Planetarium: Die Geschichte des Fernrohrs

Habt ihr euch schon mal durch das Fernrohr in der Karlsaue den Park ganz genau angesehen und euch gefragt, wie das eigentlich funktioniert? Dann solltet ihr heute ins Planetarium in der Orangerie gehen, denn da gibt es heute, passend zum Tag der Erfinder, eine Sondervorführung zu diesem Thema. Los geht es um 18 Uhr, der Eintritt kostet 6 Euro. Anmelden kann man sich unter  0561/ 316 80 756 Mo-Fr 9-15 Uhr.

Perfekte Fotomotive

Die Karlsaue bietet sich nicht nur hervorragend zum Spazierengehen und Durchatmen an, man findet hier dieser Tage auch besonders schöne Fotomotive. Die letzten Blätter an den Bäumen und das bereits herabgefallene Laub ergeben, wie hier am Küchengraben, wunderschöne Herbstmotive, die man übrigens auch ganz bequem beim Spaziergang in einem Foto einfangen kann 😉 Also, Stiefel an, Mütze auf und los geht’s!  

Mit Henry in der Aue 

Mehrmals am Tag geht Henry mit seinem Frauchen eine große Runde durch die Aue. Der zweijährige Mischlingsrüde und seine Besitzerin wohnen in der Nähe, da biete sich der Auepark zum Spazierengehen an. Außerdem sind die beiden auch gern bei der Prinzenquelle unterwegs. Alle Auslaufflächen für Hunde haben wir hier für Euch zusammengestellt.

Straßennamen: Untere Karlsstraße

Dieser Mann hat sich ohne Zweifel verdient um Kassel gemacht. Um das zu sehen, genügt ein Blick ins Stadtbild: Herkules, Karlsaue, Orangerie, Marmorbad oder aber Oberneustadt. Man könnte diese Liste noch ein wenig fortsetzen – und an Karlsplatz, Karlskirche und an das Denkmal des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel erinnern. Dieser nämlich war der Bauherr der vorn genannten Bauwerke und Plätze. Ebenfalls nicht unwichtig: Landgraf Karl gewährten den Hugenotten Asyl. Ihnen sicherte er Glaubensfreiheit zu – und sorgte dafür, dass sie sich in der Oberneustadt eine neue Heimat aufbauen konnten. Wegen all dieser und noch vieler weiterer Verdienste ist Landgraf Karl heute überall im Stadtbild präsent – auch als Namensgeber dieser Straße am Fridericianum.

Morgenspaziergang zum Wachwerden

Morgens ist in der Aue noch nicht viel los, nur einige Fahrradfahrer und Spaziergänger sind, mit und ohne Hunde, unterwegs. Bevor es zur Uni geht macht Textildesignstudentin Meike gerade einen Morgenspaziergang „um richtig wach zu werden“.  Das klappt bei der frischen Herbstluft auch ganz gut. Wir wünschen euch allen einen großartigen Start in den Tag! 

Pfauen-Spaziergang 

Die Pfauen, die eigentlich auf der Blumeninsel Siebenbergen zuhause sind, haben heute anscheinend einen Ausflug unternommen. Auf der Wiese in der Karlsaue spazieren sie munter umher und bieten sich so als perfektes Fotomotiv an. Vor unserer Reporterin hatten die insgesamt drei Vögel keine Scheu. Trotzdem hat sich nur einer von ihnen für ein Foto begeistern lassen. 😉 

Auch bei Regen unterwegs 

Schäferhund-Mischling Arka mag dieses nasse und ungemütliche Wetter nicht besonders, aber da sein Frauchen spazieren gehen möchte, kommt der elfjährige Rüde eben mit in die Aue. Meistens seien sie in der Dönche unterwegs, erklärt Arkas Besitzerin. Es störe sie, dass viele Hundebesitzer ihre Tiere nicht an der Leine führen, das habe schon mehrfach Probleme gegeben. Eine Übersicht über Auslaufflächen für Hunde findet Ihr hier.

Ausflugtipp: Planetarium und Astronomisch-physikalisches Kabinett

Wer durch die bahnbrechenden astronomischen Entdeckungen (mehr dazu gibt es hier) Lust bekommen hat, mehr über Astronomie zu erfahren, der sollte dem Planetarium in der Orangerie einen Besuch abstatten. Dieses bietet regelmäßig kostenlose Vorführungen an, heute zum Beispiel zum Thema außerirdisches Leben. Los geht es um 15:30 Uhr, um eine Anmeldung unter 0561/316 80 756 (Mo-Fr 9-15 Uhr) wird vorher gebeten. Tipp für Studenten: Mit dem Kulturticket kommt ihr auch kostenlos in das angrenzende Astronomisch-Physikalische Kabinett.

Sonnenstrahlen genießen 

Auch heute gab es wieder einen perfekten Herbsttag, leider verabschiedet sich die Sonne langsam wieder. In der Karlsaue trifft man viele Menschen an, die das gute Wetter noch einmal für verschiedene Aktivitäten nutzen. Morgen gibt es wohl leider wieder regen. 

Riesige Eiche in Karlsaue umgestürzt

Wer sich ein Bild davon machen möchte, was passiert, wenn ein Baum umstürzt, hat in der Karlsaue aus sicherer Entfernung die Möglichkeit dazu, eine etwa 30m große Eiche zu begutachten, die ihre Standfestigkeit verloren und auf die Wiese gegenüber der Blumeninsel gekracht ist. Einen weiteren Artikel zu Gefahrenbäumen findet ihr hier.

Adieu, mediterranes Flair

Woran man noch erkennen kann, dass jetzt der Herbst einzieht: Die Zitruspflanzen, die der Orangerie und der Karlswiese den Sommer über ihr mediterranes Flair bescheren, sind Anfang der Woche in ihr Winterdomizil umgezogen, die Gewächshäuser beim Auebad. Hier ist noch ein letzter Anblick der sommerlichen Pracht. 

Schwanenfrühstück

An einem eher nebeligen Herbstmorgen wie heute ist im Auepark noch nicht viel los. Vereinzelte Läufer und Fahrradfahrer bahnen sich ihre Wege durch die undurchsichtige Nebelsuppe. Nur auf dem Küchengraben ist einiges los und unsere Kassel-Live Reporterin überrascht die Schwäne beim Frühstück. Dabei lassen sich die weißen Entenvögel zum Glück nicht stören. Wir wünschen euch auch ein schönes, entspanntes Frühstück, wenn ihr heute die Zeit dafür habt!

Seite 1 von 6412345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close