Den Sternenhimmel entdecken

Ein Wochenende im Herbst – gut für einen Besuch im Planetarium. Vorführer Christoph Muster zeigt den Besuchern in diesen Minuten die Kindervorführung „Nachteulen“, die eigens für das Planetarium in der Stadt entwickelt wurde. Eine Besonderheit, sagt Muster. Wer spontan Lust auf einen Besuch hier hat, kann um 14.30 Uhr die Vorstellung „Kasseler Sternimpressionen: Der aktuelle Sternenhimmel, live erklärt“ und eine Stunde später „Ferne Welten – Fremdes Leben?“ besuchen. Infos zu den Vorstellungen findet ihr gleich hier.

Für Kassel am Start

Die Mischmaschine mit Eiswürfeln gefüllt als Sekt- und Weinkühler – eine originelle Idee. An der Maschine stehen die Vertreter Kassels beim Food Festival: Christoph Brand (links), Chef der „Fliegenden Köche“ und Orangerie -Hausherr und Küchenmeister Dominik Hübler. Außerdem für Kassel auf dem Festival präsent: Daniel Werner mit Weinen aus der Hospitalskellerei.

Der Food-Stylist

Michael Riedl ist der Gründer der Hillbilly Food Crew, bekannt als „Erfinder“ neuer Burger-Rezepte und Food Stylist für Film- und Fernsehproduktionen. Wenn es die Köche des Food Festivals nur nach der Musik an ihren Ständen bewertet werden müssten, hätten wir uns schon für ihn entschieden. Feinster Grunge und Heavy Metal.

Die ersten Gäste treffen ein

Kochen mit Freuden für Freunde das ist das Motto von Dominik Hübler und seinem Team. Wenn der Geschäftsführer, Küchen- und Restaurantmeister der Orangerie seine Kochfreunde einlädt ä, bedeutet das für seine Gäste innovative, kulinarische Geschmacksexplosionen an 21 verschiedenen Live Cooking Stationen. Das dritte Orangerie-Food-Festival beginnt in diesen Minuten.

Planetarium: Die Geschichte des Fernrohrs

Habt ihr euch schon mal durch das Fernrohr in der Karlsaue den Park ganz genau angesehen und euch gefragt, wie das eigentlich funktioniert? Dann solltet ihr heute ins Planetarium in der Orangerie gehen, denn da gibt es heute, passend zum Tag der Erfinder, eine Sondervorführung zu diesem Thema. Los geht es um 18 Uhr, der Eintritt kostet 6 Euro. Anmelden kann man sich unter  0561/ 316 80 756 Mo-Fr 9-15 Uhr.

Straßennamen: Untere Karlsstraße

Dieser Mann hat sich ohne Zweifel verdient um Kassel gemacht. Um das zu sehen, genügt ein Blick ins Stadtbild: Herkules, Karlsaue, Orangerie, Marmorbad oder aber Oberneustadt. Man könnte diese Liste noch ein wenig fortsetzen – und an Karlsplatz, Karlskirche und an das Denkmal des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel erinnern. Dieser nämlich war der Bauherr der vorn genannten Bauwerke und Plätze. Ebenfalls nicht unwichtig: Landgraf Karl gewährten den Hugenotten Asyl. Ihnen sicherte er Glaubensfreiheit zu – und sorgte dafür, dass sie sich in der Oberneustadt eine neue Heimat aufbauen konnten. Wegen all dieser und noch vieler weiterer Verdienste ist Landgraf Karl heute überall im Stadtbild präsent – auch als Namensgeber dieser Straße am Fridericianum.

Die erste …

… Läuferin am Morgen dreht bei milden Temperaturen ihre Runden um den Auepark. Kristina nutzt die beleuchteten Rad- und Fußwege rund um Kassels Naherholungsgebiet für die morgendliche Trainingsrunde. 

Ausflugtipp: Planetarium und Astronomisch-physikalisches Kabinett

Wer durch die bahnbrechenden astronomischen Entdeckungen (mehr dazu gibt es hier) Lust bekommen hat, mehr über Astronomie zu erfahren, der sollte dem Planetarium in der Orangerie einen Besuch abstatten. Dieses bietet regelmäßig kostenlose Vorführungen an, heute zum Beispiel zum Thema außerirdisches Leben. Los geht es um 15:30 Uhr, um eine Anmeldung unter 0561/316 80 756 (Mo-Fr 9-15 Uhr) wird vorher gebeten. Tipp für Studenten: Mit dem Kulturticket kommt ihr auch kostenlos in das angrenzende Astronomisch-Physikalische Kabinett.

Ein Blick ins Weiße

Der Rahmenbau, beliebtes Fotomotiv und Relikt der documenta 6, eröffnet einem üblicherweise einen schönen Bildausschnitt der Orangerie. Heute ist nur ein Blick ins Weiße möglich. Welche Kunstwerke der documenta 14 in die ständige Ausstellung in Kassel übergehen, könnt ihr hier nachlesen und über den aktuellen Stand des Verbleibs des Obelisken auf dem Königsplatz könnt ihr hier erfahren.

Adieu, mediterranes Flair

Woran man noch erkennen kann, dass jetzt der Herbst einzieht: Die Zitruspflanzen, die der Orangerie und der Karlswiese den Sommer über ihr mediterranes Flair bescheren, sind Anfang der Woche in ihr Winterdomizil umgezogen, die Gewächshäuser beim Auebad. Hier ist noch ein letzter Anblick der sommerlichen Pracht. 

Was geschieht mit den Quadern?

Zugeschüttet mit Erde ist der Platz auf der Karlswiese, auf dem zu documenta-Zeiten die „Mühle des Blutes“ stand. Auch die Absperrung ist nur noch ein Fragment. Doch was hat es mit den Steinquadern auf sich, die jetzt hier liegen. Als ‚Füllmaterial‘ in die Erde passen sie gewiss nicht und es ist niemand weit und breit da, den man fragen könnte. Wir werden der Sache nachgehen.

Die letzten Tage

Wer die Orangerie und die Karlswiese noch einmal in voller Pracht sehen möchte, hat dazu bei Spaziergängen nur noch bis zum Wochenende Zeit. Ab Montag werden die Bäumchen und Grünpflanzen abtransportiert. Sie überwintern dann in den Gewächshäusern vis-a-vis des Auebades.

Seite 1 von 4912345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close