Straßennamen: Grenzweg

Am Stadtrand von Kassel, in den Stadtteilen Wolfsanger / Hasenhecke und Fasanenhof, liegt der Grenzweg – der seinen Namen tatsächlich wegen einer Grenze trägt. Die Rede ist von der Grenze zwischen Kassel und Fuldatal, genauer gesagt Ihringshausen. Wer im Stadtteil Wolfsanger / Hasenhecke in den Grenzweg einbiegt, folgt der Straße bis in den Stadtteil Fasanenhof. Von dort schließlich ist die Kasseler Stadtgrenze nur einen Steinwurf entfernt – womit der Grenzweg seinem Namen alle Ehre macht.

Wolfsanger/Hasenhecke: Viele fuhren zu schnell

Wie die Polizei gerade meldet, wurden am vergangenen Freitag Geschwindigkeitsmessungen am Grezweg (Wolfsanger/Hasenhecke) durchgeführt. Insgesamt überprüften die Beamten in der Zeit von 9.45 Uhr bis 11.30 Uhr die Geschwindigkeit bei 34 Pkw-Fahrern. 14 Fahrer (40 Prozent) hielten sich dabei nicht an die vorgeschriebenen 30 km/h. Sie waren mindestens 11 km/h zu schnell, teilweise sogar mit über 50 km/h auf dem Grenzweg unterwegs. Nach Abzug der Toleranz mussten die Temposünder ein Verwarngeld zwischen 15 und 35 Euro bezahlen.

Pflaster auf Kasseler Straßen soll weg

Die gute Nachricht: Im Kommunalen Investitionsprogramm (KIP) hat die Stadt Kassel 1,5 Millionen Euro vorgesehen, um Fahrbahnabschnitte von fünf Straßen zu erneuern. Die schlechte Nachricht: Wie bei Fahrbahnerneuerungen in der Stadt Kassel üblich, werden auch bei diesen Arbeiten die Anlieger der Straßen zur Kasse gebeten. Um welche Straßen es geht, lest ihr hier.
998515038-schlagloch-strasse-verkehr-auto-1bjIG246b

Nachbarschaftsfest der Nassauischen Heimstätte

Zu einem Nachbarschaftsfest lädt die Nassauische Heimstätte/Wohnstatt heute von 14 bis 18 Uhr die Mieter aus dem Schlehenweg (15-29), dem Wacholderweg (2-30 und 13-23) und dem Grenzweg 15 zu einer Party an der Grünanlage, Wacholderweg 2 bis 6 , ein. An diesem Nachmittag soll dort gegrillt werden, auch Kaffee und Kuchen werden angeboten. Ein DJ übernimmt die musikalische Unterhaltung. Die Kinder erwartet Spiel und Spaß mit der Agentur Tigertatze.

Prägendes Kunstwerk

Kaum vorstellbar wie kahl der Grenzweg an der Hasenhecke ohne die Beuys-Bäume aussehen würde. Interessierte an den Beuys-Bäumen können an der Museumsnacht am 5. September mehr über das Kunstwerk 7000 Eichen erfahren. Es werden Busrundfahrten angeboten und sogar eine Fahrradtour (12 bis 15 km) um 16 Uhr. Wegen der begrenzten Teilnehrmerzahl ist für diese eine Anmeldung erforderlich.  

 

Seite 1 von 41234

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close