„Read & Eat“

Eine Lesung der anderen Art: Die Autorin Svea J. Held liest im Palais Hopp unter dem Titel „read & eat“. Sie gibt dabei dunkle Kurzgeschichten über Mordlust und Liebe zum Besten, begleitend dazu wird ein 3-Gang-Menü angeboten. Na dann: Guten Appetit!

In Räumen des ehemaligen Boccaccio: Morgen öffnet das Baccano

Morgen eröffnet nach fünfmonatiger (Um-)Bauzeit an der Goethestraße das neue italienische Restaurant (Café, Bar und Pizzeria) Baccano (übersetzt: Lärm bei einer fröhlichen Feier). „Ich habe mein ganzes Herzblut und all meine Energie hier reingesteckt, um einen Ort zu schaffen, an dem sich jeder wohlfühlen kann“, sagt Inhaber Pietro Piancone. (mehr …)

Neue deutsche Klassik …

… auch „moderne Klassik“ genannt, ist, was die Avantgarde betrifft, das Ding der Stunde. Bester Beweis: das ausverkaufte Konzert von Martin Kohlstedt im Palais Hopp. Wer den Begriff noch nicht kennt: Darunter versteht man mehr oder weniger klassische Klavierklänge, gekreuzt mit Minimal Music, Ambient und Electronica – ein Gebiet, auf dem deutsche Musiker wie Nils Frahm, Hauschka und eben Martin Kohlstedt derzeit führend in der Welt sind. (mehr …)

Weiter geht’s

Beim Viedeodreh zu ihrem neuen Song Pretty Girl geht’s gerade weiter bei Noriega Mind: In dem Lied wird das Pretty Girl alias Bandleader Julio von einem fremden Mann alias Ulf angesprochen. Wie uns Ulf erzählt, ist die Message des Liedes, dass es Männern bei Frauen nicht nur auf das Äußere ankommt.

„Wer die Frau im Video verkörpert, war eigentlich recht schnell klar. Julio hat sich schnell dazu bereit erklärt.“ sagt uns Daniel lachend. Der Sänger der ursprünglich aus Peru kommt, nimmt sein heutiges Outfit mit Humor, auch eine Rasur mitten auf der Goethestraße musste schon sein, um als richtige Frau durchzugehen (das Bild dazu gibt’s in der Facebook Story von Noriega Mind 😄)

Weiter geht’s jetzt im Café Rokkeberg. Später wollen die Jungs noch in die Aue, wie sie uns verraten. Wir wünschen noch viel Erfolg und sind gespannt auf das Video.

Videodreh von Noriega Mind

Die Rockband Noriega Mind dreht gerade in der Goethestraße Szenen für das Musikvideo zu ihrem neuen Lied „Pretty Girl“. Das Lied wird Teil ihres neuen Albums, welches aber noch „in der Mache“ ist, wie sie uns sagen. Es ist bereits auf Spotify erschienen und erscheint dann demnächst mit dem neuen Video auf YouTube. Das Bild zeigt die Bandmitglieder Ben, Kameramann Daniel und Julio, Ulf und Daniel (von links). Julio verkleidet als Pretty Girl läuft gerade im luftigen  Kleid die Goethestraße entlang für die erste Szene.

Der erste Kuss… nur wenige sind später drangekommen

Wenn man am „Erinnere-dich-an-deinen-ersten-Kuss-Tag“ Comedian und Palais-Hopp-Betreiber Gerrit Bamberger alias G. von Bamberg trifft, muss man ihn natürlich danach fragen. Der erste Kuss, an den er eine vage und schlechte Erinnerung hat, sagt er zumindest, war im Kleinkindalter, als er von einem Schäferhund der Familie abgeleckt worden ist. Dies emfand er als sehr eklig. Scherz beiseite, der erste richtige Kuss: „Daran erinnere ich mich sehr genau. Das war bei einer CVJM-Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Bettenhausen. Ich war 12 und sie, Kirsten, war 14, also eine gestandene Frau in meinen Augen. Es war eine geile Erfahrung, prägend für immer. Nur wenige andere Frauen sind im Nachhinein da noch drangekommen.“

Zwei Absagen

Eigentlich sollte es heute Abend im Palais Hopp an der Goethestraße „funky funky“ zugehen. Doch das Konzert der Fatcat Band wurde leider abgesagt. Wo wir schon beim Thema sind: Ebenfalls abgesagt sind die drei Aufführungen des Theaters der Jacob-Grimm-Schule mit dem Stück „MMS – Tödliche Diagnose“ heute, morgen und am Samstag im Dock 4.

