Tanzperformance im Dock 4

Die Tanzperformance von „Cie. still/motion“ feiert heute Premiere in der Halle des Dock 4. Tänzerin Bettina Helmrich performt unter dem Titel „drawing a fine line“. Der Titel soll eine Metapher für das Hinterlassen von Spuren durch unser eigenes Handeln sein. Morgen und Samstag finden weitere Vorstellungen statt, jeweils um 20 Uhr. Die Karten kosten 15/10 €, ihr könnt über das Kartentelefon unter 0561/787 2067 reservieren.

Nascherei für zwischendurch

Seit heute findet die erste Casseler Frühlings-Freyheit statt. Auf dem Friedrichsplatz könnt ihr über einen nostalgischen Jahrmarkt schlendern und euch zum Beispiel bei Dominique ein leckeres Crêpe holen. Bis zum 29. April läuft die Frühlings – Freyheit in der Innenstadt.

Musik liegt in der Luft

Über dem Markt auf dem Königsplatz erklingt mittelalterliche Musik. Verantwortlich dafür ist das Duo Spectaculatius. Wenn die beiden Musiker nicht gerade auf der Bühne stehen, ziehen sie über den Mittelaltermarkt und unterhalten die Besucher mit Melodien aus der Drehleier und dem Dudelsack.

Mittelalterliches Spektakulum für die Kleinen

Mit der Sonne kommen auch die Besucher auf den Mittelaltermarkt auf dem Königsplatz. Hier gibt es übrigens nicht nur die Möglichkeit, ein Horn voll Met zu nehmen oder die Klingen zu kreuzen, auch an die Kleinen wurde gedacht. Bei Mönch Robin etwa können Kinder Drachenboote angeln oder Ratten werfen. Als Hauptgewinn winkt der Drachenschatz. Verlieren könne man hier nicht, denn es gibt zumindest eine Kleinigkeit aus Schatzkiste für alle Teilnehmer, sagt Robin.

Suche nach Diva

Am 28. Dezember vergangenen Jahres ist Hündin Diva in der Treppenstraße entlaufen und seither verschwunden. Es erfolgten diverse Suchaufrufe – auch über Kassel Live – und wiederholt wurde Diva auch gesichtet, konnte jedoch nicht eingefangen werden, berichtet Besitzerin Silke Styber (rechts). Heute ist sie erneut in der Treppenstraße auf der Suche, diesmal mit Unterstützung der Suchhundestaffel Münsterland. Dies ist die größte private Suchhundestaffel in Deutschland, die aber nicht nur nach Hunden, sondern für die Polizei auch nach Menschen sucht. Kassel Live wünscht der Besitzerin und der Suchhundestaffel, dass sie Diva bald finden.

Verletzter am Holländischen Platz: Ein Unfall, zwei Sichtweisen

blaulichtBei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen am Hollänischen Platz wurde ein Fußgänger von einem Auto verletzt. Wie genau es zu dem Unfall gekommen ist, ist noch nicht geklärt, da es unterschiedliche Schilderungen des Unfallhergangs gibt. Einzig der Unfallort stimmt bei allen Schilderungen überein, teilt die Polizei mit. (mehr …)

Zu Aggro für Berlin: Gewinnt Tickets für Kassels Finest

Samstagabend versammeln sich im ARM ca. 100 Jahre geballte Jahre DJ-Erfahrung. Getreu dem Motto „ZuAggro für Berlin, wir sind Kasseler Schule“ hämmern euch Marky und Norman Müller aus dem ehemaligen Stammheim, Niko Newmann aus dem Club e-lectribe, Der Schmeisser, Mano Meter, C’est Clerc und Baluh deftigen Techno und smoothen House um die Ohren! Los geht’s um 23 Uhr, Abendkasse 10 Euro. Wir bringen 3×2 von euch auf die Gästeliste:

(mehr …)

Heute Abend Lesung bei Vietor

Die Hofbuchhandlung Vietor lädt heute Abend ab 19h zu einer Lesung ein. Autor Zurab Karumidze stellt hier sein neues Werk „Dagny oder ein Fest der Liebe vor“. Zugleich präsentiert sich in diesem Rahmen der Weidle Verlag. Rebecca Ebrecht vom Team der Hofbuchhandlung präsentiert schon einmal das Buch, das hier selbstverständlich erhältlich ist. Der Eintritt zur heutigen Lesung ist frei.

Warten auf das Mittagessen?

Nahe beieinander auf dem mittelalterlichen Markt auf dem Königsplatz stehen die beiden „Gauklerspielereinnen“, wie sie sich nennen. Die linke betreibt das im Mittelalter sehr beliebte Spiel des Mäuseroulettes, bei dem der Spieler raten muss, in welchem Haus die in der Mitte des Spielfelds ausgesetzte Maus verschwinden wird. Wir wissen, in welchem Haus sie jetzt sitzt. Der eigentlich in Amerika beheimatete Buntfalke auch.

Eine 95 Jahre alte Drehorgel

Auf dem kleinen nostalgischen Jahrmarkt zur Casseler Frühlings-Freyheit auf dem Friedrichsplatz spielt Brigitte Hoevelmeyer aus Euskirchen auf einer nostalgischen Drehorgel aus dem Jahre 1923 und gewährt uns einen Einblick ins Innere. Dort werden während des Drehvorgangs gestanzte Papierrollen über einen von einem Blasebalg belieferten Luftschlitz geleitet. „Im Prinzip ähnelt der Vorgang dem Flötenspiel“, sagt sie. „Die gestanzten Löcher sind die Noten, der nicht gestanzte Teil schließt die Löcher, die man auch auf einer Flöte zuhält, wenn man einen bestimmten Ton spielen möchte.“

Der Landgraf trägt eine Schärpe

Die hat ihm allerdings kein Scherzbold – früher war so etwas ein beliebter Abiturientenstreich – umgehängt. Die Schärpe wie auch ein Poster am Fuße des Denkmals auf dem Karlsplatz weisen auf die nur 300 Meter entfernte große Landesausstellung im Fridericianum über Landgraf Carl und sein Wirken, das weit über Kassel hinausging, hin.

Der erste Kuss… im Baumhaus

Bastian, Kassels neuer, aufgehender Stern im Indie-New Folk-Bereich, mit einer Stimme wie Eddie Vedder von Pearl Jam, eröffnet morgen Abend mit Singer-/Songwriter-Kollegen wie Jules, Luna und Inga im Theaterstübchen die Veranstaltungsreihe „Kassels kulturelle Vielfalt“. Der Student im Fachbereich Soziale Arbeit erinnert sich gerne an seinen ersten Kuss. „Es war im letzten Grundschuljahr. Wir waren beide gerade mal 10 Jahre alt und im Wald unterwegs, wo wir mit unserer Clique an einem Baumhaus bauten. Als die Anderen mal nicht da waren, haben wir uns das erste Mal geküsst. Ich glaube, jeder Mensch erinnert sich gerne an seinen ersten Kuss.“

Seite 1 von 1.45712345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close