Der Herbst wird eingeläutet

Die weißen Pagodenzelte stehen schon bereit für die anstehenden Festlichkeiten des alljährlichen Herbstzaubers rund um die Blumeninsel Siebenbergen am kommenden Wochenende. Hier könnt ihr nach Pflanzen, Dekorationen, Leckereien und Wein schauen und den Herbst einläuten, der in Kassel schon seine Präsenz zeigt. Deshalb wurde ab heute die Karlsaue von der Blumeninsel bis zur Brücke am Pavillon für den normalen Publikumsverkehr bis Montag gesperrt. Besuchen könnt ihr den Herbstzauber von Freitag bis Sonntag von jeweils 10-18 Uhr und der Eintritt kostet 8 Euro (ermäßigt 6 Euro, Kinder 1 Euro). 

Herbstzauber in der Aue

Der Aufbau der Zelte für die Gartenaustellung „Herbstzauber“ in der Karlsaue hat begonnen. Ab morgen Mittwoch den 20. September bis einschließlich Montag den 25. September wird der Bereich von der Blumeninsel bis zur Brücke Pavillon gesperrt sein. Die Ausstellung öffnet am Freitag ihre Tore für die Besucher. Der Eintritt kostet 8 Euro (6 Euro ermäßigt).

Herbstzauber am Wochenende

Am kommenden Wochenende (22. bis 24. September) findet in der Karlsaue und auf der Insel Siebenbergen zum elften Mal die Gartenmesse Herbstzauber statt. Ihr könnt euch auf herbstlicher Dekorationen, Blumenzwiebeln und andere Zierpflanzen sowie ländliche Kleidung und Accessoires und leckere Snacks freuen. Die Messe ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und eine Tageskarte für Erwachsene kostet 8 Euro (ermäßigt 6 Euro, Kinder 1 Euro). Mehr Infos gibt’s hier.

Polizei sucht Zeugen nach Raub am Aueteich

Ein 59-Jähriger aus Niedersachsen ist am Samstsagabend eigenen Angaben zufolge am Aueteich in der Karlsaue Opfer eines Raubes geworden. Wie die Polizei mitteilt, soll ein Unbekannter den Mann von hinten zu Boden geschubst und ihm seine Umhängetasche sowie ein Kopfhörer entrissen haben. Da bislang nur eine äußerst vage Beschreibung des mutmaßlichen Täters vorliegt, hofft die Polizei mit der Veröffentlichung auf Hinweise. Die Tat soll sich gegen 19 Uhr ereignet haben, als der 59-Jährige in der Aue spazieren ging. Wie der 59-Jähriger berichtet, soll der Täter geflüchtet sein, nachdem er zu Boden gestoßen und beraubt wurde. Er habe lediglich gesehen, dass die Person einen dunklen Kapuzenpulli und eine blaue Jeanshose trug. Hinweise: Tel. 0561 – 9100.

Zwei, dich sich lieb haben

Tobias und Luna sind in der Karlsaue unterwegs. Die neunjährige Labrador-Mischlings-Hündin wohnt bei Tobias‘ Familie in der Nähe von Göttingen und ist dieser Tage in Kassel zu Besuch. „Wenn sie hier ist, gehen wir am liebsten in die Aue“, erklärt er. Für unser Foto wurde die Hündin kurzerhand von Tobias auf den Arm genommen. „Wir zeigen, wie lieb wir uns haben“, erklärt er lachend. Tipps für Hundehalter, wo ihr beispielsweise mit Euren Vierbeinern spazieren gehen könnt, haben wir hier zusammengefasst.

Erklärungen fehlen

Lotta aus Düsseldorf (links) ist zu Besuch bei Maia, die in Kassel wohnt und an der Kunsthochschule Produktdesign studiert. Daher gefallen Maia die Röhren von Hiwa K. sehr gut, Lotta fand eine Fotoausstellung im Hessischen Landesmuseum sehr spannend. „Ich interessiere mich für Fotografie“, begründet Lotta ihre Aussage. Nicht gefallen haben ihr die spärlichen Erklärungen an vielen Tafeln der Kunstwerke.

Ausgefallene Art von Kunst

Lisa und ihr Freund Michael sind aus Aachen zur documenta gekommen. Gestern haben sich die beiden die documenta-Halle, das Fridericianum und die Neue Neue Galerie angeschaut, heute stehen die Außenkunstwerke auf dem Programm, bevor sie heute Abend wieder in die Heimat fahren. Lisa war bereits bei der letzten documenta und findet die ausgefallene Art von Kunst sehr spannend. 

Kinderzeit im Planetarium 

Heute um 10.30 Uhr und um 11.30 Uhr könntet ihr mit euren Kleinen wieder einmal ins Planetarium gehen. Dort ist nämlich heute wieder Kinderzeit. Anmelden könnt ihr euch unter: 0561/ 31680500. Mehr Infos zu der Veranstaltung und dem Eintrittspreis lest ihr hier. Wer es heute nicht schafft kann sich schonmal nächsten Dienstag (05.09.) freihalten, da findet die Kinderzeit erneut statt. Viel Spaß all Denen, die hingehen. 

fischertechnik 2.0

Auf der Karlswiese angekommen ist mittlerweile auch die von Comedian G. von Bsmberg geführte Besuchergruppe („Bitte schön hintereinander gehen, damit wir nach Vielen aussehen“). Die ‚Mühle des Blutes‘ klassifiziert er als „fischertechnik 2.0“, wenn nicht gar als Fake, denn sie habe sich während seiner Führungen noch nie gedreht. 

Seite 1 von 6312345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close