Holzorgel an der Hessenschanze erneuert

Bravo, das ging ja schnell: Die Holzorgel am Waldkunstlehrpfad an der Hessenschanze ist erneuert worden. Vor ein paar Tagen hatte die Orgel ihre letzte Pfeife verloren. Nun können Kita-Kinder und Schüler bei Exkursionen wieder testen, wie sich das Holz verschiedener Baumarten anfühlt.

Keine wilde Ernte

Die Gartensaison hat zwar noch nicht begonnen, doch am Selbsterntefeld in der Todenhäuser Straße hängt sicherheitshalber schon einmal der Hinweis, dass hier nur Parzellenmieter ernten dürfen. Wer hier eine solche Gartenparzelle anmieten möchte, findet die entsprechenden Informationen und Kontakte auf den Info-Zetteln oder im Schaukasten am Eingang des Selbsterntefeldes.

Hindernisparcours

Die Todenhäuser Straße zwischen Harleshausen und Kirchditmold scheint bei Hunden und ihren Haltern gleichermaßen beliebt zu sein. Zumindest lassen darauf die Hundehaufen schließen, die die Straße in einen Hindernisparcours verwandelt haben. Kinder aus der Nachbarschaft fordern nun mit freundlichen Botschaften die Hundehalter auf, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde zu beseitigen.

In luftiger Höhe 

Im Wilhelmshöher Weg zwischen Harleshausen und Kirchditmold finden Baumarbeiten in luftiger Höhe statt. Noch für etwa eine Stunde ist die Fahrbahn hier verengt, immer wieder müssen auch Äste von der Straße entfernt werden. Autofahrer und Fußgänger sollten hier Vorsicht walten lassen.

Abgebrannte Gartenhütte: Polizei geht von Brandstiftung aus

blaulicht Bei dem Brand heute morgen in Kirchditmold, bei dem eine etwa 24 Quadratmeter große Gartenhütte vollständig abbrannte, geht die Polizei von Brandstiftung aus. Die Spurenlange spreche für einen Einbruch. Der Unbekannte sei in einen Nebenraum der Hütte gelangt. Dort sei auch schließlich der Brand ausgebrochen. Ob das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich entfacht wurde, sei noch unklar. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0561/9100 entgegen.

Brennende Gartenhütte: 10.000 Euro Schaden

blaulicht Eine Gartenhütte im Eisenbahn-Schrebergarten an der Wolfhager Straße in Kirchditmold hat heute morgen gegen 5.40 Uhr gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilt, hätten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Kassel sowie die Freiwillige Feuerwehr Harleshausen verhindern können, dass sich das Feuer auf benachbarte Hütten ausbreitet. Der Brand war nach einer Stunde gelöscht, dennoch konnte die Gartenhütte nicht mehr gerettet werden. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Parallel zu diesem Einsatz gab es einen weiteren Einsatz in der Nordstadt. Dort war Essen auf dem Herd angebrannt. Ein größerer Schaden hätte jedoch durch die automatische Alarmierung der Feuerwehr verhindert werden können.

Kindlicher Protest gegen Hundekot

In der Todenhäuser Straße zwischen Kirchditmold und Harleshausen haben Kinder ihrem Frust über Hundekot auf einem Fußweg Luft gemacht. Auf einem Zettel steht: „Liebe Hundebesitzer, bitte macht die Haufen von euren Hunden weg. Sonst können wir nicht Roller und Fahrrad fahren. Die Kinder“. Auf dem dahinterliegenden Weg liegen zahlreiche Hundehaufen. Ob diese bewusst dort zusammengetragen wurden, oder ob Hunde ihre Geschäfte mitten auf dem Weg verrichten, ist nicht klar. 💩

Wisst ihr, wer hinter der Zettel-Aktion steckt? Dann schreibt eine E-Mail an kassel@nullhna.de, Betreff „Hundekot“.

