Auf der A7: Mit 151 km/h durch eine Baustelle

blaulichtEine Zivilstreife der Bundespolizei staunte heute Morgen nicht schlecht, als sie gegen 9.30 Uhr im Baustellenbereich auf der A7 bei Kassel von einem Skoda mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt wurde. Wie die Polizei mitteilt, war das Fahrzeug der Beamten mit einer Messtechnik ausgestattet. In der Spitze war der Skoda-Fahrer mit 151 km/h unterwegs. Am Steuer des Wagens saß ein 23-Jähriger aus Melsungen. Er gab an, verschlafen zu haben und auf dem Weg zur Arbeit zu sein. Auf den Autofahrer kommt ein zweimonatiges Fahrverbot, 440 Euro Geldstrafe sowie zwei Punkte in Flensburg zu.

Lastwagenfahrer stoppt Rucksackdieb in Bettenhausen

blaulichtEin 43-jähriger Mann wähnte sich unbeobachtet und klaute heute Morgen gegen 10 Uhr einen Rucksack aus einem abgestellten Lastwagen an der Straße „Am Messinghof“. Er hatte die Rechnung ohne den Lkw-Fahrer gemacht, der durch die zugeschlagene Tür alarmiert wurde. Nach kurzer Verfolgung nahm er den Rucksackdieb fest und rief die Polizei. Der 43-Jährige sei kein Unbekannter, teilte die Polizei mit. Eine Vielzahl von Drogen- und Eigentumsdelikten schmücken sein Strafregister.

Lenkräder und Airbags in Harleshausen gestohlen

blaulichtBislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum heutigen Freitag in Harleshausen drei Autos aufgebrochen und die Lenkräder samt Airbags gestohlen. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat vom selben Täter begangen wurde. Die genauen Tatzeiten sind derzeit noch unbekannt. Der erste Aufbruch wurde um 9.30 Uhr aus der Rohrbergstraße gemeldet, dort war ein BMW betroffen. Der zweite Anruf kam um kurz nach 10 Uhr aus dem Lilienweg, dort war ein Mercedes E-Klasse betroffen. Der dritte Aufbruch wurde gegen 11 Uhr aus der Seebergstraße gemeldet. Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Einbruch an der Helfensteinstraße

Nicht unbemerkt geblieben ist gestern Nachmittag ein Einbruch im Stadtteil Philippinenhof: Eine Zeugin beobachtete gegen 14.15 Uhr an der Helfensteinstraße zwei flüchtende Männer, die dort offenbar kurz zuvor in ein Einfamilienhaus eingebrochen waren. Bei ihrer Tat hatten sie Bargeld, Schmuck und zwei Münzsammlungen erbeutet. Bei den Einbrechern soll es sich laut Polizei um zwei schlanke Männer mit jugendlichem Aussehen handeln. Zur Tatzeit sollen sie dunkel gekleidet gewesen sein.
Hinweise nehmen die Beamten unter Tel. 0561/ 9100 entgegen.

Vier Autos am Brasselsberg aufgebrochen

Eine böse Überraschung haben heute vier Gäste eines Hotels am Brasselsberg erlebt. In der vergangenen Nacht sind ihre Autos, die sie gestern Abend gegen 23 Uhr an der Konrad-Adenauer-Straße abgestellt hatten, von Unbekannten aufgebrochen worden. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen Mercedes CLA, einen BMW X4, einen 2er-BMW und einen 3er-BMW. An allen Autos schlugen die Täter eine Scheibe ein, im BMW X4 bauten sie zudem das fest installierte Navi und das Zündschloss aus. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Näheres lest Ihr hier.
Hinweise zu den Autoaufbrüchen nimmt die Polizei unter Tel. 0561/9100 entgegen.

Pizzeria Niederzwehren: Brand wurde vermutlich gelegt

Der Brand in der Niederzwehrener Pizzeria ist vermutlich vorsätzlich gelegt worden. Das teilte die Polizei gerade mit. In der Nacht zu Mittwoch war in dem Lokal an der Korbacher Straße ein Feuer ausgebrochen. Der gesamte Innenraum war durch die Flammen zerstört worden. Insgesamt ist ein Schaden von rund 80.000 Euro entstanden. Die Beamten gehen nach ihrem derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass ein Unbekannter in der Nacht in die Pizzeria eingedrungen war und sie bewusst in Brand gesteckt hatte. Mehr zum Brand lest Ihr hier.
Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0561/9100 entgegen.

Kellerbrand in Baunatal: Ursache steht fest

Die Ursache für den gestrigen Brand im Keller einer Unterkunft für Obdachlose in Baunatal-Großenritte ist gefunden. Wie die Polizei mitteilt, hat ein technischer Defekt an der Stromzuleitung eines Sicherungskastens das Feuer im Einfamilienhaus an der Niedensteiner Straße ausgelöst. Verletzt wurde durch den Brand niemand – Anwohner hatten ihn frühzeitig bemerkt. Zur Höhe des entstandenen Schadens können die Beamten noch keine Angaben machen. Mehr zum Brand lest Ihr hier.

Streit um Erdnüsse eskaliert

Wegen einer gestohlenen Packung Erdnüsse ist es gestern Nachmittag auf dem Parkplatz eines Discounters an der Wittrockstraße zu einer Schlägerei gekommen. Denn nachdem der Detektiv des Discounters einen Mann beim Diebstahl der Packung Erdnüsse und eines Getränks im Gesamtwert von vier Euro beobachtet hatte und ihn festhalten wollte, wehrte sich der Täter heftig gegen die Festnahme. Dabei riss er sich laut Polizei so heftig los, dass der rechte Ärmel seiner Jacke abriss. Anschließend flüchtete er in Richtung Hentzestraße. Bei dem Dieb soll es sich um einen etwa 1,95 Meter großen Mann mit sehr kurzen braunen Haaren, Dreitagebart und einer kräftigen, athletischen Gestalt handeln. Zur Tatzeit trug er eine karierte Jacke, eine schwarze Lederweste, weiße Kopfhörer und einen braunen Rucksack. Außerdem ist sein rechter Arm stark tätowiert. Mehr zum Vorfall lest Ihr hier.
Hinweise zum Täter nimmt die Polizei unter Tel. 0561/ 9100 entgegen.

