerie

Vor zwei Tagen hatten wir berichtet, dass Orangerie-Betreiber Dominik Hübler, der ja auch der Wirt der HNA-Wies’n ist, zwecks Vorbereitung dieses Ereignisses in seiner Heimatstadt Garmisch-Partenkirchen war. Jetzt hat er uns erzählt, was er dort gemacht hat: Steinheber (ein bayrischer Volkssport) und Goaselschnalzer engagiert. Letzteres sind die Jungs, die mit ihren Peitschen nicht nur knallen, sondern wahre Kunststücke aufführen.

Heute ist erst einmal Schluss

Closing Night bei KolorCube an der Frankfurter Straße. Dustin Schenk (links) und Gerrit Retterath haben mit ihren Veranstaltungen, Partys, Grafitti-Aktionen (u.a. die Hauswände im Schillerviertel den documenta-Sommer bereichert. Jetzt geht es erstmal in die Winterpause. Was mit dem Store zwischen Weinberg Krug und NEU/kafé derweil wird, ist noch offen, sagt Dustin. Möglich wäre die Einrichtung eines offenen Ateliers – das wird sich in den nächsten Wochen entscheiden. Wir bleiben am Ball.

Seite 1 von 23312345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close