Zeitreise im K19

Heute hält der Rock ’n‘ Roll Einzug im K19: Auf der „Timewarp“-Party wird im Stil der 50er Jahre getanzt. Los geht’s ab 23 Uhr, der Eintritt kostet 4€, wenn ihr mottogetreu gekleidet seid, müsst ihr allerdings nur 2€ bezahlen. Weitere Informationen findet ihr hier.

Ein besonderer Konzertabend

Das Solifestivaelchen der ‚Ingenieure ohne Grenzen‘ ist nicht „nur“ ein weiterer Konzertabend im K19. Die Einnahmen, auch die des Bratwurstverkaufs vor dem Club, gehen an Wasseraufbereitungsprojekte in Kamerun. Außerdem sind die Aktivisten von Sea Shepherd mit einem großen Stand präsent.

Als Punk noch Punk war

Vier Bands treten heute Abend beim Solifestivaelchen der ‚Ingenieure ohne Grenzen‘ im K19 auf: Die Indie-Band „Aufbau West“ im Rahmen ihrer Abschiedstour, Sturdy (Punk), The Djuks (nochmal Punk) und jetzt „Lulu und die Einhorn Farm“, die mit ihrem Deutschpunk wirklich an die gute alte Zeit der frühen Nina Hagen, Östro 430 und Hans-A-Plast erinnern.

Baustelle an der Liebigstraße

Wie sieht es eigentlich mit der Baustelle an der Liebigstraße aus? Nach wie vor nehmen die Arbeiten einen der beiden Bürgersteige ein, auf der Moritzstraße müssen sowohl Autofahrer als auch Fußgänger daher besonders aufpassen. Auf Nachfrage sagte uns ein Bauarbeiter, dass das „noch eine Weile dauern“ könnte. Eine genaue Angabe konnte nicht gemacht werden. Wir halten die Augen auf und sind gespannt!

Warten auf die erste Band

In wenigen Minuten geht es im K19 los mit der Band KVR. Heute Abend findet hier das erste von vielen geplanten Underground-Konzerten statt. Heute steht die Veranstaltung unter dem Titel „Der erste Ritvs“. Ab 21.30 Uhr übernehmen Mortuus Umbra, um 22.30 Uhr Crimson Moon und ab 23.30 Uhr Dysangelium. Eine Karte kostet 20 €. Nach den Konzerten kann übrigens noch weitergefeiert werden. Informationen zu dem Programm im K19 findet ihr hier.

Underground-Konzertreihe im K19

Heute findet im K19 die erste Veranstaltung in der Underground-Konzertreihe, präsentiert von „Hole In The Svn“, statt: Der erste Ritvs“. Ab 20.30 Uhr treten vier verschiedene Bands auf, die sich auf individuelle Art und Weise mit dem Okkulten und Mystischen beschäftigen. Mit dabei sind: Dysangelium, Crimson Moon, Mortuus Umbra und KVR. An der Abendkasse bekommt ihr für 20 € eine Karte. Wir schauen nachher nochmal vorbei.

Kleidertauschparty im K19

Zu viel/ wenig Klamotten im Schrank? Die Kasseler Gruppe von Viva con Agua veranstaltet heute noch bis 18 Uhr eine Kleidertauschparty im K19. Ihr dürft bis zu sechs Kleidungsstücke mitbringen und gegen andere tauschen. Dazu gibt es entspannte Musik. Der Eintritt kostet 1 Euro und kommt dem Projekt Viva con Agua zugute. Falls ihr Interesse an der Initiative habt, könnt ihr gerne zum nächsten Crew-Treffen am 20.2. im Karibu – Welt- und Regioladen kommen.

Und so sieht es aus…

Anchester wählten für ihr Debut „Mind & Rhythm“ eine witzige, farbenfrohe und fast schon psychedelische Covergestaltung. Passt aber gut zur Musik. Das untere Foto bitte nicht falsch verstehen. Julio Noriega, der als Support von Anchester auftrat, ist verheiratet und hält auch die Hände auf Abstand. Trotzdem Danke für das Posing, Maike.

Release-Party im K19

Fast überflüssig, zu erwähnen, auch das K19 ist super-voll zur Release-Party von „Mind & Rhythm“, dem Debut-Album der Funk-Rock Band Anchester. Wir können die Band nur von hinten auf der Bühne fotografieren, von vorne ist auch wegen der vielen Tänzer kein rankommen. Superstimmung.

Solarstrom für Mieter

Daniel Netter, Lena Cielejewski und Christopher Neumann (von links nach rechts) haben ihren Master an der Uni Kassel gemacht, sind heute aber für einen Fototermin mit einem Startup-Magazin hier. Die drei haben das Startup prosumergy gegründet, das Solarstrom für Mieter ermöglicht. Inzwischen wird prosumergy bundesweit angefragt und war auch an der Ausstattung der Martin-Luther-King-Schule mit Solarpanels beteiligt.

The Human Groove Machine

Letzter Act der ersten LaMosiqa Konzertnacht im K19 ist MarKuz Walach aka The Human Groove Machine. MarKuz spielt auch einen verdammt guten Blues auf der Gitarre, wobei die Betonung auf „auch“ liegt, denn was dieser Mann mit seinen Füßen, Händen und zu Beginn auch mit zwei Feuerzeugen an Rhythmen hervorzaubert, das muss man gehört und gesehen haben, denn mit Worten lässt sich das kaum beschreiben. Bei ihm wird alles zu Rhythmus. MarKuz könnte auch im Vorprogramm von ZZ Too auftreten.

Seite 1 von 3112345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close