Das hat sich gelohnt!

Für die Düsseldorfer Jana und Manuel war die Hochzeitsmesse in Kassel ein voller Erfolg. Die beiden heiraten 2019 und suchen gerade eine Location, sie waren schon bei einer Hochzeitsmesse in Gera und da Kassel auf dem Rückweg lag, sind sie auch zu „Bridal Days“ gegangen. Auf dieser Messe haben sie einige schöne Locations gefunden und sind nach einer kleinen Enttäuschung von der ersten Messe nun zufrieden. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Tanzprobe

Auf der Hochzeitsmesse „Bridal Days“ im Kongress Palais gibt es auch Anregeungen für den großen Tanz. Die Tanzschule Frema zeigt traditionelle Hochzeitstänze. Den Anfang machen Silke und Matthias, sie haben im Sommer geheiratet und tanzen den Wiener Walzer.

28 Sorten aus Südafrika 

Am buntesten Stand auf dem Bierfest gibt es ein riesiges Angebot: 28 Biersorten aus Südafrika. Bei Dilshear, Dean Yon und Klaus (von links) gibt es zum Beispiel aus Johannesburg das Original Import „Castle“ oder Fruchtbier, welches einen ähnlich hohen Alkoholgehalt wie Radler hat, allerdings mit Mango- oder Bananensaft gemischt ist. Mit ihrem Stand touren sie durch ganz Deutschland und sind auf einigen Bierfesten vertreten. 

Abkühlung beim Street Food Festival

Im Kongress Palais findet ein Street Food Festival statt. Für drei Euro Eintritt könnt ihr an über 60 Ständen Essen aus aller Welt probieren. Falls ihr eine Abkühlung braucht, seid ihr bei Klaus genau richtig: Er bietet Slush-und Softeis mit verschiedenen Toppings an, zum Beispiel Erdbeer- oder Heidelbeer-Slush für 2,50 bzw. 3,50 Euro. Bis 22 Uhr könnt ihr hier heute noch vorbeischauen. Guten Hunger!

Konzert von Tim Bendzko

Gaby W. und ihre Tochter Anika freuen sich auf das Konzert von Tim Bendzko. „Keine Maschine“ ist von den beiden das Lieblingslied. Sie sind seit knapp 2 Jahren Fan von ihm. Gaby freut sich auf die hoffentlich gute Stimmung und die jungen Leute um sie herum. Zudem sagt sie:“Er ist ein sehr sympathischer Musiker.“

Dauer-Ärger um Jacken in der Stadthalle

Nach bald jedem Konzert in der Stadthalle machen Besucher ihrem Unmut darüber Luft, dass man mit dicken Jacken, Mänteln und größeren Taschen nicht in den Saal gelassen wird. Die Pflicht zur Garderobennutzung gilt seit einem halben Jahr. Wir haben uns beim Stadthallen-Management über Hintergründe, Abläufe und Probleme der Regelung erkundigt und berichten darüber in der Donnerstag-Ausgabe der HNA.

Seite 1 von 212

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close