Büchertausch: Tipp des Tages 

Im Bücherfenster des Diakonievereins in der Zentgrafenstraße gibt’s heute die „Dornenvögel“ von Colleen McCullough. Der Roman erzählt die Geschichte einer australischen Farmerfamilie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Saga berichtet von familiären Spannungen, unerfüllter Liebe, Leben, Leid und Tod. Das Epos wurde 1983 als TV-Mehrteiler mit Richard Chamberlain in der Hauptrolle äußerst erfolgreich verfilmt.

Die schönsten Fotos aus dem Stadtteil

Der Bürger- und Heimatverein Kirchditmold sucht im Rahmen eines Fotowettbewerbs die schönsten Bilder aus dem Stadtteil. Diese werden jeweils am Quartalsende prämiert und die besten zwölf Motive werden in einem Kalender zusammengefasst, der auf dem Kirchditmolder Weihnachtsmarkt zu erstehen sein wird. Eure Fotos aus Kirchditmold könnt ihr an brigitte.ramdohr@nullgmail.com schicken. Der Einsendeschluss für dieses Quartal ist am 28. November. 

 

Tempomessung in Kirchditmold: Mehr Autofahrer zu schnell als üblich

blaulichtDie Verkehrsinspektion Kassel hat in den vergangenen sieben Tagen Geschwindgekeit auf der Zentgrafenstraße in Kirchditmold kontrolliert. Insgesamt fuhren 1.034 Autos in beide Richtungen an der Messstelle vorbei, die an allen drei Tagen auf Höhe einer Bushaltestelle, zwischen den Straßen Kasselfeld und Hohnemannstraße, kurz vor einem Fußgängerüberweg in einer Tempo-30-Zone, eingerichtet war. 189 Autofahrer waren dabei schneller als erlaubt – das entspricht einer Quote von 18,3 Prozent. Aus Sicht der Polizei eine ernüchternde Feststellung, denn normalerweise seien lediglich sechs bis acht Prozent der Fahrer zu schnell. Der unrühmliche
Spitzenreiter in Richtung Loßbergstraße war mit 53 Stundenkilometern geblitzt worden, den traurigen ersten Platz in Richtung Wolfhager Straße
belegte ein Autofahrer, der mit 74 Stundenkilometern an der Messstelle vorbeifuhr – das sind 44 km/h schneller als erlaubt. Ihm drohen nun 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.

Einbrecher stahlen Schmuck im Wert mehrerer Tausend Euro

Die Polizei sucht Zeugen: Am vergangenen Freitag sind Unbekannte in ein Haus an der Schanzenstraße in Kirchditmold eingestiegen und Geld und Schmuck im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro entwendet. Laut Polizei meldeten die Bewohner gegen 22 Uhr den Einbruch bei den Beamten. Die Unbekannten gelangten über ein Vordach der Garage, auf die Garage und anschließend in das erste Obergeschoss des Hauses. Dort hebelten sie eine Terrassentür auf und durchsuchten das Haus nach Beute. Vermutlich wurden die Unbekannten durch die Hausbewohner gestört und flüchteten vom Tatort über denselben Weg, wie sie gekommen waren. Zeugen melden sich unter Tel. 0561/9100.

Vonovia investiert 22 Millionen Euro in Wohnungen

Das Wohnungsunternehmen Vonovia will in den nächsten Jahren 22 Millionen Euro in Kassel investieren. Davon profitieren sollen vor allem die 1783 Wohnungen in der Eisenbahnersiedlung in Kirchditmold. Nach der Modernisierung sollen aber auch die Mieten steigen. Was genau geplant ist, lest ihr hier.

Alt und neu: Im Vordergrund ist eines der Häuser zu sehen, die im kommenden Jahr modernisiert werden soll. Im Bildhintergrund ein Haus am Straßenäckerweg, das in den vergangenen Monaten saniert wurde. Außerdem wurden Balkone angebaut. Foto: Meyer

Büchertausch: Tipp des Tages 

Das Bücherfenster des Diakonie-Vereins in der Zentgrafenstraße ist heute gut bestückt. Unter anderem gibt’s hier Dan Browns Thriller „The Da Vinci Code“ im englischen Original (deutsch: Sakrileg). In dem Roman wird im Pariser Louvre der Chefkurator ermordet vor dem Gemälde der Mona Lisa aufgefunden. Der Symbologe und Harvard-Professor Robert Langdon entdeckt am Tatort versteckte Hinweise, die zu Werken Da Vincis führen und auf eine finstere Verschwörung hindeuten. Eine spannende Jagd durch den Louvre und Paris beginnt.

