Blues-Rock in allen Variationen

Im Theaterstübchen ist mal wieder kein Durchkommen. Gut, dass es die Großbildschirme gibt. Auf der Bühne rockt die „Band of Friends“, die wir vorhin schon mal beim Soundcheck besucht haben, einen Rory Gallagher Klassiker nach dem anderen, „Laundromat“, „Bullfrog Blues“, „Eat my words“. Gleich gibt es eine Pause, die Gitarrist und Sänger Marcel Scherpenzeel schon mal mit „We will have a Jack Daniels and Coke“ angekündigt hat.

Keine Tribute Band, sondern „Originale“

Bei der „Band of Friends“, die heute im Theaterstübchen die Songs von Rory Gallagher spielt (Beginn: 19 Uhr, Eintritt: 21 Euro) handelt es sich nicht um eine der zahlreichen Tribute Bands. Drummer Ted McKenna begleitete Rory Gallagher jahrelang, Bassist Gerry McAvoy spielte 20 Jahre lang auf jedem Gallagher-Album mit. Über seine Zeit mit dem irischen Superstar schrieb er sogar ein Buch. Dritter im Bunde ist der Holländer Marcel Scherpenzeel, der mit Rorys Musik aufwuchs und ihm sogar optisch ein wenig ähnlich sieht. Und wenn er, wie jetzt gerade beim Soundcheck, seiner Fender Stratocaster die unverwechselbaren Sounds entlockt, wird schnell klar, warum die Musik Gallaghers „unsterblich“ ist.

A funky good time

Kein Mensch, nicht mal seine Ehefrauen, dürften ‚The Godfather of Soul‘ James Brown besser kennen, als Martha High, die 32 Jahre mit ihm auf Tour und im Studio war. Unser erster Gedanke jedenfalls war: „Was muss diese Frau für ein dickes Fell haben?“, denn JB war ja nun wirklich nicht der umgänglichste Mensch auf Erden, das Attribut ’schwierig‘ ist da eher noch geschmeichelt. Im Theaterstübchen beschert sie jedenfalls den Soulbrothers und Soulsisters „a funky good time“.

Country-Abend im Stübchen

Erst 2009 hat Pete Donnegan (Mitte) nach vielen Jahren, in denen er in verschiedenen Bands spielte, seine eigene Formation gegründet. Mit den Tennesseee Four interpretiert er heute Abend im Theaterstübchen die großen Country-Klassiker von Willie Nelson, Merle Haggard, Waylon Jenning, Don Gibson und Alan Jackson. Nach den ersten Reaktionen im Publikum – das Konzert hat gerade erst mit „Ghostriders in the sky“ begonnen – war ein guter Country-Abend im Theaterstübchen schon lange überfällig. Die Cowgirls und Cowboys im Saal sehen glücklich und zufrieden aus.

Backstage mit Cowboys

Nach einer langen Durststrecke gibt es heute Abend im Theaterstübchen endlich wieder einmal ein ordentliches Country-Konzert. Gerade haben Pete Donnegan (l.) und seine Tennessee Four (von denen einer schon beim Essen ist) ihren Soundcheck beendet. Wir haben sie noch backstage erwischt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Links am Paradies vorbei

Die Schauspielerin Sabine Wackernagel liest heute Nachmittag im Theaterstübchen aus ihrer Biografie „Links am Paradies vorbei“ und erzählt von ihrem Leben vor und hinter den Kulissen und dem Spagat zwischen Beruf und Familie. Aus der ist ja mit ihrer Tochter Katharina eine weitere große Schauspielerin hervorgegangen. Zwischen den Episoden und auch zu einigen Liedern, die Sabine Wackernagel singen wird, spielt ihre langjährigen Freundin Christine Weghoff (links) am Klavier und auf dem Akkordeon.

Zeitlose Chansons

Tim Fischer und sein Pianist Thomas Dörschel sind nach vielen Jahren endlich wieder gemeinsam auf der Bühne im Theaterstübchen zu erleben und erlauben sich eine musikalische Rolle rückwärts. Aus ihren älteren Programmen „Na so was“, „Lieder eines armen Mädchens“ und „Walzerdelirium“ haben sie die schönsten Chanson-Perlen herausgefischt und zeigen dem Publikum an zwei ausverkauften Abenden die Magie und Zeitlosigkeit des Chansons.

„Jazz ist dienstags“-Reihe

Im Theaterstübchen findet ein Konzert sowie der CD-Release von dem Michael Sagmeister-Trio statt. Sie präsentieren hier ihr neues Album „Home“. Sagmeister feiert dieses Jahr sein vierzigjähriges Bühnen-Jubiläum. Informationen zum Programm im Theaterstübchen findet ihr hier.

Humor und Musik

Heute im Theaterstübchen: Das „Kasseler Herrenkonfekt“ bestehend aus Urban Beyer und Florian Brauer. Sie bringen unterhaltsame Musik auf die Bühne, zum Beispiel von Comedians wie Bing Crosby. Eigentlich sollte heute Tina Teubner auftreten, wegen großer Nachfrage wurde dies aber in das Anthroposophische Zentrum verlegt.

All You Can Sing Club

Stell dir vor, es ist Karaoke und alle singen mit…das ist das Motto des „All you can sing Club“, der jeden ersten Mittwoch im Monat im Theaterstübchen stattfindet. Das Prinzip ist simpel: Es gibt Livemusik auf der Bühne, wie bei Karaoke üblich wird der Text auf die Leinwand geworfen, aber nicht nur einer performt, sondern alle dürfen mitmachen. Das Theaterstübchen ist nicht so voll wie sonst, die Stimmung kocht trotzdem.

Neil Young Tribute-Band

Im Theaterstübchen spielt heute die Band Harvest Moon. Wie es in dieser Location gar nicht so selten ist, handelt es sich bei Harvest Moon um eine Tribute-Band: Die sechs Bandmitglieder, darunter zwei Sängerinnen, spielen Coverstücke in Hommage an Neil Young. Gerade ist „Are you ready for the Country?“ zu hören.

Seite 1 von 4012345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close