Vorbereitet für den Valentinstag 

Heike Schäfer arbeitet bei Edelweiß Floristik in der Harleshäuser Straße. Hier ist man bestens vorbereitet für den Valentinstag morgen. „Wir haben schon am Samstag eine große Lieferung roter Rosen bekommen“, sagt Schäfer. Eigentlich komme die Ware immer dienstags. „Das wäre aber zu kurzfristig gewesen. Ich erwarte vor allem heute Abend viele Kunden, wenn die Berufstätigen Feierabend haben.“ Vor allem bei den Herren seien rote Rosen der Klassiker unter den Geschenken zum Valentinstag. „Es gibt aber auch viele Freundinnen, die sich untereinander beschenken“, sagt die Fachfrau. Bei ihnen seien Topfrosen, Orchideen, Frühblüher und bunte Sträuße beliebt.

Hochzeitsweg wird umgebaut

Der Hochzeitsweg in Kirchditmold hat einen Knick. In Höhe des Sportplatzes des VfL Kassel macht der Fuß- und Radweg eine merkwürdige Schlangenbewegung. Das sieht nicht nur komisch aus, es ist auch gefährlich. Wenn sich Fahrradfahrer dort begegnen, sehen sie sich erst im letzten Moment. Auch viele Frauen fühlten sich dort unsicher, weil die Ecke nicht einsehbar ist, berichtet Ortsvorsteherin Elisabeth König (Grüne, Foto). Deshalb wird nun die Stadt ab März den Weg begradigen.

Holzorgel: Die letzte Pfeife ist ab

Von der Holzorgel, die die Kasseler Sparkasse 1996 für den früheren Waldlehrpfad an der Hessenschanze  in Kirchditmold gespendet hatte, ist jetzt nichts mehr übrig. Die letzte Pfeife aus Holz scheint abgerissen worden zu sein (rechts). An dem Gerüst stehen drei Nägel heraus. Diese sollte man wohl besser entfernen.

Richtbaum für Leitungen? 

Traditionell kommt ein Richtbaum beim Richtfest eines Hauses zum Einsatz. In dieser Baugrube in der Mergellstraße in Kirchditmold finden Leitungsarbeiten statt und es sieht es so aus, als sei dort ein Richtbaum für die Leitungen aufgestellt worden. Wahrscheinlicher ist aber, dass es sich bei dem Bäumchen um den Rest der Bepflanzung des Gehwegrandes handelt.

Kinderecke soll aufgehübscht werden

Zu den wenigen erhaltenen Stadtteilbüchereien in Kassel gehört auch die Bücherei Kirchditmold in der Baumgartenstraße. Trotz regelmäßiger Buchspenden und eines sehr aktiven Fördervereins gibt es hier immer etwas zu tun. Als nächstes müssen die Jalousien erneuert werden, damit die Bücher nicht durch die Sonneneinstrahlung beschädigt werden. Auch die Kinderecke soll aufgehübscht werden. „Die gesamte Ecke soll noch kindgerechter ausgestaltet werden, insbesondere für die ausrangierten Schulmöbel suchen wir Ersatz, am besten solchen, der auch für kleinere Kinder geeignet ist“, sagt Renate Büttner von der Bücherei, die sich über jede Sach- oder Geldspende in den selbstgemachten Sammeldosen freut.

Polizei zieht drei drogenberauschte Autofahrer aus dem Verkehr

blaulichtDie Kasseler Polizei zog gestern gegen Mitternacht drei drogenberauschte Autofahrer aus dem Verkehr. Zudem stellten die Polizisten Marihuana, einen Joint und Fahrzeugschlüssel sicher. Der erste Vorfall ereignete sich in der Waldemar-Petersen-Straße. Dort saß ein 20-Jähriger aus Kassel am Steuer. Gegen 0.40 Uhr fiel den Beamten in der Brunnenstraße in Kirchditmold ein 33-Jähriger Mann auf. Schließlich ging der Polizei um 1.50 wiederum ein 20-Jähriger auf der Wolfhager Straße ins Netz. In allen Fällen fielen sie durch eine auffällige Fahrweise auf.

Seite 10 von 69« Erste...89101112...203040...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close