Der letzte Feinschliff

Auch im Harleshäuser Freibad wird der letzte Feinschliff für den geplanten Saisonstart am 1. Mai vorgenommen. Das Becken ist bereits gefüllt und die Außenduschen stehen. Nun muss noch das Außengelände fit gemacht und der Rasen gemäht werden. Badleiter Eric Welker, der gerade die Umwälzpumpen des Bades kontrolliert, kündigt für die diesjährige Freibadsaison einige Neuerungen an: „Der Kiosk wurde ausgebaut und der Spielbereich wird um ein XXL-Trampolin erweitert.“ Ferner soll es ein Sonnensegel über dem Planschbecken geben, um die Kinder vor der prallen Sonne zu schützen. Doch das wird wohl erst im Laufe des Mai fertig werden.

Wasser marsch! 

Am 1. Mai soll die Freibadsaison beginnen und im Freibad Wilhelmshöhe laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Aktuell wird das frisch gereinigte Becken befüllt. Die Umkleiden und Sanitärbereiche wurden gesäubert, die Außenduschen sind aufgestellt und auch die Sonnenliegen stehen bereit. Also kann’s eigentlich schon losgehen? „Wir nehmen noch den letzten Feinschliff vor, etwa bei der Technik. Es gibt noch einiges zu tun, aber wir liegen gut in der Zeit“, sagt Markus Schilling, Fachangestellter für Bäderbetriebe. Man liege sogar so gut in der Zeit, dass man gegebenfalls schon vor dem 1. Mai öffnen könnte, falls das Wetter es zulasse und die Städtischen Werke eine entsprechende Entscheidung kurzfristig treffen sollten.

Rausgeputzt für die Saison

Mit einer Woche Verspätung aufgrund der Witterung hat der Förderverein des Wilhelmshöher Freibads am vergangenen Wochenende den Frühjahrsputz im Bad absolviert. Das Laub und die Maulwurfshügel wurden beseitigt, die Hecken geschnitten und die Beete in Ordnung gebracht. Nun präsentiert sich das Freibadgelände rausgeputzt für die Saison, die in gut einem Monat, am 1. Mai, beginnt.

Freiwillige Helfer gesucht

Am morgigen Samstag (17. März) bittet der Förderverein des Wilhelmshöher Freibads zum alljährlichen Frühjahrsputz. Von 9-17 Uhr wird dann das Laub beseitigt, die Hecken werden geschnitten und die Maulwurfshügel beseitigt, so dass das Außengelände fit für den Saisonstart am 1. Mai ist. Doch muss bei der aktuellen Wetterlage vielleicht erstmal etwas Schnee geschaufelt werden. Zum Frühjahrsputz sind nicht nur die Mitglieder des Fördervereins eingeladen, jeder freiwillige Helfer ist herzlich willkommen. 

Frühjahrsputz steht an

Am 1. Mai beginnt die Freibadsaison und in Wilhelmshöhe soll an diesem Samstag (17. März) das Außengelände fit für die Saison gemacht werden. Von 9-17 Uhr lädt der Förderverein des Freibads zum Frühjahrsputz ein. Zu der Aktion, bei der das Laub entfernt, die Hecken geschnitten oder die Maulwurfshügel beseitigt werden sollen, sind nicht nur die Mitglieder des Fördervereins willkommen, jeder ist eingeladen mitzuhelfen.

Neue Gastro am Bad

Nun ist es offiziell: Das Café am Freibad Wilhelmshöhe hat einen neuen Pächter. Gestern eröffneten Vanessa und Massimo Ferrante (von links) hier das italienische Restaurant „A Qua“ – ein dem Standort entsprechendes Wortspiel (dt. „Wasser“/“hier“). Prof. Dr. Kuno Hottenrott, Vorsitzender des Fördervereins des Freibades, freut sich über die neue Gastronomie, die ganzjährig geöffnet sein wird, und hofft, dass sie sich als ein Treffpunkt im Stadtteil etabliert. Das Café erfuhr eine Renovierung und präsentiert sich nun in hellem und stilvollem Ambiente. Im Sommer sollen auch die Terrassen ringsum bespielt werden, während der Freibadsaison bewirtschaften die Ferrantes zudem die Pool-Bar im Bad.

Winterpause genutzt

Zugegeben, bei diesen Temperaturen denkt man eher an Wintersport als an die kommende Freibadsaison, doch lohnt ein Blick ins Wilhelmshöher Bad, denn hier wurde die Winterpause tatkräftig genutzt. Die marode Treppe zum Café wurde erneuert, eine neue Rampe vor dem Eingang sorgt (in Kombination mit dem Lift) für einen barrierefreien Zugang. Und dieser könnte benötigt werden, wurde doch für das Café sowie die Poolbar ein neuer Pächter gefunden. Wer das sein wird und was hier künftig geboten wird, wird demnächst auf Kassel Live verraten. Bereits jetzt lässt sich verraten, dass der Förderverein des Freibads am 17. März von 9 Uhr bis 17 Uhr zum Frühjahrsputz bittet. Bei der Aktion sollen die Hecken geschnitten, Maulwürfshügel beseitigt, die Beete vorbereitet – kurz: die Außenanlagen fit für die Saison gemacht werden. Zu dem ehrenamtlichen Arbeitseinsatz sind nicht nur die Mitglieder des Fördervereins herzlich willkommen. 

