Siedlung im Forstfeld wächst

Auf der Baustelle an der Kupferhammerstraße, wo einst die Privatmolkerei Lindenberg beheimatet war, wird nach der Weihnachtspause wieder gearbeitet. Hier entsteht eine neue Reihenhaussiedlung, die in den vergangenen Monaten rasant Gestalt angenommen hat. Das Wohngebiet im Stadtteil Forstfeld wird künftig Platz für 53 Parteien bieten. 

Alle Zeichen auf Sturm

Widrige Wetterbedingungen: Der Sturm macht heute vor nichts Halt. Er reißt den Schirm aus der Hand, die Mütze vom Kopf und die Fahne vom Mast – hier gut am Forstbachweg im Stadtteil Forstfeld zu beobachten. Bleibt, wenn es euch möglich ist, im Haus. Insbesondere in bewaldeten Gebieten besteht Gefahr. Die Wetteraussichten für die kommenden Tage könnt ihr hier einsehen. 

Leerstand in Flüchtlingsheimen: Unterkunft in Steul-Schule schließt

Die Stadt Kassel schließt eine weitere Großunterkunft für Flüchtlinge: Ende März soll die Unterkunft in der ehemaligen Heinrich-Steul-Schule im Forstfeld aufgelöst werden. Grund für die Schließung sind die niedrigen Flüchtlingszahlen und der damit einhergehende Leerstand in den Wohnheimen. Mehr zum Thema jetzt auf hna.de.

Stadt schließt Flüchtlingsunterkunft in ehemaliger Steul-Schule

Die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Heinrich-Steul-Schule  im Forstfeld wird Ende März geschlossen. Das teilte Sozialdezernent Christian Geselle im Gespräch mit der HNA mit. Grund ist der wachsende Leerstand in den Gemeinschaftsunterkünften der Stadt Kassel.  Aktuell sind 880 von den rund 2700 Plätzen in den städtischen Unterkünften frei. In der Steul-Schule, die Platz für bis zu 150 Bewohner bietet, leben derzeit noch 68 Flüchtlinge.

Einbruch in Wohnung im Eibenweg

blaulichtBislang unbekannte Täter brachen am vergangenen Wochenende in ein Haus im Eibenweg im Stadtteil Forstfeld ein. Dabei durchsuchten die Täter mehrere Zimmer nach Wertsachen und brachen einen Wand-Safe heraus, den sie anschließend stahlen. Der Inhalt des Tresors ist bisher noch unbekannt. Der Mieter einer Einliegerwohnung im Haus nahe des Forstbachwegs bemerkte gestern um 9 Uhr, dass die Tür zur Wohnung offen stand. Um Hinweise bittet die Polizei, Tel. 0561-9100.

Diebe bauen Lenkräder und Airbags aus Autos aus

blaulicht Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag in Philippinenhof, Wehlheiden, Helleböhn und in der Südstadt vier BMW aufgebrochen und aus diesen die Lenkräder samt den Airbags ausgebaut. In einem Fall stahlen sie zudem ein Navigationsgerät, teilte die Polizei mit. Die Diebe sollen in einem der Wagen ebenfalls den Schlüssel zu einem in der Nähe geparkten Auto gefunden haben, mit dem sie davonfuhren. Das Auto ließen die Unbekannten in Forstfeld stehen. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0561/9100 entgegen.

Was trinkt man an Silvester?

Andre Hellbach, Mitarbeiter des Getränkemarktes am Forstbachweg, rechne erst am Samstag mit „dem großen Silvesteransturm“. Aus Erfahrung weiß er jedoch, dass die Damen am Silvesterabend den klassischen Sekt bevorzugen. Männer hingegen tendieren zum Bier. „Die älteren Semester kaufen hauptsächlich Weizenbiere, jüngere Generationen greifen zum Mischbier“, erinnert er sich. An Schnäpsen werde in der Regel Wodka und Bacardi gut verkauft. Geöffnet hat der Edeka-Getränkemarkt im Forstfeld am 31. Dezember von 8 bis 14 Uhr.  

