NVV-Busse fahren trotz Streik

Der NVV macht darauf aufmerksam, dass trotz Streik bei der KVG davon der regionale Bus- und Bahnverkehr in der Stadt Kassel und der Region nicht betroffen ist. Der Eisenbahnverkehr inklusive RegioTram sowie der regionale Busverkehr ab der Liniennummer 30 verkehren weitestgehend nach Plan. Die RegioTram ist in der Region im Eisenbahnnetz, d.h. von Melsungen, Wolfhagen und Hümme bis zum Kasseler Hauptbahnhof und zurück unterwegs. Nicht genutzt werden können die Tramlinien 1 bis 8 sowie die Buslinien 10 bis 29. (mehr …)

Wegen Schnee und Glätte: NVV erwartet mögliche Ausfälle und Verspätungen

Weil in den Wetterprognosen für Nordhessen im weiteren Verlauf des Tages vor Schnee und Eisglätte gewarnt wird, erwartet der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) Beeinträchtigungen im Bus- und Bahnverkehr. Ausfälle und Verspätungen sind möglich, heißt es in einer Pressemitteilung. Der NVV empfiehlt, die Fahrplanauskünfte im Blick zu behalten. Aktuelle Infos zur Wettersituation gibt es hier.

Zugausfälle auf Bahnstrecke Richtung Süden dauern an

Bis in den späten Abend hinein müssen Bahnreisende noch mit Zugausfällen auf der Regionalstrecke von Kassel Richtung Frankfurt beziehungsweise Melsungen rechnen. Das teilt NVV-Sprecherin Sabine Herms soeben mit. Grund: Die Beseitigung von auf die Gleise gefallenen Bäume durch Mitarbeiter der Bahn dauere länger als erwartet. Dazu müsse die Strecke bei Baunatal-Rengershausen immer wieder gesperrt werden.

Bäume bei Rengershausen auf den Gleisen: Einschränkungen für Zugverkehr

Weil Bäume auf den Gleisen liegen, ist der Zugverkehr auf der Bahnstrecke bei Rengershausen derzeit eingeschränkt. Das bestätigt NVV-Sprecherin Sabine Herms auf Anfrage. Betroffen seien die Verbindungen etwa der Regiotram beziehungsweise anderer Regionalzüge Richtung Frankfurt sowie Richtung Melsungen. Teilweise müssten sogar beide Gleise für beide Richtungen voll gesperrt werden. Die DB will die Arbeiten zum Abtransport der Bäume bis heute Nachmittag abgeschlossen haben.

Haltestellen mehrerer Busse fallen wegen Schnees aus

Der starke Schneefall in Kassel sorgt für Probleme im öffentlichen Nahverkehr. Betroffen sind laut KVG-Sprecherin Heidi Hamdad vor allem Steigungsstrecken. Betroffen sind folgende Linien: Die Buslinien 10 und 24 entfallen zwischen Rasenallee und Ahnatal. Die Linie 22 fährt nur vereinzelt den Herkules an; die kleineren Solobusse können laut Hamdad zwischen Druseltal und dem Herkules fahren, für die größeren ist diese Strecke gesperrt. Außerdem verkehren die Busse der Linie 12 nicht zwischen Druseltal und Brückenhof. Auch die Regiotrams sind derzeit laut NVV-Homepage vereinzelt wegen des starken Schneefalls verspätet. Weitere Informationen dazu findet ihr hier. Die Straßenbahnen im Kasseler Stadtgebiet fahren laut KVG-Sprecherin Hamdad im Moment jedoch ohne Probleme. Die aktuelle Verkehrslage in Kassel seht ihr hier aktuell auf einer Karte.

NVV senkt erstmals einige Fahrpreise

Der Nordhessische Verkehrsverbund NVV ändert zum 1. Januar 2018 seine Tarife. Auf einigen Strecken, besonders Langstrecken, sinken die Preise.  Freuen können sich alle Fahrgäste, die auf längeren Strecken unterwegs sind. So fällt die Preisstufe 10 (zum Beispiel Schwalmstadt – Kassel) und die Preisstufe 9 (zum Beispiel Bebra-Kassel) ab Januar weg. Die Einzelfahrten auf diesen Strecken reduzieren sich von 13,60 auf 11,20 Euro sowie von 12,40 Euro auf 11,20 Euro. Für diese Verbindungen gilt demnächst einheitlich die Preisstufe 8. Mit der kann man im gesamten NVV-Gebiet fahren. Ziel dieser Preissenkung ist es laut NVV, Kunden mit langen Fahrzeiten zu halten. Der Preis für ein Einzelticket von Kassel nach Baunatal steigt allerdings. Was sich noch ändert, lest ihr hier.