FLO im Palais Hopp

Jetzt stehen sie auf der Bühne: FLO aus Italien. Die Band um Sängerin Floriana Cangiano startet energiegeladen und temperamentvoll mit ihrer Mischung aus italienischem Folk-Pop und Weltmusik mit einer Portion Rock. Schade nur, dass der Raum bestuhlt ist – sonst wäre das Konzert heute Abend perfekt, um ausgelassen zu tanzen.

Warten auf die Band

Im Palais Hopp ist derzeit noch ausgelassene plaudern zu hören, doch die Instrumente, die auf der Bühne bereit stehen zeigen: Die Zuschauer warten nur auf den Auftritt der Musiker. Heute Abend singt hier FLO, die Sängerin Floriana Cangiano mit ihrer Band. Zusammen machen sie italienischen Folk und Pop und sind im Rahmen des 21. Weltmusikfestivals in Kassel zu Gast.

Italo-Folk-Pop

Italienische Folk-Pop-Musik gibt es heute Abend beim Weltmusikfestival im Palais Hopp. Flo (Floriana Cangiano) heißt die junge Sängerin, die gerade noch im weißen Pulli Soundcheck macht. Ihr Debüt, „D’amore e di altre cose irreversibili“ (Von der Liebe und anderen unumkehrbaren Dingen) war in Italien ein Hit, jetzt steht die Eroberung Rest-Europas an. Was wir gerade hören erinnert uns ein wenig an Zaz („Je veux“) und das ist doch ganz schön vielversprechend. Allerdings: Um 19 Uhr hieß es an der Kasse, man sei kurz vor ‚Ausverkauft‘. Mit etwas Glück…

Tango Transit im Palais Hopp

Im Rahmen des 21. Kasseler Weltmusikfestival spielt im Palais Hopp das Trio „Tango Transit“. Im Bild v.l.: Martin Wagner (Akkordeon), Hanns Höhn (Kontrabass) und Andreas Neubauer (Schlagzeug) verschmelzen den klassischen Tango mit modernen Sound. Morgen (Mittwoch) tritt zum Weltmusikfestival „Flo“ (italienischer Folk und Pop) auf, ebenfalls im Palais Hopp ab 20 Uhr.

Feine Comedy

Ob er ein rotes Tuch verschwinden lässt, das nicht verschwinden will, aus seinem Tagebuch Witze vorliest, die bei früheren Shows nicht angekommen sind, versucht, zu tanzen oder einfach nur linkisch rumsteht – Comedian Archie Clapp hat im vollen Palais Hopp alle Lacher auf seiner Seite. Er erzählt von Eintagsfliegen mit Zukunftsängsten, seinen „übersinnlichen Unfähigkeiten“ und seinem Künstlerleben: „Wenn ich Leuten auf Partys erzähle, dass ich Künstler bin, denken die immer gleich, dass ich schlafe bis ich aufstehe.“ Das stimmt aber nicht. Denn Archie schläft immer nur bis acht Uhr. „Weil Lidl um neun zumacht“. Der nächste Schenkelklopfer 😂.

Ein Comedian packt aus

Er ist wieder da, aber diesmal mit seinem Soloprogramm. Gerade aus Bremen gekommen, ist Comedian Archie Clapp, der Conferencier der Oster-Varieté-Show im Palais Hopp, wieder am vertrauten Spielort angekommen. Heute Abend allerdings tritt er mit seinem Solo-Programm „Spaßrutenlauf“ auf. Wie ihr seht, braucht er dafür nicht allzuviel Bühnen-Aufwand. Passt alles in eine Kiste, die er jetzt auspackt. Der Kasten auf dem Tisch lässt darauf schließen, dass auch gezaubert wird. Wir werden es sehen und euch später von der Show berichten.

ff

Seite 1 von 3612345...102030...Letzte »