Bauernregel des Tages 

„Wie der Dezember pfeift, so tanzt der Juni.“
Der Dezember pfiff bisher ganz unterschiedliche Melodien. Am Wilhelm-Koch-Platz im Stadtteil Forstfeld gibt derzeit der Wind den Ton an. Um die Geschenkpakete der Weihnachtstanne pfeifen Sturmböen. Windig und wechselhaft dürfte demnach auch der Juni ausfallen.

Wünsche an das neue Jahr 

Alexander Butt und Stieftochter Vanessa tätigen bereits die ersten Silvestereinkäufe am Forstbachweg im Stadtteil Forstfeld. „Wir werden mit der Familie in Kassel feiern“, sagt Alexander. Sein Vorsatz für das neue Jahr: „Die berufliche Karriere fördern. Der Rest kommt von allein.“ Von 2017 wünschen die beiden sich außerdem Glück und Gesundheit. Die kleine Vanessa ergänzt leise: „Und kein Krieg mehr.“

Die Bagger ruhen 

Auf dem Areal der ehemaligen Privatmolkerei Lindenberg an der Kupferhammerstraße wird zwischen den Jahren nicht gearbeitet. Die neue Reihenhaussiedlung im Stadtteil Forstfeld hat in den vergangenen Monaten rasant Gestalt angenommen (Bildhintergrund). Sie wird ab dem nächsten Jahr Platz für 53 Parteien bieten. 

Die Forstfelder Tanne

Auch im Stadtteil Forstfeld kann in der Vorweihnachtszeit eine illuminierte Tanne bestaunt werden. Auf dem Wilhelm-Koch-Platz  („Häschenplatz“) funkeln die unzähligen Lämpchen in der Abenddämmerung. Habt ihr auch schon die Weihnachtsdekoration angebracht? Dann schickt uns eure Bilder über die Mitmach-Funktion oder an kassellive@nullhna.de.

Ein Ort der Begegnung

Gerhard Funke betreibt seit elf Jahren den Kiosk „Ihr Treffpunkt“ am Forstbachweg im Stadtteil Forstfeld. Der Name ist Programm: Während unseres Gespräches gehen die Leute ein und aus, kommen ins Gespräch, lernen sich kennen oder erkennen sich von „früher“ wieder. „In meinem Laden sitzt man bei Kaffee und Backwaren zusammen und tauscht sich über alles Mögliche aus“, sagt Funke. Über die Jahre seien hier auch „prominente“ Gäste eingekehrt. Diese Momente hat er in Fotocollagen festgehalten. Auf den Bildern zu sehen sind unter anderem Oberbürgermeister Bertram Hilgen oder Musiker Ray Binder. 

Leerstand im Forstfeld 

Die Geschäfte im Stadtteil Forstfeld kann man bereits seit geraumer Zeit an einer Hand abzählen. Nun hat auch der Blumenladen Ecke Forstbachweg / Eisenhammerstraße geschlossen. Die Räumlichkeiten stehen ab sofort zur Vermietung frei.

32-Jähriger nach Einkauf im Forstfeld überfallen

Ein 32 Jahre alter Mann aus Kassel ist gestern Abend kurz vor 18 Uhr an der Ochshäuser Straße (Forstfeld) überfallen worden. Nun sucht die Kasseler Polizei nach Zeugen, die Hinweise auf die beiden Täter geben können. Der Überfallene hatte kurz vorher im nahegelegenen Penny-Markt eingekauft und war dabei vermutlich schon von den Tätern beobachtet worden, die ihm bei dem Überfall gezielt 75 Euro aus der Brusttasche holten. Das Opfer berichtete der Polizei, dass die beiden der Stimme nach Jugendliche gewesen sein müssten. Sie sollen Deutsch mit südländischem Akzent gesprochen haben. Zur Beschreibung konnte er nur angeben, dass es sich um zwei dunkel gekleidete Täter handelte. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium in Kassel unter Tel. 0561 9100.

Seite 4 von 27« Erste...23456...1020...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close