Aquarelle von Lucius Burckhardt bei documenta

Der frühere Kasseler Hochschullehrer Lucius Burckhardt wird von der documenta neu entdeckt. So sollen unter anderem Aquarelle von Burckhardt ausgestellt werden, der in den 1980er-Jahren in Kassel die sogenannte Spaziergangswissenschaft begründete. Dass Burckhardt seine Landschaftstheorie auch malerisch umsetzte, war bisher weitgehend unbekannt. Martin Schmitz, Inhaber der neuen Burckhardt-Professur an der Kunsthochschule gibt demnächst ein Buch zu den landschaftstheoretischen Aquarellen heraus. (Foto: Schmitz Verlag)

Alle packen an!

Die beiden Erstsemester des Studienganges Produktdesign Anita Arnold und Johanna Bunacker (von links), sind gerade für den Glühweinstand bei der Weihnachtsfeier der Kunsthochschule zuständig. Aber die ganze Klasse teilt sich am Abend die Aufgaben auf und ist gespannt auf die Resonanz zu ihrer ersten Austellung „die Papierstadt“. Wir wünschen viel Erfolg :). 

Vorliebe für Collagen

Seit 2012 dürfen zwei Mal pro Semester ausgewählte Studierende der Kasseler Kunsthochschule im Rektorat ihre Arbeitsergebnisse präsentieren. Im Herbstsemester ist es Hannah Meisinger, die heute Abend im Südflügel an der Menzelstraße ihre Ausstellung „Studien aus einer Serie“ eröffnet. Die Kunststudentin hat eine Vorliebe für Collagen sowie merkwürdige Materialien und Motive.  

Reisestipendium für zwei KhK-Absolventinnen

Julia Charlotte Richter und Maja Wirkus, Absolventinnen der Kunsthochschule Kassel (KhK), erhalten ein Reisestipendium der Hessischen Kulturförderung. Im Rahmen der Künstlerförderung hat die Hessische Kulturstiftung zum 13. Mal Stipendien für Reisevorhaben und Atelieraufenthalte in London, New York City und Paris vergeben.

Seite 1 von 812345...Letzte »