Zurück in die Zukunft

Im Technik-Museum Kassel ist eine Transrapid TR09 ausgestellt, hier von innen zu sehen. Gebaut wurde diese Magnetschwebebahn im Jahre 1979, sie wirkt allerdings teilweise futuristischer als viele Züge heute. Passend dazu werden hier auch kurze Filmchen zum Thema Weltall gezeigt (aufgrund der aktuellen Weltraum-Ausstellung). Wen so etwas interessiert ist, ist hier genau richtig. Der Eintritt beträgt 5€, für Kinder nur 1€ und für Studenten 2€. Über das Wochenende hat das Museum von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Polizei sucht Hundebesitzer als Zeugen

blaulichtNach dem versuchten Tötungsdelikt am Morgen des 10. Juli, bei dem ein Unbekannter eine 27-Jährige in Rothenditmold lebensgefährlich verletzt hatte, sucht die Polizei nun einen Hundebesitzer als Zeugen. Das Opfer war mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Inzwischen hat sich ihr Zustand stabilisiert. Die Ermittler haben Hinweise, dass sich zur Tatzeit ein Hundebesitzer am Tatort aufgehalten haben soll. Er kommt als wichtiger Zeuge in Frage und wird gebeten, sich unter 0561 / 9100 zu melden.

Morgen Abend schon was vor?

Wie die meisten schon wissen dürften, gehören die Henschel-Hallen zu den Standorten der documenta 14. Morgen Abend spielt hier das Orchester des verstorbenen Ali Farka Touré (1939–2006). Zudem lohnt sich vorher ein kurzer Blick in das Technik-Museum, denn ab 19.30 Uhr bekommen die ersten 50 Gäste eine kostenfreie Entdeckungstour (ca. 10 Minuten, Treffpunkt: rotes Feuerwehrauto vor den Henschel-Hallen). Dazu gibt es außerdem ein „kleines Feuerspektakel“. Das Konzert wiederum beginnt um 21 Uhr und kostet 10€ Eintritt bzw. 2€ mit einem gültigen documenta-Ticket.

Bauarbeiten in Rothenditmold dauern an

In Rothenditmold finden derzeit großräumige Bauarbeiten an der Ziegenhainer Straße statt. Nicht nur wird die Straße erneuert, auch die kleine Grünfläche an der Kreuzung wird zu einem kleinen Platz umgewandelt. Dieser soll Ende August fertig sein und am 1. September eingeweiht werden, wohingegen die Arbeiten an der Straße noch „etwas länger dauern“ sollen. 

Nach Messerstichen in Rotenditmold: Opfer vernommen

Die Frau, die in Rothenditmold am 10 Juli mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden war, ist nun von der Polizei vernommen worden. Bisher war dadurch aber nichts Neues zu erfahren. Auch der Verdacht gegen eine bestimmte Person erhärtete sich nicht. Die 27-Jährige schwebte nach der Tat in Lebensgefahr und war nicht vernehmungsfähig. Nun befindet sie sich laut Polizei auf dem Weg der Besserung. Inzwischen wurde eine Sonderkommission von der Polizei eingerichtet. Mehr Informationen gibt es hier. Zeugenhinweise an die Polizei bitte unter Tel.: 056/9100.

Shuttle-Service der besonderen Art

Soeben ist der Leiter des Technik-Museums, Bernd Scott (rechts), mit einer Besuchergruppe vorgefahren. Die Gäste aus dem Augustinum in München hat er mit einem historischen Feuerwehrfahrzeug aus der Sammlung des TMK vom Bahnhof abgeholt. Man sei über den „Film der nie gedreht wurde“ zur ersten documenta in Kontakt gekommen. Der Film wird regelmäßig abends im TMK gezeigt und auch im hauseigenen Kino des Münchener Augustinums. Bevor die Besuchergruppe die documenta erkundet, führt Bernd Scott sie zunächst durch „sein Reich“.

Ferientipp: Technik-Museum

Was unternimmt man in den Ferien bei schlechtem Wetter? Man könnte mal wieder ins Museum gehen, zum Beispiel ins Technik-Museum in Rothenditmold. Ob die aktuelle Sonderausstellung zum Thema Weltraum, deren Highlight die original Filmrequisite der Apollo 13 Raumkapsel (hier der Blick ins Cockpit) ist, oder die Sonderschau zur documenta sowie die schwergewichtigen Exponate der Dauerausstellung (exemplarisch der „Drache“) – hier geht nicht nur Technik-Fans das Herz auf.

Rothenditmold macht Urlaub

Es sind Sommerferien und in Rothenditmold bleiben derzeit nicht nur die Schulen geschlossen. Ob Lilly Döner (Marburger Straße), Istanbul Market (Engelhardstraße) oder Hans Wurst (Wolfhager Straße) – Rothenditmold macht Urlaub.

Jetzt aber: Straßen auf dem Rothenberg frei

In der vergangenen Woche haben wir etwas vorschnell die Aufhebung der Sperrungen der Rotenburger Straße und der Frankenberger Straße auf dem Rothenberg vermeldet. Nun ist es aber soweit, die grundhafte Erneuerung der beiden Straßen durch die GWG ist abgeschlossen und sie können nun wieder befahren werden. Auch das erweiterte Parkplatzangebot wird schon ausgiebig genutzt. 

St. Joseph sucht Helfer für Kita-Renovierung

Die Kita St. Joseph in der Marburger Straße in Rothenditmold wird renoviert, was im Inneren nicht zu übersehen ist. Noch gibt es einiges zu tun, weshalb Leiterin Rita Liese für den kommenden Donnerstag (20. Juli) freiwillige Helfer sucht. Ab 13 Uhr gilt es dann, die Räume der Kita vollends auszuräumen. Für das leibliche Wohl der Helfer wird am Grill oder dem Kuchenbuffet gesorgt. Rita Liese bittet alle Interessierten bis Montag (17. Juli) um kurze telefonische Anmeldung unter 0561/83436. Mehr über die Renovierung der Kita St. Joseph erfahrt ihr hier.

Bauernregel des Tages 

„Wenn der Juli fängt zu tröpfeln an, so wird man lange Regen hab’n.“ Zwar tröpfelte es an den ersten Julitagen bereits, doch hat sich daraufhin noch kein Dauerregen eingestellt. Aktuell scheint sich über dem Rothenberg wieder etwas zusammenzubrauen. Ob es heute wieder tröpfelt, erfahrt ihr hier.

Opfer immer noch nicht vernehmungsfähig

Die 27-jährige Frau, die in der Nacht zum Montag in Rothenditmold niedergestochen wurde, konnte aufgrund ihrer schweren Verletzungen bislang immer noch nicht vernommen werden, teilte Polizeisprecher Matthias Mänz am Donnerstag auf Nachfrage mit. Der Zustand der Frau, die zunächst in Lebensgefahr schwebte, sei allerdings mittlerweile stabil.

Nach Messerangriff: Die Retterin berichtet

Sie war die Retterin in der dramatischen Nacht: Nachdem Anwohnern Romina Esposito die Hilfeschreie gehört hatte, lief sie auf die Straße, um einer 27-jährigen Frau zu helfen. Das mit Blut überströmte Opfer lag in einem Hauseingang in Rothenditmold. Die Frau wurde mit einem Messer angegriffen und mit mehreren Stichen schwer verletzt. Als sie ins Krankenhaus kam, schwebte sie in Lebensgefahr. Wir haben eine kleine Reportage über die Schilderungen der Retterin für euch verfasst.

Seite 1 von 9712345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close