Körperverletzung: Mann soll betrunken auf Auto aufgefahren sein

Vor dem Amtsgericht Kassel steht gleich ein 54-jähriger Mann aus dem Landkreis, der im September betrunken auf den Wagen einer 20-jährigen Frau aufgefahren sein soll. Sie und ihre Beifahrerin wurden dabei verletzt. Der Mann muss sich wegen Gefährdung im Straßenverkehr und fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Das Urteil wird noch heute erwartet. 

Der Tanz geht weiter

Vom Open Air Kino wieder zurück auf dem Friedrichsplatz. Das Team vom Soundsystema Urbans veranstaltet den Rave aus reinem Spaß an det Freude. Es kostet keinen Eintritt, es werden auch keine Getränke verkauft. Einfach -zig tanzende, befreite Menschen, die auf einem „Feld“ Spaß haben. „Wir haben diese Location ausgesucht, weil wir hiet von ganz viel Kunst umgeben sind“, sagt mir gerade einer  der Soundsystem-Leute. Hier werden wir wohl bis zum Sonnenaufgang bleiben. 

MT-Handballer starten mit Foto-Shooting in die Vorbereitung

Die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen sind zurück aus dem Sommerurlaub. Seit dem frühen Morgen müssen sie in der Kasseler Rothenbach-Halle ran. Allerdings steht noch kein Training auf dem Plan. Heute werden die Mannschafts- und Einzelfotos für die kommende Saison geschossen. Mit dabei sind auch die fünf Neuzugänge Finn Lemke, Tobias Reichmann, Julius Kühn, Nebojsa Simic und Lasse Mikkelsen. Ein spontanes Geburtstagsständchen gab es für Arjan Haenen, der heute 30 Jahre alt wird.

Omnibus für Direkte Demokratie auf dem Königsplatz

Noch bis einschließlich Freitag steht auf dem Königsplatz der Omnibus für Direkte Demokratie. Werner Küppers, Gabriele Wagener und Kilian Wiest stehen für Gespräche zur Verfügung. Ziel der Bürgerinitiative ist  die Einführung der Volksabstimmung auf Bundesebene. Der Omnibus ist untrennbar mit dem Begriff der Sozialen Plastik von Joseph Beuys verknüpft. Von ihm war 1971 der Impuls mit seiner documenta-Arbeit „Organisation für Direkte Demokratie durch Volksabstimmung“ ausgegangen. Infos: www.omnibus.org

 

Die 10.000 documenta-14-Dauerkarte wurde heute an Dorothea Gnädinger verkauft

Die 10.000 Käuferin einer Dauerkarte für die documenta 14 wurde heute Nachmittag von documenta-Geschäftsführerin Annette Kulenkampff (rechts) beglückwünscht: Es ist Dorothea Gnädinger (Mitte) aus Kassel. „Wir haben damit eine Marge erreicht, die zur vergangenen Ausstellung, der d 13, erst zur Halbzeit erreicht war“, sagt dazu Pressesprecherin Henriette Gallus: „Wir sind darüber einfach nur happy.“ Es zeige, wie beliebt die Kunstschau vor allem bei den Einheimischen ist, denn für die lohne sich der Dauereintritt besonders.Im Gegenzug sind angesichts des überraschenden Erfolgs die Plastikkärtchen für den Dauereintritt ausgegangen, sodass papierene Gutscheine ausgestellt werden müssen, bis die Herstellung hinterher gekommen ist.Außerdem auf dem Foto: documenta-Prokurist Frank Petri.

Frühstück an die Apollo-Kapsel gebracht

Tobias Hofmann hat heute Nacht in der Apollo-13-Kapsel verbracht, die seit gestern vor dem Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN) steht und für die Attraktion während des morgen startenden Schülerkongresses im SFN sorgen wird. SFN-Mitarbeiter Duo Andreas Qiu brachte heute morgen Tobias das Frühstück an die Kapsel. Hoffentlich hat er auch gut geschlafen.

 

Seite 1 von 45512345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close