Feiern aus Solidarität 

Auch wenn das Kunstwerk „Pääreschwänze“, das heute eingeweiht werden sollte, beim Verladen beschädigt wurde, haben sich dennoch viele Bürger zur Feierstunde an der Ecke Gelnhäuser Straße und Wolfhager Straße in Rothenditmold eingefunden. Viele sind gekommen, um dem Künstler Zuspruch zu gewähren und sich solidarisch zu zeigen. Man möchte demonstrieren, dass der Stadtteil und seine Institutionen hinter ihm und dem Kunstwerk stehen, auch wenn sich dessen Aufstellung und feierliche Einweihung verschiebt. Immerhin sind auf dem Fundament für die Plastik schon ein paar „Pääreäppel“ zu sehen.

Einweihung vertagt

An dieser Straßenecke in Rothenditmold, an der die Gelnhäuser Straße in die Wolfhager Straße mündet, sollte eigentlich heute um 14 Uhr die Plastik „Pääreschwänze“ des Bildhauers Sigi Böttcher feierlich eingeweiht werden. Die Einweihung wurde jedoch kurzfristig abgesagt und bis auf Weiteres verschoben, da die Skulptur offenbar beim Transport beschädigt wurde. Einen neuen Termin für die Einweihung des Kunstwerks gibt’s noch nicht, wird aber bekannt gegeben, sobald er feststeht. 

Das Feld ist bereitet

Das Fundament steht bereits an der Ecke Gelnhäuser Straße / Wolfhager Straße. Hier wird am kommenden Freitag  (23. Juni) um 14 Uhr die Plastik „Pääreschwänze“ des Bildhauers Sigi Böttcher enthüllt. Die Skulptur, die den Spitznamen der Rothenditmolder trägt und die Hinterteile von fünf Pferden zeigt, soll nicht nur als Blickfang dienen, sondern auch die Identifikation der Bürger mit ihrem Stadtteil stärken.

Trimm dich!

Zumindest kalendarisch rückt der Sommer näher und damit die Zeit, sich um die Schwimmbadfigur oder die Fitness im Allgemeinen zu sorgen. Ein kostenloses Work-Out ist an den zahlreichen Trimm-dich-Parcours im öffentlichen Raum möglich, in Rothenditmold etwa auf der ehemaligen Festwiese an der Gelnhäuser Straße. 

Kommen nun die „Pääreschwänze“?

An der Ecke Wolfhager Straße / Gelnhäuser Straße in Rothenditmold wurden Arbeiten aufgenommen. Zwar sieht es beim Blick in die Grube zunächst nach Leitungsarbeiten aus, doch soll an dieser Stelle auch das Kunstwerk „Pääreschwänze“ aufgestellt werden. Die Plastik des Rothenditmolder Bildhauers Siegfried Böttcher, der den Wettbewerb lokaler Künstler für Kunst im öffentlichen Raum gewann, wird diese Straßenecke künftig aufwerten und soll die Identifikation der Bürger mir ihrem Stadtteil stärken. Im Zuge der Arbeiten könnte es also zeitnah auch zur Aufstellung der „Pääreschwänze“ kommen.

Noch recht schmucklos

Noch ist diese Ecke an der Einmündung der Gelnhäuser Straße in die Wolfhager Straße im Rothenditmold recht schmucklos. Doch das soll sich bald ändern. Hier wird künftig die Beton-Plastik „Pääreschwänze“ des Rothenditmolder Bildhauers Siegfried Böttcher stehen. Die Skulptur gewann den Wettbewerb für Kunst aus dem Stadtteil, die hier im öffentlichen Raum präsentiert werden soll.

Seite 1 von 41234

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close