Ein Jahr Zentgrafen Buchhandlung 

Die Zentgrafen Buchhandlung in Kirchditmold feiert ihr einjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lädt Inhaberin Sibylle Walz (rechts) zu zwei Matineen ein. An diesem Sonntag (12. November) stellt das Team der Buchhandlung die „besten Bücher“ vor. Dabei handelt es sich um aktuell gelesene Bücher, die den Buchhändlern besonders gut gefallen haben. Am 26. November werden dann die „besten Kinderbücher“ präsentiert. Die kostenfreien Veranstaltungen beginnen jeweils um 11 Uhr, auch eine kleine Verköstigung und Getränke wird es geben. 

Ich geh‘ mit meiner Laterne…

In Kirchditmold, hier der Kaupertweg, ziehen Erzieher, Eltern und Kinder des Horts der Kita Harleshausen II singend durch die Straßen. Sie begeben sich heute auf den traditionellen St.Martins-Umzug, die obligatorischen Laternen haben die Kinder natürlich selbst gebastelt.

Luxusproblem: viele Buchspenden

Freudige Nachrichten aus der Bücherei Kirchditmold! Da es in letzter Zeit viele Buchspenden gab, wird nun sogar darum gebeten, diese bis ins kommende Jahr vorerst zu unterlassen. Der Bestand ist zurzeit so voll, dass die Annahmen eingestellt werden müssen. „Wir haben noch einen ganzen Stapel da, den müssen wir erstmal abarbeiten und dann darf ab 2018 auch wieder gerne gespendet werden.“, erzählt uns eine Mitarbeiterin. Gibt schlimmeres, oder? 

Zelebrierung von Büchern in der Zentgrafen Buchhandlung  

Nächste Woche Sonntag (12.11.) feiert die Zentgrafen Buchhandlung in Kirchditmold einige spannende Reisen in die Bücherwelt. Sprich, tolle Romane die in letzter Zeit erschienenen sind und deren Rezeption. Dazu eingeladen ist jeder, der ein offenes Ohr und Interesse am lesen hat. Auch wenn die Teilnahme kostenlos ist, wird dennoch um eine Voranmeldung im Laden gebeten. Neben Prosecco und Saft wird es übrigens auch Kleinigkeiten für den Magen geben. Losgehen tut der Spaß um 11 Uhr. 

Gehweg in Kirchditmold abgesperrt 

Derzeit findet man am Brunnen der „Zähjenböcke“ in Kirchditmold eine Baustelle vor. Doch was genau hier gemacht wird, ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich. Jedenfalls verhindern die Absperrungen hier auch das Benutzen des Gehweges hoch auf das Gelände der Friedrich-List-Schule. Heißt für die Schüler also, dass vorne herum gegangen werden muss. 

Alte Eiche in Kirchditmold Opfer des Sturms

Die anscheinend mehrere 100 Jahre alte Eiche oberhalb des Waldspielplatzes an der Hessenschanze in Kirchditmold ist ein Opfer des Sturms geworden. Mehrere große, verzweigte Äste sind auf den Wanderweg heruntergebrochen. Ob die Eiche diese Verletzung überlebt, ist noch unklar. Das Forstamt Wolfhagen hat diesen Schaden laut seinem Leiter Uwe Zindel noch nicht begutachtet. Es gebe in den nächsten Tagen eine lange Liste von Sturmschäden abzuarbeiten. Er rät Spaziergängern, sich vom Wald erst einmal fernzuhalten. 

Büchertausch: Tipp des Tages 

Im Bücherfenster des Diakonievereins in der Zentgrafenstraße gibt’s heute den Roman „Ein ungezähmtes Leben“ von Jeanette Walls. In dem Buch erzählt die Autorin vom Leben ihrer Großmutter, die Anfang des 20. Jahrhunderts den Wilden Westen unsicher machte. Ob als Lehrerin oder Rancherfrau, ob als Pokerspielerin oder Schnapsschmugglerin, ob als Mutter oder Pilotin – die eigensinnige Protagonistin führte ein wahrlich ungezähmtes Leben. Die Geschichte ist kurzweilig geschrieben und hält jede Menge Lebensweisheiten bereit.

Humor verloren?

Noch ist die Bücherei Kirchditmold geschlossen, wird aber heute Abend öffnen, um ein „heiteres Drumherum“ zu präsentieren. Ab 19.30 Uhr gehen hier Diethart Rindermann und Horst Keitel der Frage nach, ob uns in der heutigen Zeit der Humor abhanden gekommen ist. Anhand von Texten und Liedern von Wilhelm Busch bis Frank Wedekind wollen sie belegen, dass dem nicht so ist. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Bücherei wird gebeten. 

Seite 1 von 6812345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close