Der nächste Sommer kommt bestimmt 

Weihnachten ist gerade vorbei, der Jahreswechsel steht bevor – da werden wohl die wenigsten einen Gedanken an die kommende Freibadsaison verschwenden. Doch es würde sich lohnen, denn bereits jetzt gibt’s die Saisonkarte 2018 zu erstehen und bis zum 31. März gibt’s darauf einen Rabatt. Die Dauerkarte kostet derzeit 80 Euro (ermäßigt 40 Euro) plus 5 Euro Kartenpfand. In Harleshausen ist die Saisonkarte 2018 in der Buchhandlung, im Teehaus oder im Citykauf (alle Wolfhager Straße) erhältlich. 

Alles muss raus

Am Samstag sagt die temporäre Freibad-Gastro „Baya Eden“ mit einer Abschiedsparty Lebewohl. Bereits ab Mittag finden hier ein Flohmarkt und eine Auktion statt, denn das gesamte Interieur soll verkauft oder versteigert werden. Letzte Chance also, ein letztes Mal die beliebte Gastronomie zu besuchen und eventuell ein Souvenir zu ergattern.

Gemütlicher Teil im Bad

Das Freibadfest in Wilhelmshöhe füllt sich allmählich. Hier geht man nun zum gemütlichen Teil des Abends über. Zur Bratwurst werden nicht nur ein Glas Bier oder Wein gereicht, sondern inzwischen auch Live-Musik. Noch bis etwa 22 Uhr soll hier bei freiem Eintritt gefeiert werden.

Vereine stellen sich vor

Das heutige Fest im Freibad Wilhelmshöhe steht unter dem Motto „engagierte Vereine stellen sich vor und laden ein“. Eingeladen haben (von links) Anna Markus-Biehlig (Vorsitzende des Bürgervereins Wilhelmshöhe), Prof. Dr. Kuno Hottenrott (Vorsitzender des Fördervereins des Schwimmbades) und Brigitte Bergholter (Vorsitzende Bürger für das Welterbe). Das gemeinsame Fest ist eine Premiere und zugleich Ausdruck der engen Zusammenarbeit der engagierten Vereine. Deren künftige Kooperation ist beschlossene Sache und „wenn das Fest gut angenommen wird, ist eine Fortsetzung nicht ausgeschlossen“, kündigen die drei Vorsitzenden bereits eine mögliche Neuauflage an.

Freibadfest in Wilhelmshöhe beginnt

Soeben hat das Fest im Wilhelmshöher Freibad begonnen, zu dem der Bürgerverein Wilhelmshöhe, der Verein Bürger für das Welterbe und der Förderverein des Schwimmbads eingeladen haben. Bei Kaffee und Kuchen informieren die Vereine über ihre Arbeit, während auf die jüngsten Besucher ein buntes Kinderprogramm wartet. Noch hält sich das Besucheraufkommen in Grenzen, was sich aber ändern dürfte, wenn hier ab 17 Uhr der Grill angefeuert wird und die Live-Musik einsetzt. Das Fest geht noch bis 22 Uhr, der Eintritt ist frei, der Zugang zum Bad erfolgt über die Gastronomie Baya Eden.

Morgen Freibadfest in Wilhelmshöhe

Einsam und verlassen liegt das Wilhelmshöher Freibad da, die Saison endete Anfang des Monats. Morgen allerdings dürfte noch einmal reges Treiben im Bad herrschen, denn ab 15 Uhr laden der Bürgerverein Wilhelmshöhe, der Verein Bürger für das Welterbe und der Förderverein des Schwimmbads zum großen Freibadfest ein. Neben Kaffee und Kuchen sowie Würstchen vom Grill wird den Besuchern ein buntes Programm mit Musik und Unterhaltung geboten. Auch für Kinder gibt es viele Attraktionen. Zudem werden die Poolbar und die Freibadgastro Baya Eden geöffnet sein. Das Areal für das Fest ist bereits abgesteckt.

 

Baya Eden sagt Lebewohl 

Die temporäre Gastronomie am Freibad Wilhelmshöhe sagt am 30. September endgültig Lebewohl. Ab dem Mittag findet an diesem Tag eine inoffizielle Abschiedsparty bei freiem Eintritt statt. Hier soll im Rahmen eines Flohmarktes und einer Auktion alles, was nicht niet- und nagelfest ist, verkauft beziehungsweise versteigert werden. Bis dahin hat die Gastronomie mit etwas Glück noch geöffnet: „Wenn auf ist, ist auf“, sagt Betreiberin Mieke Hebeler. 

Seite 1 von 1512345...10...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close