Tag der Erde rückt näher

Morgen ist es soweit, der Tag der Erde wird wieder vom Umwelthaus organisiert und bringt tausende Besucher in die Nordstadt. Das Umwelt- und Kulturfest wird bereits seit 1990 veranstaltet. In diesem Jahr sind ca. 220 Stände aus Umwelt-, Kultur- und Sozialbereichen geplant. Auch der Nordstadtpark ist dabei, die Veranstaltung geht von 11-18 Uhr und es herrscht in den Straßen Park- und Fahrverbot. Auf der oben verlinkten Homepage findet ihr mehr Infos.

Heiße Kickerin

Gerade hat Madeleine in der Eat Bar zwei Spiele gegen gestandene Kicker gewonnen und dabei sogar noch ein bisschen zu Muse („Time is running out“) und Placebo („Every you, every me“) getanzt. Befragt nach ihrem Job im Alltag, lächelt sie und sagt „Ich überlebe!“.

Was Frauen wollen…

…Yvi legt es auf. In der Eat Bar am Zentralfriedhof ist heute wieder Mädelsabend auch für Jungen. Poison Yvy (Lebensgefährtin eines bekannten „Metal-Arbeiters“, um den wir aber jetzt nicht viel Tamtam machen wollen🤘🏼😄) ist nämlich der Meinung, dass das Business viel zu sehr von Männern dominiert wird, die gar nicht wissen, was Frauen gerne hören möchten. Aber Ivy weiß das. Und so bekommt die illustre Gästeschar hier das Beste von Ivys Playlist in einer Mischung, die ohne, dass die DJane mit der Wimper zuckt von „Poison“ (Alice Cooper) zu „Deeper Underground“ (Jamiroquai) und „Another Way To Die“ (Alicia Keys/Jack White) übergeht. Das muss man sich erst mal trauen!

Jetzt legt der „King“ auf

Die Disco nach dem „Pink Turns Blue“ Konzert in der Goldgrube gestaltet heute Nacht Resident DJ King Schulze. Er beginnt seinen Set mit Klassikern der alten Neuen Deutschen (Electronica / Industrial) Welle: „Wahre Arbeit, wahrer Lohn“ von den Krupps und „Als wär’s das letzte Mal“ von DAF. Bestimmt bekommen wir gleich Kraftwerk auf die Lauscher.

Das kannten wir noch nicht

Dieses originelle T mit den Totenköpfen im Kassel-Logo und Maschinengewehren unterm Herkules haben wir bei einer Besucherin des „Pink Turns Blue“-Konzerts gesehen. Große Hoffnungen, es noch irgendwo zu finden, können wir euch allerdings nicht machen. Sie habe es „vor ein paar Jahren bei einem Sascha gekauft“, sagt sie. Sascha, melde dich bitte!

Dark Wave – Indie – und zurück

Pink Turns Blue aus Köln waren um 1990 DIE deutsche Dark Wave Band, die in der Gothic-Szene in einem Atemzug mit den Sisters Of Mercy, The Cure oder Bauhaus genannt wurde. Dann mutierten sie unter dem Einfluss des britischen Madchester Sound zu einer Indie Band, was ihre Fans aber gar nicht gut fanden. Pink Turns Blue lösten sich auf, reformierten sich wieder, lösten sich noch mal auf und sind heute eine charmante Dark Wave Indie Band, die, was das Publikum in der Goldgrube betrifft, ihre alten Fans wieder- und neue dazugewonnen zu haben scheint. Die Stimme und der Gitarrensound von Mastermind Michael „Mic“ Jogwer haben immer noch eine starke, dunkle Faszination. Selbstverständlich wird heute Abend in der „Grube“ Schwarz getragen.

Punk-Rock in der Goldgrube

Im Rahmen ihrer Clubtour spielen Pink Turns Blue, eine deutsche Punk-Rockband aus Köln, heute in der Goldgrube. Gegründet wurde die Band in den 80ern, in den 90ern folgten große Erfolge und die Umsiedelung nach London. Wer sich irgendwo zwischen Punk und Post-Rock zuhause fühlt, hat also eine großartige Option für die Abendplanung. Der Eintritt für das Konzert beträgt 20,90€, Einlass ist um 21 Uhr.

Büchertausch: Tipp des Tages

Heute empfehlen wir „You Bitch! You Bastard!“, eine witzige Sammlung von Zitaten von Stars über andere Stars. Neben lustigen Anekdoten gibt es natürlich auch reichlich Lästerei, Fans von Klatsch und Tratsch kommen hier also auf ihre Kosten. Die leichte Kost sorgt für den ein oder anderen Lacher und ist außerdem schnell durchgelesen. Ihr findet das Buch in der Büchertelefonzelle auf dem Campus.

Tag der Erde im BOREAL

Zum Tag der Erde bietet das BOREAL am Sonntag ein tolles Programm mit Live-Musik, losgehen tut es bereits um 11 Uhr. Regulär öffnet die Open Air Bar am Schlachthof allerdings erst im Mai, dann immer von donnerstags bis sonntags. „Wir haben einfach nicht mit diesem Wetter im April gerechnet, daher geht’s erst im Mai los.“, erzählt Mitarbeiter Christof. Am 29.4. erwartet die Gäste aber vorher auch noch ein Sommerfest nach spanischem Vorbild.

Einsturzgefahr: Stadt schließt Gebäudeteil der Reuter-Schule

Wegen Problemen mit den Betondecken, die als nicht mehr ausreichend tragfähig gelten, hat die Stadt Kassel heute den südlichen Gebäudeteil der Paul-Julius-von-Reuter-Schule im Stadtteil Nord-Holland geschlossen. Betroffen sind elf Klassenräume und etwa 200 bis 300 Berufs- und Fachoberschüler. Über die Sofortmaßnahme haben am Nachmittag Stadtbaurat Nolda und Schuldezernentin Janz im Rathaus informiert. Die erheblichen Schäden an dem 1946 errichteten Schulgebäude zur Gießbergstraße hin waren gestern durch das Ergebnis einer statischen Untersuchung bekannt geworden. Alle Infos und Hintergründe zur der Entscheidung jetzt hier.

Das CampusKino kehrt zurück

Mal wieder Lust auf spannende Filme? Nächste Woche Dienstag startet das beliebte CampusKino, ab 1,50€ gibt es dann im Hörsaalzentrum der Universität von April bis Juni wöchentlich zwei Filme zu sehen. Den Anfang macht die deutsche Komödie „Fack ju Göhte 3“, am Donnerstag folgt das schwedische Drama „The Square“. Die Vorstellungen beginnen immer um 20:30 Uhr, Prospekte fürs CampusKino findet ihr in der Diagonale auf dem Campus.

Seite 1 von 31612345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close