Zwei Spuren gesperrt: Böschung an der A7 brannte

Zwischen dem Dreieck Kassel-Süd und der Anschlussstelle Guxhagen haben am Mittag in Richtung Süden Teile des Seitenstreifens gebrannt. Die um 11.45 Uhr alarmierten Einsatzkräfte hätten schon von weitem dichten Rauch über der Autobahn sehen können, teilte die Feuerwehr mit. An der Einsatzstelle brannten etwa 500 Quadratmeter Gras und Gestrüpp. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Während der Löscharbeiten mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen der A7 für etwa 20 Minuten gesperrt werden.

Foto: Feuerwehr

Unfall und Stau auf der A7

Auf der A7 hat sich zwischen Guxhagen und der Anschlussstelle Kassel-Süd vor einer halben Stunde ein schwerer Unfall mit zwei Lastwagen ereignet. Der Fahrer des auffahrenden Lkw musste von Rettungskräften aus seinem Fahrzeug befreit werden, ist aber nach ersten Erkenntnissen offenbar nicht schwerer verletzt. Derzeit staut sich der Verkehr auf der A 7 in Richtung Kassel auf etwa fünf Kilometer. Die Vollsperrung dauert wegen der Rettungsmaßnahmen noch an.
Mehr über den Unfall erfahr Ihr HIER.

Nach Unfall bei Guxhagen: A7 wieder frei

Nachdem die Autobahn 7 auf Höhe der Ausfahrt Guxhagen am Samstagmittag wegen eines Unfalls gesperrt worden war, sind die Fahrstreifen nun wieder frei. Der Stau hat sich aufgelöst.
Nach Auskunft der Polizei ist ein Pkw beim Auffahren auf die Autobahn an der Anschlussstelle Guxhagen durch nicht angepasste Geschwindigkeit ins Schleudern geraten und anschließend seitlich mit einem zweiten Pkw zusammengestoßen, der gerade auf der linken Fahrbahn fuhr. Die Beifahrerin des Unfallverursachers erlitt Prellungen und ein Halswirbelsäulensyndrom. Sie wurde von Rettungskräften ins Krankenhaus nach Melsungen gebracht. Der Sachschaden an beiden Autos beträgt etwa 20.000 Euro.

Unfall bei Guxhagen: A7 in Richtung Süden voll gesperrt

Hinter der Anschlussstelle Guxhagen hat es einen Unfall mit zwei Pkw gegeben. Eine Beifahrerin wurde verletzt. Die Autobahn 7 in Richtung Süden ist derzeit
voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Ausfahrt Guxhagen umgeleitet.
Nach ersten Informationen der Polizei ist ein Pkw, der an der Anschlussstelle Guxhagen auf die Autobahn auffahren wollte, ins Schleudern geraten und
anschließend mit einem zweiten Pkw zusammengestoßen. Eine Beifahrerin wurde verletzt. Von Rettungskräften wurde sie ins Krankenhaus nach Melsungen gebracht.

Glätteunfall unter Alkoholeinfluss: Pkw überschlägt sich

blaulichtUnter Alkoholeinfluss ist heute Nacht gegen 3.10 Uhr bei Fuldabrück ein Autofahrer mit seinem Pkw von der glatten Straße abgekommen und hat sich nahe dem ehemaligen Rastplatz Kiliansblick überschlagen, ehe er auf dem Dach liegenblieb. Der 36-Jährige Guxhagener wurde dabei verletzt, konnte sich aber noch selbst aus seinem Auto befreien. Die Polizei, die bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt hatte, ordnete einen Test an, der rund 2,8 Promille ergab. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Die Straße zwischen zwischen den Fuldabrücker Ortsteilen Dörnhagen und Bergshausen musste bis etwa 4.40 Uhr voll gesperrt werden.

Mit Tempo 150 durch Baustelle: Raser muss 900 Euro zahlen

Mit deutlich zu hohem Tempo war am Samstag kurz nach 9 Uhr ein 36-jähriger türkischer Staatsangehöriger aus den Niederlanden auf der A 7 zwischen dem Dreieck Kassel-Süd und Guxhagen unterwegs. Mit rund 150 km/h raste er durch einen Baustellenabschnitt, in dem maximal 80 km/h gefahren werden darf. Nachdem eine Zivilstreife ihn gestoppt hatte, musste der Autofahrer eine Sicherheitsleistung von 900 Euro bezahlen, ehe er seine Reise fortsetzen durfte. Laut Polizei hätte dies einem deutschen Autofahrer 440 Euro Strafe, zwei Punkte in Flensburg sowie zwei Monate Fahrverbot eingebracht. Da Punkte und Fahrverbot bei Ausländern nicht auferlegt werden können, verdoppelt sich der Geldbetrag auf 880 Euro plus Gebühr.

Wohnhaus-Einbruch in Guxhagen

blaulichtIn ein Wohnhaus in der Habichtswaldstraße in Guxhagen brachen unbekannte Täter zwischen Samstagabend, 18 Uhr, und Sonntagmorgen 9 Uhr. Sie verursachten dabei einen Schaden von 2500 Euro. Die Täter brachen an der Hausrückseite ein Fenster auf und stiegen durch dieses in das Wohnhaus ein. Im Gebäude brachen sie weitere Türen auf und durchsuchten Schränke und Schubladen. Ob etwas entwendet wurde, steht zur Zeit noch nicht fest. Zeugen, die vielleicht etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 05661 70890 bei der Polizei in Melsungen zu melden.

Seite 1 von 1612345...10...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close