Auch hier gibt’s Freibadkarten

Bei den frostigen Temperaturen könnte man sich bei dem Gedanken an den kommenden Sommer und die nächste Freibadsaison erwärmen. Wem das nicht genügt, der kann seiner Vorfeude auch durch den Kauf einer Saisonkarte Ausdruck verleihen. Diese gibt’s aktuell zu reduzierten Preisen von 80 Euro (ermäßigt 40 Euro) plus 5 Euro Kartenpfand. In Harleshausen ist die Saisonkarte, gültig für die Bäder in Wilhelmshöhe und Harleshausen, unter anderem bei Gabriele Kubesch-Paech von der Buchhandlung in der Wolfhager Straße erhältlich. Weitere Vorverkaufsstellen in Harleshausen sind der Teeladen und der Citykauf (alle Wolfhager Straße).

Das neue Telefonbuch ist da

Wer im digitalen Zeitalter noch ganz analog nach einer Telefonnummer sucht, für den gibt’s nun das aktuelle Telefonbuch. Dieses liegt an den üblichen Stellen in großen Stapeln zur Abholung bereit. In Harleshausen gibt’s „Das Örtliche“ zum Beispiel vor dem Reformhaus Röllke in der Wolfhager Straße. Für alle, die lieber das Internet nutzen, gibt’s das Telefonbuch natürlich auch online.

Neuer Vorplatz fürs Gemeindehaus

Heute haben die Arbeiten vor dem Gemeindehaus der Erlöserkirche in der Karlshafener Straße begonnen. Wo einst eine Wiese war, wird ein neuer Platz entstehen, der etwa im Sommer für Veranstaltungen im Freien dient. Spielt das Wetter mit, soll der Vorplatz bis Ostern fertig sein. Das Gemeindehaus steht weiterhin für Veranstaltungen offen, der Zugang erfolgt derzeit von hinten über die Straße Am Schulhof.

Morgen erster Feuer-Treff im Lernhof

Neues Jahr, eine neue Idee: Morgen findet das erste Treffen des Feuer-Nachmittags im Lernhof Natur und Geschichte in Harleshausen statt. Hier können Kinder ab 10 Jahren lernen, ein Feuer zu entfachen, über diesem zu Kochen und mit selbstgeschnitzten Holzlöffeln zu essen. Das kostenlose Angebot wird künftig regelmäßig stattfinden. Immer dienstags von 14.30 Uhr bis 17 Uhr trifft man sich bei jedem Wetter an der Feuerstelle auf dem Lernhof.

Nach Insolvenz der Paracelsus-Gruppe: Kasseler Elena-Klinik bangt um Neubau

Der Insolvenz-Antrag der Paracelsus-Gruppe hat die rund 200 Beschäftigten der Harleshäuser Elena-Klinik überraschend getroffen. Noch dazu erwischte es den Standort zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Denn eigentlich sollte dort 2017 bereits die knapp zwölf Millionen Euro teure Erweiterung begonnen haben. Nun befinden sich die Finanzen des Klinik-Verbundes in Schieflage. Welche Folgen das beantragte Insolvenzverfahren und die angekündigte Sanierung der Paracelsus-Kliniken Deutschland für die Neubaupläne in Harleshausen haben wird, erklären wir hier.

Märchenhaftes Puppenspiel

Am kommenden Mittwoch (17. Januar) gastiert das Edertaler Puppentheater in Harleshausen. Um 16 Uhr wird das Stück „Hänsel und Gretel“ im evangelischen Gemeindehaus in der Karlshafener Straße aufgeführt. Das Stück für Kinder – die bisweilen auch zum Mitmachen eingeladen werden – dauert etwa 50 Minuten, der Eintritt beträgt 7 Euro. Karten gibt’s an der Tageskasse.

Ab nächster Woche Feuer-Treff im Lernhof

Am kommenden Dienstag (16. Januar) findet das erste Treffen des künftig regelmäßigen Feuer-Nachmittags im Lernhof Natur und Geschichte in Harleshausen statt. Hier können Kinder ab 10 Jahren lernen ein Feuer zu entfachen, über diesem zu kochen und vieles mehr. Die Feuer-Nachmittage finden dann immer dienstags von 14.30 Uhr bis 17 Uhr bei jedem Wetter statt.

