Auch Gebäude der Johanniter-Unfallhilfe abgerissen

Im Zuge der Abrissarbeiten des Aldi-Marktes im Glockenbruchweg in Süsterfeld-Helleböhn musste auch das Gebäude der Johanniter-Unfallhilfe weichen. Der Discounter hat das Grundstück dazugekauft, um ein größeres Marktgebäude und mehr Parkflächen für Kunden zu errichten. Bis im Sommer der Neubau steht, läuft der Verkauf von Aldi aus einem Zelt auf dem Magazinhof-Gelände. Alle weiteren Infos zum Thema bekommt Ihr hier. Die Hauptgeschäftstelle der Johanniter-Unfallhilfe findet Ihr weiterhin in der Knorrstraße 36.

Reste werden zerkleinert

Von dem Gebäude des Aldi-Marktes im Glockenbruchweg in Süsterfeld-Helleböhn steht nichts mehr. Hier wird bis zum Sommer ein neuer, größerer Markt errichtet. Die Reste des ehemaligen Gebäudes werden in den letzten Wochen Stück für Stück gebrochen, um sie anschließend recyceln zu können. Der Verkauf des Discounters läuft während der Bauarbeiten aus einem Zelt auf dem Magazinhof-Gelände. Weitere Infos zum Thema findet Ihr hier.

Gestern Morgen eröffnet

Die Bürger in Süsterfeld-Helleböhn, auf der Marbachshöhe bis rüber nach Bad Wilhelmshöhe und in Teilen Niederzwehren wird es freuen. Gestern morgen wurde der neue große Rewe-Markt der Familie Kelm an der Leuschnerstraße eröffnet. Der steht euch ab sofort von morgens um 6 Uhr bis abends 22 Uhr für eure Einkäufe zur Verfügung.

Das Zelt ist da 

Eigentlich sollte ab 1. September der Verkauf des Discounters Aldi in Süsterfeld-Helleböhn aus einem Zelt auf dem Magazinhof-Gelände erfolgen, da das Gebäude im Glockenbruchweg abgerissen und ein größeres Marktgebäude an gleicher Stelle errichtet werden soll. Das Zelt steht mitlerweile (gegenüber dem Action-Markt im Glöcknerpfad), allerdings ist der Supermarkt im Glockenbruchweg nach wie vor geöffnet. Der Verkauf aus dem Zelt beginne erst in zirka drei Wochen, teilen uns die Mitarbeiter auf Nachfrage mit. Das geschehe dann alles „ganz spontan“. Wir sind gespannt und schauen demnächst wieder hier vorbei. 

Noch kein Zelt in Sicht

Der Aldi-Markt im Glockenbruchweg in Süsterfeld-Helleböhn soll abgerissen und ein neuer, größerer Markt an gleicher Stelle neu gebaut werden. In dieser Zeit läuft der Verkauf allerdings weiter: in einem Zelt auf dem Magazinhof-Gelände. Gegenüber dem Action-Markt im Glöcknerpfad, wo das Zelt in naher Zukunft stehen soll, ist allerdings noch nichts zu sehen. Eigentlich sollte der Verkauf im Zelt bereits ab 1. September laufen, dieser Termin wurde allerdings um rund einen Monat nach hinten verschoben.

Emotionaler letzter Frühstücks-Treff

Für Birgit Schröder, Irmgard Achenbach, Simone Lengeman, Hannelore Rudolph, Annet Winklmair und Regine Parzany (von links) war der letzte Frühstücks-Treff für Frauen schön und vor allem emotional. Aus der Schweiz schwappte die Idee für solche Treffen nach Deutschland- Regine Parzany und Irmgard Achenbach initiierten den ersten Frühstücks-Treff in Kassel. Nach 30 Jahren fehlt nun die Zeit, um dieses Treffen weiterhin zu organisieren. 

„Die Kunst des Dankens“- Vortrag auf dem letzten Frauen-Frühstück 

Hanna Backhaus aus Kassel hat schon oft auf den Frühstücks-Treffen für Frauen referiert- auch heute, im 31. Jahr des Treffens. Heute ist es ein ganz besonderer Vortrag, denn dieses Treffen ist das Letzte in Kassel. Über „Die Kunst des Dankens“spricht Hanna Backhaus. „Seien Sie dankbar für alles Gute- das gibt Zuversicht und positive Energie“, sagt sie. Auf der heutigen Veranstaltung gab es viel Dank: Für die ungefähr 30 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die jahrzehntelang die regelmäßigen Treffen organisierten und damit ein Forum für Glaubens- und Lebensfragen für die Frauen schafften. Der Frühstücks-Treff in Kassel ist nun aus Mangel an Zeit und Organisatoren vorbei- im Landkreis allerdings haben sich verschiedene Veranstaltungen herausentwickelt, die weiterhin einen Anlaufpunkt für die Frauen bilden. 

 

Frühstücks-Treff für Frauen findet nach 30 Jahren zum letzten Mal statt 

Es war eine Institution: Der Frühstücks-Treff für Frauen. Nun findet nach rund 30 Jahren das letzte Treffen in der Tanzschule „Für Sie“ statt. Die gemeinsamen Frühstücke stellten für die Frauen eine Möglichkeit dar, sich über Lebens- und Glaubensfragen auszutauschen. Seinen Ursprung fand das Treffen aus einem Team von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen aus verschiedenen christlichen Gemeinden, die dem gemeinnützigen Verein Frühstücks-Treffen für Frauen in Deutschland e.V. angeschlossen sind.

Vorsicht in den Seitenstraßen

Die kalten Temperaturen in Kombination mit Schnee und örtlichem Regen haben über Nacht die Straßen gefrieren lassen. Der Winterdienst ist im Einsatz – trotzdem kann es insbesondere in Seitenstraßen ziemlich glatt sein wie hier im Glockenbruchweg. Nehmt bitte den Fuß vom Gas.

Seite 1 von 512345

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close