Jetzt geht alles ganz schnell

Kaum zu glauben: Hier saßen vor 12 Stunden noch Zuschauer, fegte eine spektakuläre Zirkus-Revue über die Bühne. Und jetzt? Im Flic Flac Zelt wird mit Windeseile abgebaut. Bereits am Freitag muss der Friedrichsplatz geräumt übergeben werden. Wer sieht, wie schnell hier gearbeitet wird, zweifelt nicht, dass das klappt.

Hier kommt „drei“ rein

Dass das Team von der „Kleinen Kantine“ im Science Park auch in der City etwas plant, hatten wir ja vor Weihnachten schon angekündigt. Und dort tut sich auch schon etwas: In den Fenstern des Hauses an der Theaterstraße 3 hängen jetzt diese Plakate, die darauf hinweisen, dass hier „early 2018“ die Galerie-Store-Bar „drei“ eröffnen wird. Wir werden später mal nachfragen, wie „early“ zu interpretieren ist.

Diese Parkplätze werden vermisst

Während des massiven Umbaus des Gebäudes der Evangelischen Bank entfallen viele Parkplätze an der Seidlerstraße (oben) und an der Fünffensterstraße. Natürlich wird man für einen Besuch im Cineplex-Capitol oder einen Einkauf in der Wilhelmsstraße bevorzugt das Parkhaus benutzen, aber wer möchte schon zum Abholen einer Arznei in der Apotheke, eines Ballons im Ballonshop, eines Fahrradschlauchs oder Reiseprospekts und anderer Kleinigkeiten auf die Schnelle ins Parkhaus fahren?

Parken: Hier gibt es noch freie Plätze

In den Parkhäusern der Innenstadt gibt es aktuell noch viele freie Plätze. Besonders gut sieht es beispielsweise zurzeit in der Kurfürsten Galerie, bei Galeria Kaufhof und im City Point aus. Über die genaue Zahl der freien Parkplätzen in den Parkhäusern der Innenstadt erfahrt ihr hier mehr.

Abbau der Weihnachtsdekoration

Aktuell wird an der Außenfassade des Kaufhauses Müller mit zwei Hubwagen die Weihnachtsdekoration abgenommen. Das Kaufhaus ist eines der Letzten in der Innenstadt, das seine Tannengirlanden nun abnimmt. Der Gehweg vor dem Kaufhaus ist rund um die Hubwagen abgesperrt, nutzt also lieber die gegenüberliegende Straßenseite, wenn ihr hier vorbeikommt.

Auf Wiedersehen

Das war’s. Im imposanten Konfetti-Regen verabschieden sich die Flic Flac Artisten von Kassel. In den vier Wochen ihrer Proben und Shows gab es „nur“ einen verstauchten Fuß, eine Bänderzerrung und eine Verletzung am Kinn. Das ist, gemessen an den teilweise waghalsigen und atemberaubenden Nummern eine erfreuliche Bilanz. Auf ein Flic Flac Wiedersehen im Dezember. Auch wir verabschieden uns mit diesem Foto für heute von der Berichterstattung auf Kassel Live – allerdings nur bis morgen früh um 7 Uhr. Bleibt auch in der kommenden Woche gesund, munter und guter Dinge.

Eine kleine Hommage

Nun, da die Flic Flac Saison 2017/18 zu Ende geht, können wir es ja laut sagen: Sie war unsere Lieblingsartistin. Was Geraldine Chaplin (kein Künstlername, sie heißt tatsächlich so) mit ihren Hula Hoop-Reifen zauberte sah so anmutig und leicht aus und war doch so unglaublich schwierig. Hat jemand von euch schon mal versucht einen Hula Hoop Reifen auf der Stirn zu balancieren? Schafft man vielleicht noch… aber gleichzeitig mehrere an beiden Armen und mit einem Bein drehen? Jetzt werden die Reifen eingepackt. Geraldine hat ihren letzten Auftritt hinter sich und winkt uns zum Abschied ‚bye bye‘. Hoffentlich sehen wir sie bald wieder.

Entspannen vor ihren letzten Auftritten

Backstage im Flic Flac Zelt liegen Brian O’Gott (inzwischen wieder im charakteristischen Anzug) und zwei Mitglieder der Trapezkünstler „The Flying Martinis“ und atmen vor der letzten Show der Saison noch einmal durch. Groß gefeiert wird nach dem Finale nicht. Die meisten Artisten wollen ihre Sachen zusammenpacken und teilweise noch in der Nacht abreisen.

Ein Pinot Grigio in der Pause

Beim Italiener an der Treppenstraße sitzt in der Pause zwischen zwei Shows Peter Dahms. In gut einer Stunde moderiert er als Comedian Brian O’Gott wieder auch die letzte Flic Flac Show der Saison 2017/18. „Es war eine sehr intensive Erfahrung – drei Wochen plus eine Woche Proben mit jeweils zwei Shows am Tag.“ Besonders gefreut hat er sich über die ’standing ovations‘ „hauptsächlich nach den Abendshows“. Und jetzt? „Jetzt freue ich mich darauf, meinen Sohn auch mal wieder von der Kita abholen und mit ihm etwas mehr Zeit verbringen zu können“.

Party in der KÖ

Im Basement der Königs-Galerie herrscht Partystimmung. Die KÖ-Bar hat Freunde und Stammgäste zu einem kleinen Neujahrsauftakt geladen, es ist aber keine ‚Geschlossene Gesellschaft‘. Das Duo Madison heizt den Gästen mit Hits von Robbie Williams, Status Quo und Pur (Was für eine Zusammenstellung!) kräftig ein. Es ist sehr laut in dem Einkaufspalast.

Hier wird noch gespielt

Eigentlich sollte das Turnier aus Anlass der Veröffentlichung von „Rivalen von Ixalan 2“ in der CVJYM-Turnhalle an der Neuen Fahrt sollte eigentlich um 18 Uhr beendet sein, doch es wird noch gespielt. Die Frage „Wer hat Anspruch auf die ,Goldene Stadt'“ scheint noch nicht geklärt. Organisiert wird das Turnier von der Comic Galerie.

Ausverkauft

Obwohl für den Anime-Film „Your Name…“ nicht gerade üppig geworben wurde, sind jetzt beide Kinosäle im Cineplex-Capitol (3+6) ausverkauft. Kassel hat eine starke Anime-Fan-Gemeinde. Wir sind ja auch alljährlich Austragungsort der Connichi.

Seite 5 von 1.377« Erste...34567...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close