Streit sorgt für großen Polizeieinsatz in Helsa

blaulichtEine körperliche Auseinandersetzung in einer Asylbewerber-Unterkunft im Helsaer Ortsteil Wickenrode, an der mehrere Personen beteiligt und Messer im Spiel gewesen sein sollen, sorgte für ein größeres Aufsehen: Mehrere Funkstreifen und der Rettungsdienst waren gestern Abend gegen 22 Uhr an der Bürgermeister-Brandt-Straße im Einsatz. Der Streit ging letztendlich glimpflich aus. Am Einsatzort stellte die Polizei schnell fest, dass zwar alle in Aufregung waren, der Streit aber lediglich zwischen einem 24-Jährigen und einem 37 Jahre alten Mann entfacht war. Der Ältere soll mit einem Küchenmesser nach dem jüngeren Mann gestochen haben, jedoch ohne ihn zu verletzten. Der Angreifer, der alkoholisiert war, verletzte sich letztendlich selbst bei der Abwehr an der Hand. Die Beamten mussten den 37-Jährigen zur Behandlung in den Rettungswagen bringen. Da er mehrfach äußerte, sich etwas antun zu wollen, brachten sie den Mann in ein psychiatrisches Krankenhaus. Der Hintergrund des Streits ist noch unklar.

Unfall zwischen Großalmerode und Helsa

Bei einem Unfall zwischen Großalmerode und Helsa sind zwei Auto-Insassen aus Kassel schwer verletzt worden. Ein Bulgare war auf der Bundesstraße 451 unterwegs. Gleichzeitig kam ein Auto mit zwei Personen aus Kassel von der Kohlenstraße. Sie übersahen nach Polizeianegaben beim Abbiegen das Auto des Bulgaren. Der Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in die linke Seite des Autos aus Kassel, deren beiden Insassen wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Sie kamen ins Krankenhaus. Der Bulgare blieb unverletzt. Die Straße ist derzeit noch gesperrt. Weitere Infos gibt es hier.

Tramstrecke zwischen Helsa und Oberkaufungen wieder frei

kvginfoDie Lossetalstrecke ist für die Bahnen der Linie 4 wieder frei, meldet uns die KVG gerade. Der Schienenersatzverkehr mit Bussen wird voraussichtlich gegen 19 Uhr eingestellt. Bis sich der Tramverkehr auf der Gesamtstrecke wieder im regulären Takt bewegt, wird demnach jedoch noch einige Zeit vergehen. Die Strecke war am Dienstag für den Straßenbahnverkehr gesperrt worden, nachdem zwischen Helsa und Oberkaufungen ein nach starken Regenfällen umgekippter Baum die Oberleitung und mehrere Fahrleitungsmaste beschädigt hatte.

Hochwasser im Altkreis: Lage hat sich beruhigt

Die Gemeinden im östlichen Altkreis Kassel haben kurz Zeit durchzuatmen: Wie die Abfrage bei den Feuerwehren ergab, finden aktuell keine Einsätze statt. Man behalte den Wasserpegel im Blick und vertraue auf die Vorbereitungen, die seit Dienstagabend zum Schutz der Wohnhäuser erfolgten. So halten in Niederkaufungen, Niestetal und Helsa Sandsäcke das Wasser der Flüsse Losse und Nieste zurück. In der Nacht wurden einzelne Keller ausgepumpt – so zum Beispiel in Helsa und Lohfelden.

Mittwochmorgen kein Ersatzverkehr auf blockierter Tram-Linie 4

Die Straßenbahnstrecke der KVG-Llinie 4 ist seit Dienstagabend zwischen Oberkaufungen und Helsa in beiden Richtungen gesperrt, weil dort ein großer Baum in die Oberleitung gestürzt ist und dabei mehrere Masten beschädigt hat. Zum Berufsverkehr am  Mittwochmorgen werde kein Ersatzverkehr mit Bussen möglich sein, sagte eine KVG-Sprecherin. Die Trams können ab Kassel vorerst nur bis zum Bahnhof Oberkaufungen fahren und mangels einer Wendemöglichkeit werden auch Verbindungen ausfallen. Fahrgästen wird empfohlen, sich auf der NVV-App zu informieren. Wann die Strecke bis Hessisch Lichtenau wieder befahrbar sein wird, steht erst im Lauf des morgigen Tages fest.