  • Schlagwörter:

Gespräch über Mobilität

Im Kulturbahnhof leitet gerade der bekannte TV Moderator Max Moor die Abschluss-Diskussion des NVV zum Thema „Digitalisierung im ÖPNV und Mobilität der Zukunft“. Als Gast auf der Bühne ist Falk Garbsch vom Caos Computer Club, Prof. Johannes Casper, Roland Werner und Susanne Henckel. 

Kreistag: ÖPNV auf dem flachen Land soll billiger werden

Der Kreistag hat während seiner Sitzung in Wolfhagen einen Vorstoß für billigere Busfahrten im ländlichen Raum gemacht: Im Rahmen eines Pilotprojekts, das maximal drei Jahre dauern soll,  sollen die Preisstufen 6 bis 8 des Verkehrsverbunds NVV gestrichen werden. Dadurch würden beispielsweise Fahrten von und nach Trendelburg und Bad Karlshafen deutlich günstiger. Wer die geschätzten Mehrkosten von 40.000 Euro pro Jahr trägt, ist unklar. Darüber soll der Kreis Kassel – so die Antragsteller von SPD und Linker – mit dem NVV verhandeln.

Ärger um Schülerticket Hessen

Der NVV sorgte mit einem Druckfehler für Verwirrung bei den Abonnenten: Etwa 5000 Eltern sind nun sauer, denn sie bestellten die neue Fahrkarte, erhielten das entsprechende Ticket aber erst am Ende des Monats August. Deswegen mussten sie für ihrer Kinder zusätzlichen Einzeltickets und Wochenkarten bezahlen. Schuld war laut NVV lediglich ein Druckfehler. Die komplette Geschichte lest ihr in diesem Artikel.

  • Schlagwörter:

Ein bisschen Service, ein bisschen guter Eindruck

Anders als bei sonstigen Großveranstaltungen, das haben wir dieser Tage zur Kenntnis nehmen müssen, können documenta-Besucher mit ihrem Ticket leider nicht die Vorteile des NVV nutzen. Es gibt aber zumindest eine NVV-App, die den internationalen Gästen zeigt, wie man mit Bussen und Bahnen zu den documenta-Standorten zwischen Nordstadtpark, Henschelhallen und Sepulkralmuseum kommt. Wenigstens etwas Service… 

107 Stunden NVV

HNA-Leserreporterin Beate Noll weist auf Folgendes hin: Das Multiticket Single und das normale Multiticket des NVV gelten in allen Preisstufen von heute, Donnerstag 14 Uhr bis einschließlich Ostermontag, Betriebsschluss. Es lohnt sich diesmal also so richtig, sich ein Multiticket in Kassel zuzulegen, denn das nächste Multiticket, was ebenfalls 107 Stunden lang gültig ist, gibt es erst wieder am Freitag, den 22. Dezember 2017 ab 14 Uhr. Übrigens… erst an Weihnachten 2018 wird es ein Multiticket geben, welches noch länger gilt, nämlich vom Freitag, den 21. Dezember 2018, 14 Uhr bis Mittwoch, den 26.12.2018 Betriebsschluss. Gute Fahrt in den kommenden Tagen wünscht Euch Beate Noll.

Probleme auf Regiotramstrecke Wolfhagen-Zierenberg

Seit Samstag ist der Regiotram-Verkehr auf der Strecke zwischen Zierenberg und Wolfhagen gestört. Grund ist eine Störung im Stellwerk. Da die Verkehrsleittechnik nun aufwändig von Hand gesteuert werden muss, können derzeit nicht alle Regiotrams auf der Strecke fahren. Aus diesem Grund sei ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet worden. Aktuelle Infos gibt es auf www.nvv.de

Seite 1 von 1012345...10...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close