Steine der ehemaligen Kasseler Synagoge befinden sich auf dem Dorfplatz in Nordshausen

Eine Sitzmauer auf dem Dorfplatz an der Linde in Nordshausen ist aus den Steinen der alten Großen Synagoge in Kassel gebaut worden. Das Gebetshaus, das an der Unteren Königsstraße in Kassel stand, war 1938 in Folge der Novemberpogrome zerstört worden. Die Steine wurden einzeln abgetragen. Kasseler Historiker haben sich auf die Suche nach ihnen begeben und sind in Nordshausen fündig geworden. Prof. Dietfrid Krause-Vilmar hat dies in einer neuen Publikation dokumentiert. Mehr dazu in der morgigen Printausgabe.

Weihnachten für die Kleinsten

Auch Kleinkinder sollen den Zauber der Weihnacht erfahren, weshalb die Klosterkirche in Nordshausen am 24. Dezember um 10.30 Uhr zur Andacht für die Allerjüngsten lädt. Lieder, die Weihnachtsgeschichte sowie Ochs und Esel warten hier auf alle „Klostermäuse“ und ihre großen Begleiter. 

Weihnachtskonzert der Camerata Castellana in der Klosterkirche Nordshausen

Am Sonntag, 18. Dezember, um 17 Uhr erklingt unter dem Titel „Bereite dich Zion“ das Weihnachtskonzert der Camerata Castellana in der Klosterkirche Nordshausen. Gespielt wird ein gemischtes Programm mit barocken festlichen und besinnlichen Kompositionen, teils für die Quartettbesetzung arrangiert – wie z.B. die Arie „Bereite Dich Zion“ aus Bachs Weihnachtsoratorium. Weitere Werke sind zu hören von Monteverdi, Telemann, Graun und Valentini. Mitwirkende sind: Susanne Schalen (Blockflöten), Fiona Dancy (Oboen u. Englischhorn), Robert Forberger (Violoncello) und Dörte Gassauer (Cembalo). Der Eintritt ist frei, um Spenden am Ausgang wird gebeten.
Camerata-Castellana

Schneeflöckchen, Weißröckchen 

Die Kinder der Grundschule Brückenhof/Nordshausen und die Kindergartenkinder aus Nordshausen haben mit einem schönen Lied soeben den Weihnachtsmarkt eröffnet. Dieser wird traditionell seit mehr als 40 Jahren vom Nordshäuser Kulturverein organisiert. Es gibt Kuchen, Bratwurst und selbstgebastelten Baumschmuck und Weihnachtsdekoration. Der Markt rund um die Klosterkirche hat bis 20 Uhr geöffnet.

Hennatattoos

Gudrun Dobiaschowski vom Institut Lauterbad lässt sich gerade von Hemant Chawla aus Indien ein Hennatattoo machen. Er ist noch bis 20 Uhr hier auf dem Weihnachtsmarkt Nordshausen und wird die Einnahmen in ein indisches Wasser-Projekt spenden.

Ursprünglicher Adventskranz 

Antje Fuleda vom Blumenhaus Geidies in der Hohefeldstrasse in Nordshausen hält hier einen besonderen Adventskranz in Händen. Es ist vielmehr ein leuchtender Adventskalender, denn der Kranz ist mit 24 Kerzen bestückt. Dies ist übrigens die ursprüngliche Form des Adventskranzes, wie er vor mehr als 170 Jahren im Hamburger „Rauen Haus“ vom evangelischen Theologen Hinrich Wichern erfunden wurde. Ab dem 6. Dezember werden bei Geidies übrigens auch Weihnachtsbäume verkauft.

Budenzauber in Nordshausen 

In zwei Tagen ist es wieder soweit: dann beginnt um 15 Uhr der Nordshäuser Weihnachtsmarkt. Es beginnt mit dem schmücken des Weihnachtsbaums durch die Kindergarten- und Grundschulkinder, der Posaunenchor spielt und auch der Weihnachtsmann kommt zu Besuch. Es gibt wie immer kulinarische Köstlichkeiten und selbstgebastelte Handarbeiten.

Seite 4 von 22« Erste...23456...1020...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close