Tier der Woche: Ciro

Ciro ist ein attraktiver Mischlings-Rüde, der als Welpe vermittelt wurde und nun wieder zurück ins Tierheim gekommen ist, weil er eine Futtermittelallergie hat. Dies sollte Interessenten nicht abschrecken, denn wenn man weiß, wogegen ein Tier allergisch ist, kann meist schnell geholfen werden. Die Tierarztkosten hierfür werden vom Tierheim übernommen. Der zweijährige Ciro sollte in einen Haushalt ohne Kinder vermittelt werden. Ein Zuhause bei sportlichen Menschen, die ihm Vertrauen und Sicherheit vermitteln, wäre ideal. Kontakt: Tierheim Wau-Mau-Insel, Schenkebier Stanne 20, Tel. 0561/8615680, E-Mail: tierheim@nullwau-mau-insel.de und Internet www.wau-mau-insel.de Besuchszeit: Dienstag, 14 bis 17 Uhr, Mittwoch, 14 bis 18.30 Uhr, Donnerstag bis Samstag, 14 bis 17 Uhr.

 

Offene Gartenpforte: Familie vom Jungfernkopf zeigt ihr kleines Paradies

Der Garten von Familie Nell am Jungfernkopf ist eine kleine Oase. Am Wochenende kann man sie besichtigen: Marion Nell  – hier mit Hund Pumi – beteiligt sich an der Aktion „Die offene Gartenpforte“, die jedes Jahr von den Hessischen Landschafts- und Gartenbauverbänden veranstaltet wird. Wir haben Sie vorab besucht und ein paar Fotos aus dem Garten mitgebracht. Interessierte können am Samstag von 12 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr vorbeikommen (Atzelwiese 4). www.offene-gartenpforte-hessen.de

14.06.2016; Marion Nell öffnet Ihren Garten zum Tag der Offenen Gartenpforte am Wochenende Foto: Hedler

Bauprojekt „Am Rande“ schreitet voran

Die Neubauten an der Straße „Am Rande“ am Jungferkopf schreiten voran. Aus der Nachbarschaft und dem Ortsbeirat gibt es unterdessen Kritik am Zustand der Baustelle. Das Gründstück hinter dem Haus sei voller Trümmer der abgerissenen Gewächshäuser, hieß es. Zudem sei zu prüfen, ob die Auschüttung von Erde der zulässig ist. Der Bereich unmittelbar am Geilebach ist als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Das Bauunternehmen IVS Gerhold versicherte, dieser Bereich sei von den Arbeiten unberührt. Die Erde diene der Terrassierung des stark abschüssigen Geländes hinter den Neubauten.

Bauprojekt Am Rande Jungfernkopf IVS GerholdFoto: Rudolph

Telefonstörung am Jungfernkopf: 300 Kunden waren betroffen

Eine Netzstörung im Stadtteil Jungfernkopf hat zum Ausfall der Telefone in 300 Haushalten geführt. Das bestätigte auf Anfrage die Telekom. Seit vergangenem Freitag waren Telefon und Internet ausgefallen, betroffen waren unter anderem Häuser im Neubaugebiet Kiefernweg und am Ziegenberg. Seit gestern Abend,18 Uhr, ist die Störung laut Telekom behoben. Grund war Feuchtigkeit, die in ein Telefonkabel eingedrungen war.

Jeder Zehnte war in Kassel unangeschnallt unterwegs

Die Mitglieder des Auto Clubs Europa (ACE) hatten sich nicht das beste Wetter ausgesucht, um gestern an Kassels Straßen Verstöße gegen die Gurtpflicht zu zählen.
Ihr Ergebnis war ebenso wenig erfreulich wie das Wetter: Im Schnitt waren etwa zehn Prozent der Autofahrer unangeschnallt unterwegs. Bei einer Kontrolle vor der Kindertagesstätte am Jungfernkopf zählten sie zudem elf Eltern, die ihre Kinder ohne Kindersitz in die Kita brachten. Mehr dazu lest ihr hier.

