Es weihnachtet auch in der Stadtbücherei

Die Stadtbücherei im Rathaus präsentiert in diesen Tagen Bücher rund um das Fest der Feste auf einer Sonderfläche. Spannendes, lustiges, romantisches und, nicht zu vergessen „24 Adventsgeschichten für die Frau“ und „24 Adventsgeschichten für den Mann“. Das Schöne ist ja: Man kann die Bücher nach Weihnachten wieder zurück bringen.

Jede Menge Weihnachtsbücher

Mit Büchern über die und zur Weihnachtszeit ist das so eine Sache. Man braucht sie nur einmal im Jahr, die restliche Zeit verbrauchen sie Platz im Bücherregal. Abhilfe schafft die Stadtbibliothek. Dort kann man sich jede Menge Bücher mit Anregungen und natürlich Geschichten zur „Season“ ausleihen – Krimis inklusive.

Letzte November-Lesung in der Stadtbibliothek

Der Schauspieler Herwig Lucas liest heute Abend in der Stadtbibliothek aus dem Buch „Herrn Kukas Empfehlungen“ des Aspekte-Literatur-Preisträgers Radek Knapp. Es ist die letzte Lesung der November-Reihe „Am Ende steht der Anfang… der Umzug steht bevor“, wie immer organisiert von Martina Krippner und Knut Hoffmann. Ein Umzug steht auch der Stadtbibliothek im nächsten Jahr bevor. Die November-Lesungen 2018 finden dann am neuen Standort im Victoria-Haus an der Rathauskreuzung statt.

So funktioniert die Engagementberatung

Falls ihr euch nach unserem Post eben gefragt haben solltet, wie das mit der Engagementberatung des Freiwilligenzentrums eigentlich funktioniert – hier kommt die Antwort: Engagementberater wie Doris Tiede fragen Interessierte nach Interessen und Hobbys, haken nach, ob sie schon eine Vorstellung für Engagement haben. Auf dieser Basis wird in einer Datenbank gesucht, in der mehr als 400 Angebote für ehrenamtliches Engagement stehen. „Das sind Angebote von Altenheimen, aus der Diakonie, Schulen oder dem Arbeiter-Samariter-Bund“, sagt Doris Tiede. Oder: Man kann Flüchtlingen zusammenarbeiten oder bei Flic Flac mithelfen. Die Palette ist also breit – da ist bestimmt für fast jeden etwas dabei. Heute läuft die Beratung noch bis 13 Uhr, weitere Termine findet ihr auf der Webseite des Freiwilligenzentrums

Weil Ehrenamt Spaß machen soll

Ehrenamt ist etwas Tolles. Das findet auch Doris Tiede, die in diesen Minuten in der Stadtbibliothek sitzt und auf genau euch wartet. Doris Tiede ist Engagementberaterin beim Freiwilligenzentrum. Wer von euch sich gern ehrenamtlich engagieren möchte, aber nicht so recht weiß, wo und wie, für den ist sie heute noch bis 13 Uhr ansprechbar. „Ehrenamt sollte Spaß und Freude bereiten“, weiß Doris Tiede. Sie selbst engagiert sich deshalb beim Marathon, auch beim Hessentag hat sie mit angepackt. Und jetzt, da berät sie euch gern auf dem Weg zu eurem Ehrenamt.

Dankesworte und ein Trost

Ebenfalls auf einem Sondertisch werden gleich im Eingangsbereich der Stadtbibliothek die aktuellen Bestseller präsentiert. Wir haben mal kurz reingeschaut: Die Autoren dieser Bücher danken „Für Lan und Ellison“, „Für Julie“, „Für meine Schwester“, „Für Jesper, Jens und Linus“, „à Elisa“, „Für meine Schwester“ und „Für Renée“. Wie wohltuend hingegen kommt da die Widmung der großartigen Arundhati Roy in ihrem zauberhaften neuen Roman ‚Das Ministerium des äußersten Glücks‘ (untere Reihe, Mitte): „Für die Ungetrösteten.“

Männer-Bücher

Wohlgemerkt: Keine Bücher ausschließlich für Männer, sondern Bücher, in denen es um männliche Protagonisten in den unterschiedlichsten Varianten geht, stehen im November in der Stadtbücherei im Fokus. Damit ihr sie nicht einzeln suchen müsst, hat man die „Männer-Bücher“ auf einem Sondertisch (Teilansicht) zusammen gestellt.

Der „Nächste“ ist auch da

Der Schauspieler Herwig Lucas ist ebenfalls zur Lesung von Valeska Weber in die Stadtbibliothek gekommen. Er wird am kommenden Montag aus „Das Parfum – die Geschichte eines Mörders“ (von Patrick Süskind) lesen. Hier unterhält er sich mit „der guten Fee“ der Stadtbibliothek, der stets freundlichen Martina Krippner. Wenn ihr irgendetwas über Bücher, CDs oder auszuleihende Filme in der Stadtbibliothek wissen wollt, fragt sie.

Volles Haus auch in der Stadtbibliothek

Voller kann es nicht mehr werden. In der Reihe der Novemberlesungen in der Stadtbibliothek liest gleich die Theaterpädagogin und Schauspielerin Valeska Weber. Doch noch müssen immer wieder neue Stühle nachgekarrt werden. Die Resonanz auf die Reihe, die in diesem Jahr unter dem Motto „Am Ende steht der Anfang“ steht und von Veränderungen im Leben handelt, ist riesengroß.

„Volles Haus“ bei Anke Stedingk

„Lesen kann tödlich sein! Schnittwunden, Hornhautverkrümmung und Bücherwürmer. Lasst das lieber und kommt zu meiner Lesung.“ Mit dieser Warnung hat die großartige Schauspielerin Anke Stedingk (in Kassel noch in bester Erinnerung als „Medea“), die heute in Hannover lebt, für ihre Lesung in der Stadtbibliothek geworben. Dem Ruf sind sehr viele Menschen gefolgt. Immer wieder müssen von irgendwo noch Stühle besorgt werden. Mit Anke Stedingk startet heute die November-Lesereihe in der Stadtbibliothek. Sie steht unter dem Motto „Am Ende steht der Anfang“.

Seite 1 von 1012345...10...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close