16-Jährige mit Arm in Straßenbahn eingeklemmt

Eine 16-Jährige, deren Arm in der Tür einer Straßenbahn festklemmte, ist am Morgen in Oberzwehren mehrere Meter von der Bahn mitgezogen worden.
Die Jugendliche wurde bei dem Unfall verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit unklar. Der Vorfall könne nicht geschehen sein wie von der Polizei geschildert, sagt KVG-Sprecherin Heidi Hamdad. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei hätten ergeben, dass die 16-Jährige in die Bahn einsteigen wollte, während die Türen bereits schlossen. Mit dem Arm in der Tür eingeklemmt, soll die Tram angefahren sein und habe die Jugendliche mitgezogen, berichteten mehrere Zeugen. Laut KVG-Sprecherin Hamdad verfügen die Türen der Bahnen über eine automatische Sicherheitsvorrichtung. Mehr zum Unfall lest Ihr hier.

Überraschendes Ende einer Unfallflucht

Ein überraschendes Ende hat eine Unfallflucht am Dienstagmorgen in Wehlheiden genommen. Dies teilte die Polizei heute mit. So hatten drei junge Männer erst ihr Auto nach einer Verfolgungsfahrt mit einer Polizeistreife in einer Baustelle an der Sternbergstraße zu Schrott gefahren und ihre Flucht zu Fuß fortgesetzt. Als die Beamten das Gefährt des Trios überprüften, staunten sie nicht schlecht: Im Auto befanden sich ein Tresor, Geldkassetten und mehrere Multimediageräte. Spätere Ermittlungen ergaben, dass diese Dinge kurz vor der Verfolgungsjagd bei einem Einbruch in der Johann-Amos-Comenius-Schule gestohlen worden waren. Bei dem Einbruch ist ein Schaden von mehreren zehntausend Euro entstanden. Die Beamten vermuten, dass das geflüchtete Trio den Einbruch begangen hat.  Während die Beamten einen Tatverdächtigen bereits fassen konnten, hoffen sie nun auf Zeugenhinweise.
Informationen zum Geschehen nimmt die Polizei unter Tel. 0561/ 9100 entgegen.

Brand in Niederzwehrener Pizzeria

Die Ursache für den Brand in der Niederzwehrener Pizzeria steht noch nicht fest. Dies teilte die Polizei gerade mit. In der vergangenen Nacht war in einem Wohn- und Geschäftshauses an der Korbacher Straße in Niederzwehren ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde durch die Flammen niemand, allerdings entstand ein Schaden von rund 80.000 Euro. Mehr zum Brand lest Ihr hier.

Unbekannter verursacht Unfall vor Auestadion

Nachdem er am Dienstagnachmittag gegen 17.30 Uhr auf der Auestadionkreuzung auf den Opel einer 24-jährigen Baunatalerin aufgefahren war, fuhr ein bislang unbekannter Unfallverursacher davon. Wie die Polizei mitteilt, soll es sich bei dem Unbekannten um einen Fahrer oder eine Fahrerin eines dunkelbraunen Kombis älteren Baujahrs mit HR-Kennzeichen handeln. Gegen 17.30 Uhr war der Unbekannte an der Kreuzung Frankfurter Straße/ Am Auestadion beim Anfahren auf der Linksabbiege-Spur auf das Auto der Baunatalerin gerollt. Anstatt anschließend die Personalien mit dem Opfer auszutauschen, habe der Unbekannte stark beschleunigt und sei in Richtung A 49 weggefahren.
Hinweise zum Unfall nimmt die Polizei unter Tel. 0561/ 9100 entgegen.

Kellerbrand in Fuldabrück: Ursache geklärt

Die Ursache für den Kellerbrand im Fuldabrücker Ortsteil Dittershausen steht nun fest: Laut Polizei hat ein technischer Defekt das Feuer im Zweifamilienhaus ausgelöst. Dies teilte die Polizei heute Morgen mit. So sei eine Stromzuleitung zu einer Deckenlampe in einem Kellerraum in Flammen aufgegangen. Bei dem Brand war glücklicherweise niemand verletzt worden, jedoch ist ein Schaden von rund 10.000 Euro entstanden. Mehr zum Brand lest Ihr hier.

Eingang über den Balkon

Weil ihm ein Einbrecher den Weg in seine Wohnung versperrt hatte, wurde ein Mann selbst zum „Einbrecher“. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Unbekannter die Abwesenheit des Mannes ausgenutzt und war in der vergangenen Nacht in dessen Wohnung an der Franz-Treller-Straße eingebrochen. Hierzu hebelte er laut den Beamten die Tür zur Wohnung auf. Bevor der Täter die Wohnung mit rund 2000 Euro erbeutetem Bargeld über den Balkon wieder verließ, hakte er an der Wohnungstür aus noch unbekannten Gründen die Schließkette von innen ein. Mit der Folge, dass das Opfer bei seiner Rückkehr heute Mittag vor einer verschlossenen Tür stand. Als eine Zutrittsmöglichkeit blieb ihm der Weg über den Balkon.
Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei unter 0561/9100 entgegen.

Seite 1 von 16912345...102030...Letzte »