Tier der Woche: Leon

Leon ist mit seinen 16 Jahren schon ein betagter Rüde und das Alter hat Spuren hinterlassen. Der braune Mischling kann nicht mehr gut hören und sehen. Jetzt sucht er wieder ein neues Heim, in dem er alt werden kann. Nach 13 Jahren haben seine Besitzer Leon zurück ins Tierheim gebracht, weil er krank sei und Geld koste. Das Heim ist für den alten Leon ein stressiger Wohnsitz, deshalb hoffen die Mitarbeiter auf einen neuen Besitzer. Er verträgt sich zwar grundsätzlich mit Artgenossen, möchte im Zuhause aber lieber die alleinige Aufmerksamkeit haben.

Kontakt: Tierheim Wau-Mau-Insel, Schenkebier Stanne 20, 34128 Kassel, Tel. 0561/8615680, E-Mail: tierheim@nullwau-mau-insel.de und Internet www.wau-mau-insel.de
Besuchszeit: Dienstag, 14 bis 17 Uhr, Mittwoch, 14 bis 18.30 Uhr, Donnerstag bis Samstag, 14 bis 17 Uhr.

Zwei Audis A4 am Jungfernkopf und in Vellmar-West gestohlen

Heute früh sind zwei Audi A4 im Kornblumenweg am Jungfernkopf und im Hörnumer Weg in Vellmar-West als gestohlen gemeldet worden. Die Polizei vermutet, dass es sich um dieselben Täter handelt. Es handelt sich im Fall vom Jungfernkopf um einen hellblauen Audi A 4 mit Stufenheck (KS-EX 222), der zwischen gestern morgen und heute, 7.40 Uhr verschwand. Der Besitzer fand sogar noch Teilstücke eines Autotürschlosses vor. Der schwarze Audi A 4 Avant (KS-K 7191), der in Vellmar-West verschwand, war zuletzt am Sonntag um 17.30 Uhr dort gesehen worden. Zeugenhinweise bitte unter Tel. 0561-9100.

Tier der Woche: Yoda

Tierbeschreibung  Hund YodaYoda ist ein liebenswerter und charmanter kleiner Kerl, der ursprünglich als Fundhund ins Tierheim kam und dann in ein neues Zuhause vermittelt werden konnte. Leider ist er wegen Überforderung zurückgekommen. Der sechsjährige Mischling sucht ein ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder. Er verträgt sich mit anderen Hunden und schaut sich so einiges bei diesen ab. Ein souveräner Ersthund würde ihm die Eingewöhnung in ein neues Leben erleichtern. Kontakt: Tierheim Wau-Mau-Insel, Schenkebier Stanne 20, 34128 Kassel, Tel. 0561/8615680, E-Mail: tierheim@nullwau-mau-insel.de und Internet www.wau-mau-insel.de Besuchszeit: Dienstag, 14 bis 17 Uhr, Mittwoch, 14 bis 18.30 Uhr, Donnerstag bis Samstag, 14 bis 17 Uhr.

Autofahrer übersah Radfahrer

Der Fahrer eines VW Caddy hat heute Morgen um 7.30 Uhr im Stadtteil Jungfernkopf beim Abbiegen vom Frasenweg auf die Schenkebier Stanne einen vorfahrtsberechtigten Radfahrer übersehen und ist mit diesem zusammengestoßen. Der 35-jährige Zweiradfahrer zog sich beim Sturz auf die Straße Verletzungen an den Beinen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Ortsbeirat fordert Erhalt des Fußgängertunnels am Geilebach-Bahndamm

Der Ortsbeirat Jungfernkopf hat auf Initiative der SPD den Erhalt des Fußgänger- und Radfahrertunnels im Zuge des Geilebachs gefordert. Der Tunnel unter einem Bahndamm, in dem auch der Bach fließt, ist eine wichtige Wegeverbindung zwischen Jungfernkopf und Harleshausen. Die Deutsche Bahn will ihn wegen Schäden möglicherweise durch ein Rohr ersetzen, durch das dann nur noch der Bach fließen könnte. Große Umwege für Radler und Fußgänger wären die Folge. Die Kosten eines Neubaus würden laut Bahn mindestens 1,3 Millionen Euro betragen. Die Stadt hat dafür kein Geld. Der Ortsbeirat fordert die Stadt auf zu prüfen, ob nicht auch eine Reparatur reicht. Auch solle der Magistrat die Bahn wegen der Kosten in die Pflicht nehmen.

Seite 10 von 25« Erste...89101112...20...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close