Kontraste im Sandershaus

Oben checken die Graffiti-Künstler ins Hostel ein, unten spielt gleich der Import aus den großen deutschen Städten: „Belgrad“. „Poetisch und rotzig, hässlich und schön, 80s Pop und musikalische Ausdruckskraft“ – die Ankündigung der Band hat einen Faible für die Kombination von Gegensätzlichem. Ron Henseler, Leo Lepoldowitsch, Stephan Mahler und Hendrik Rosenkranz, zwei mal Hamburg und zwei mal Berlin, waren gestern in Osnabrück, spielen morgen in Bochum und stehen heute im Sandershaus auf der Bühne. Das eindrucksvolle Plakat hat übrigens eine mit der Band befreundete Künstlerin entworfen.

The Blues Against Youth in der Goldgrube

Ist gerade in der Goldgrube angekommen: The Blues Against Youth alias Gianni Tbay (rechts im Bild) bespricht sich gerade mit Techniker Felix. Als erster Act startet heute ab ca. 21 Uhr die Kasseler Band 3bodyproblem, danach als „One Man Show“ The Blues Against Youth, der mehrere Musikinstrumente gleichzeitig bedient. Einlass ist ab 20.30 Uhr.

Yoel Gamzou dirigiert Mahler

Seine Kasseler Konzerte mit Sinfonien Gustav Mahlers haben das Kasseler Publikum begeistert. Heute ist Yoel Gamzou, der frühere Erste Kapellmeister des Staatstheaters, mit der Jungen Philharmonie München wieder mit einem Mahler-Programm zu Gast in der ausverkauften Kasseler Stadthalle. Außerdem spielt der Ausnahmegeiger Gilles Apap ein Violinkonzert von Mozart. Für Spannung ist gesorgt.

Echo Jazz Nominierung für Ron Carter im Theaterstübchen

Theaterstübchen-Chef Markus Knierim (im Bild) hat es eben vor Beginn des Konzerts von „Joshua Redman with Reis-Demuth-Wiltgen Trio“ im Rahmen des 10. Kasseler JazzFrühling dem Publikum bekannt gegeben und er ist selbst aus dem Häuschen: „Ron Carter: Golden Striker with Donald Vega & Russell Malone – Live At Theaterstübchen, Kassel“ ist für den Echo Jazz 2018 nominiert (Kategorie: Instrumentalist/in International Bass/Bassgitarre)! Herzlichen Glückwunsch! Da heißt es Daumen drücken zur Verleihung am 31. Mai in Hamburg.

Brutal laut

Death Metal ist nichts für Zartbesaitete: Die Lautstärke, die Cannibal Corpse im 130 bpm aus den Boxen schallen läßt, kann durchaus Tinnitus verursachen. Sänger George „Corpsegrinder“ Fisher brüllt sich die Seele aus dem Leib. Und die Haare fliegen, dass es an die besten Headbanger-Zeiten des MT erinnert. Hier ein paar visuelle Eindrücke vom Konzert:

Musik und Wahnsinn…

…- Komponieren an der Grenze: Unter diesem Titel präsentiert sich heute in der Musikakademie am Karlsplatz das Dozentenkonzert mit dem Verdi Quartett v.l. (im Bild): Susanne Rabenschlag (1. Violine), Matthias Ellinger (2. Violine), Karin Wolf (Viola) und Zoltan Paulich (Violoncello). Ganz rechts Moderator Dr. Oliver Fürbeth. Das Verdi Quartett spielt das Streichquartett a-moll op. 132 (von 1825) von Ludwig van Beethoven.

Abschiedskonzert von Anja Bihlmaier

Es ist ihr letztes Konzert als Erste Kapellmeisterin des Kasseler Staatsorchesters: Anja Bihlmaier dirigiert heute im Sinfoniekonzert in der Stadthalle ein rein französisches Programm mit Musik von Dukas, Ravel und Fauré. Klaviersolistin des Abends ist Martina Filjak. Trotz Rosenmontag: Die Stadthalle ist gut gefüllt.

Seite 1 von 4712345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close