A44-Tunnel Hirschhagen: Besuch auf der Baustelle

Die Innenverkleidung des A44-Tunnels zwischen Helsa und Hessisch Lichtenau ist fertig. Ende August starten nach Angaben von Hessen Mobil die Straßenbauarbeiten. Wenn der Tunnel am 31. Dezember 2020 eröffnet wird, ist er mit 4,2 Kilometern Länge der zweitlängste Autobahntunnel in ganz Deutschland. Die tiefste Stelle des Tunnels liegt 85 Meter unter der Erdoberfläche, die oberflächennaheste im Bereich der Losse-Unterquerung bei nur zehn Metern. Wir waren auf der Baustelle der Superlative zu Besuch. Weitere Infos und Fotos haben wir hier für euch gesammelt.

Malmus

Derzeit Ruhe in der Debatte um A44-Abschnitt Kassel-Helsa

Sieben Monate ist es her, dass Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) in Sachen Autobahn 44 ein Machtwort gesprochen hat. Bei seinem Besuch in Kaufungen im November 2016 stellte er unmissverständlich klar: Eine Alternative zur Planung des Landes für den Abschnitt zwischen Kassel-Ost und Helsa gibt es nicht. Nach dem „Basta“ des Ministers ist es ruhig geworden um die A 44. Was nun Stand der Dinge ist, lest ihr hier.

Kein Telefon und Internet in Helsa

Derzeit sind zahlreiche Anwohner in Helsa von Telefon- und Internetstörungen betroffen – zum Teil sind sie seit über einer Woche nicht mehr erreichbar, so auch der Kindergarten „Lossespatzen“. Laut Telekom ist über Pfingsten Wasser in eine Muffe (technisches Verbindungsstück für Hauptkabel) gelaufen. Die Reparaturarbeiten werden voraussichtlich bis Ende der Woche andauern. Es müssen mehrere hundert Meter Kabel verlegt werden.

Fragen und Antworten zum A44-Tunnelbau in Helsa

Der Bau des A44-Tunnels Helsa beschäftigt die Menschen vor Ort – obwohl er noch ein paar Jahre hin ist. Vor allem die Anwohner des Mariengrunds sind besorgt – fast direkt unter ihrer Siedlung soll der Tunnel durch den Berg gebaut werden. Das Tal „Hinter der Mühle“ (Foto) wird dann komplett verschwinden. Uns hat Hessen Mobil die wichtigsten Fragen zu dem Projekt beantwortet.

Wie der Windpark Kreuzstein im Kaufunger Wald entsteht

Im Kaufunger Wald bei Helsa-Wickenrode wachsen derzeit Türme für Windkrafträder in die Höhe. Schon die Fahrt zur Baustelle ist eine staubige Angelegenheit: Im geländegängigen Fahrzeug führt der Weg vom Osteingang über eine drei Meter breite Buckelpiste direkt zum Schauplatz. Wir haben die Baustelle besucht: Hier erfahrt ihr, wie genau der Windpark Kreuzstein entsteht.

Gemeinde Helsa im Landkreis Kassel braucht dringend Nachwuchs

Es sieht schlecht aus für Helsa – zumindest, wenn man der jüngsten Prognose zur Bevölkerungsentwicklung glaubt. Nach der vom Land in Auftrag gegebenen Untersuchung könnte auf die 5600-Einwohner-Gemeinde im östlichen Landkreis Kassel ein Einwohner-Schwund von bis zu zehn Prozent zukommen. Laut Bürgermeister Tilo Küthe (SPD) hilft da vor allem eines: Neubaugebiete ausweisen. Da die Gemeinde aber im Dorfentwicklungsprogramm ist, gestaltet sich das aktuell sehr schwierig. Die ganze Geschichte lesen Sie hier.

Helsa streitet weiter über Kanalbeiträge

Der Streit um die Erhebung von Kanalbaubeiträgen in der Gemende Helsa droht zur undendlichen Geschichte zu werden: Bürgermeister Tilo Küthe hat im Haupt- und Finanzausschuss ein modifiziertes Abrechnungsmodell vorgelegt, bei dem der „Mustereigentümer“ mit einem zweigeschossigen Haus und  1000 Quadratmeter Fläche  mit gut 900 Euro weniger zur Kasse gebeten würde als bisher geplant. Die CDU lehnt den Vorschlag strikt ab, die Grünen signalisieren noch Beratungsbedarf. Also wird die Entscheidung wieder hinausgeschoben. Das Problem soll demnächst erneut im Ausschuss beraten werden.

Seite 1 von 1712345...10...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close