Bitte nicht füttern

Auch wenn der Lernhof Natur und Geschichte in Harleshausen heute geschlossen hat, können hier die freilaufenden Esel in Augenschein genommen und – sofern sie in der Stimmung sind – auch gestreichelt werden. Doch sollte davon abgesehen werden, die Tiere zu füttern, da die Versorgung durch den Lernhof gewährleistet wird. Wer Interesse an der Versorgung der Esel und der sonstigen Tiere auf dem Lernhof hat, der kann sich bei der Tierpflege gerne einbringen. Weitere Infos dazu sowie das aktuelle Programm des Lernhofs findet ihr hier.

Freibadkarten bereits erhältlich 

Der nächste Sommer kommt bestimmt und wer die Freibadsaison nicht erwarten kann, der kann die Vorfreude durch den Kauf einer Saisonkarte noch steigern. Diese gibt es in Harleshausen unter anderem bei Birgit Hölting vom Citykauf in der Wolfhager Straße. Die Dauerkarte, gültig für die Freibäder in Harleshausen und Wilhelmshöhe, kostet derzeit 80 Euro (ermäßigt 40 Euro) plus 5 Euro Kartenpfand. Im Citykauf ist man jedenfalls schon auf die neue Freibadsaison eingestellt, denn neben den Karten gibt es hier auch bereits das nötige Equipment für den Freibadbesuch. Weitere Vorverkaufsstellen in Harleshausen sind die Buchhandlung und das Teehaus in der Wolfhager Straße. 

Der nächste Sommer kommt bestimmt

Bei drei Grad Außentemperatur denken nur die Wenigsten an Speiseeis, Sprünge vom Sprungbrett und Co. Dennoch könnte sich der Gedanke jetzt lohnen, denn es gibt bereits Saisonkarten für die Schwimmbäder Wilhelmshöhe und Harleshausen. „Die Karten werden bei uns seit Jahrzehnten gut angenommen. Sie werden gerne verschenkt“, sagt Valeska von Andrian vom Teehaus Harleshausen, wo die Karten neben der Buchhandlung und dem Citykauf (alle Wolfhager Straße) erhältlich sind. Sie kosten 80 Euro plus fünf Euro Pfand für Erwachsene und ermäßigt 40 Euro plus fünf Euro Pfand.

Der nächste Sommer kommt bestimmt 

Weihnachten ist gerade vorbei, der Jahreswechsel steht bevor – da werden wohl die wenigsten einen Gedanken an die kommende Freibadsaison verschwenden. Doch es würde sich lohnen, denn bereits jetzt gibt’s die Saisonkarte 2018 zu erstehen und bis zum 31. März gibt’s darauf einen Rabatt. Die Dauerkarte kostet derzeit 80 Euro (ermäßigt 40 Euro) plus 5 Euro Kartenpfand. In Harleshausen ist die Saisonkarte 2018 in der Buchhandlung, im Teehaus oder im Citykauf (alle Wolfhager Straße) erhältlich. 

Paracelsus-Kliniken insolvent: Betrieb in Kasseler Elena-Klinik läuft weiter

Die Paracelsus-Kliniken sind insolvent. Der Klinikverbund mit 40 Einrichtungen an 23 Standorten in Deutschland soll saniert werden. Der Betrieb in der Kasseler Elena-Klinik in Harleshausen läuft trotz Insolvenzantrag unverändert weiter. Auch die Löhne und Gehälter der insgesamt 5200 Mitarbeiter in Deutschland seien über das Insolvenzgeld sicher. Ebenso sei die medizinische, therapeutische und pflegerische Versorgung der Patienten gesichert, heißt es. Rund 200 Mitarbeiter betreuen in der Elena-Klinik etwa 2500 stationäre Patienten pro Jahr.

Die Paracelsus-Elena-Klinik Kassel aus der Luft.
© Foto: Schachtschneider/Charterfug Knabe

Derzeit keine Angebote im Lernhof

Wer in den Ferien (und auch sonst) etwas in der Natur oder mit Tieren unternehmen möchte, ist beim Lernhof Natur und Geschichte in Harleshausen normalerweise an der richtigen Adresse. Doch leider fallen hier derzeit alle Angebote krankheitsbedingt aus (mit Ausnahme des heutigen offenen Nachmittags). Wann die Angebote hier wieder stattfinden, könnt ihr einem Aushang im Schaukasten oder der Homepage entnehmen. 

Seite 4 von 110« Erste...23456...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close